Die Best Buys 2016 von Lisa Riehl

Das Jahr neigt sich dem Ende und das ist immer ein Anlass, um Bilanz zu ziehen. Persönlich und auch modisch. Wir haben uns gefragt: Welche Kleidungsstücke haben sich 2016 wirklich gelohnt? Und: Was steht für 2017 ganz oben auf der Liste? Sechs Fashion-Fans antworten. Heute: Lisa Riehl, Managing Editor bei Harper's Bazaar Online und Modepilot-Contributor.

Die Best Buys 2016 von Lisa Riehl

1. Mantel von William Fan
Ich habe dieses Jahr wohl mehr bei William gekauft als bei H&M (schwarze Socken ausgenommen). Weil seine Kollektionen wunderbar gefertigt sind, sich toll anfühlen und gleichsam so klassisch und besonders sind. Mein Lieblingsstück: ein Mantel in William-Fan-typischem Dunkelblau, von dem ich erst dachte, er sei des leichten Materials wegen zu speziell, um wirklich oft getragen zu werden – und den ich am Ende ständig trug.
Lisa Riehl Harper's Bazaar
Lisa und ihr Lieblingsmantel. Ein schönes Detail, das man auf diesem Foto nicht sieht: die offenen Säume.
Shoppen kann man die Looks von William Fan direkt bei ihm im Atelier in Berlin und ab dem nächsten Jahr auch bei Stylebop.com.
2. Kleid von Christian Wijnants
Bei Mode aus Belgien werde ich schwach, zuweilen unvernünftig, wenn ich mich richtig verliebt habe. Zum Beispiel in dieses Kleid aus der Sommerkollektion von Christian Wijnants.
Kleid von Christian Winjants
Kleid von Christian Winjants
Es ist aus weißem, schwarz getupftem Organza gefertigt, dekoriert mit Fransen sowie mit Swarovski-Steinen besetzten Stoffschnipseln – und komplett transparent. Das erforderte erst mal ein wenig Mühe bei der Kombination. Meint: Was ziehe ich darunter an, ohne die Ästhetik des Kleides zu ruinieren? Meine Antwort bisher: ein Unterkleid in zarter Pastellfarbe. Über weitere Vorschläge findiger Stylisten freue ich mich an dieser Stelle.
3. Schlappen von Zara
Ich mag Schuhe mit großen Schleifen. Zum Beispiel meine Mules von N°21 aus dem letzten Jahr. Die perfekte flache Alternative habe ich bei Zara gefunden. Aus weichem Kuh- und fast noch weicherem Kunstleder – machen wir uns nichts vor, das beherrscht Zara ganz gut. Vergessen hatte ich die Tücken spitz zulaufender Schuhe, die ich eigentlich noch aus meiner Teenager-Zeit hätte kennen sollen: Nach dem zehnten Stolpern über Kopfsteinpflaster in Paris, war die Spitze dahin. Ich habe ein zweites Paar gekauft und passe besser auf. Aktuell ist das Modell im Sale (Hier erhältlich). Vielleicht lege ich mir noch ein drittes Paar zu, nur für alle Fälle...

Mein Wunsch für 2017:

Eine schöne Handtasche. Geforderte Größe: Kann mindestens zwei Magazine neben Portemonnaie, Handy und Pass beherbergen. Das klingt gar nicht so schwierig, aber: Ich bin bisher absolut unempfänglich für Handtaschen und habe keine der bekannten Designer Bags auf der Wunschliste. Vielleicht wird es in 2017 ein Modell geben, das auch bei mir Schnappatmung auslöst? William Fan, ich zähle auf dich!
Hier geht es zu Teil 1: Die Best Buys 2016 von Barbara
Photo Credit: Nina Ratuschny

Kommentare