Fette Beute

Zugegeben, die puschelige Leo-Hose (Samt) von Dries Van Noten macht nicht unbedingt schlanker, aber die möchte man gerade haben...
Die Hose bestimmte erst den Herbst/Winter-Laufsteg des belgischen Designers (siehe Galerie ganz unten) und jetzt, im September 2016, auch schon den Street Style. Wir sahen die hochsitzende Hose mit weitem Bein an den Kolleginnen in London und Paris während der Fashion Weeks. Eine von ihnen lief in London vor uns her, als meine Freundin Julia (Julia Werner, stellv. Chefredakteurin bei Glamour) sagte: "Schau, die hat die Dries Van Noten-Hose an, die ich auch haben wollte." Ich war gerade dabei zu sagen "Quatsch, die brauchst Du nicht", als mir der Gedanke kam: Doch, eigentlich ist die ziemlich gut.
Fortan sollte sie uns mehrfach begegnen, z.B. auch an Moderedakteurin Giovanna Engelbert (formerly known as Giovanna Battaglia). Sie wurde vor der J.W.Anderson-Fashionshow so oft darin fotografiert, dass sie den Beginn der Show verpasste und nicht mehr reingelassen wurde. Egal, sie verbrachte die Zeit während der Show im Eingangsbereich, um sich danach wieder vor den Streetstyle-Fotografen aufzubauen. War was?

Street Style Galerie

 
Fun fact: Giovanna und Juliet, die beiden Dries Van Noten-Hosenträgerinnen in London, begegneten sich nach der J.W.Anderson Show an der nächsten Straßenkreuzung. Da liefen Julia und ich auch gerade entlang. Wir versuchten, die beiden zu fotografieren – siehe nachstehendes Ergebnis. In Wahrheit hätten wir uns aber am liebsten dazu gestellt – in der gleichen Hose.
dries-van-noten-leo-hose-modepilot-giovanna
Moment mal: Gio (links) entdeckt die andere Leo-Hose (rechts), deren Trägerin (Juliet Angus) sich gerade ein Taxi heran winkt.

Big Five Stylings

Die besten Kombinationen zur Leoparden-Samthose sind:
  • weißes Baumwollhemd
  • gelbe Seidenbluse
  • schwarzer Blazer
  • rote Samtschuhe
  • College-Jacke
  • Die Leo-Hose auf dem Laufsteg für Winter 2016/17

    Dries Van Noten zeigte seine Samthose mit Leoparden-Muster in vielen Stylingvarianten für die Herbst/Wintersaison 2016/2017. Es gibt sie für 505 Euro aktuell noch in der Größe 29 bei Mytheresa.com zu kaufen >>>
     
    Photo Credit: Catwalkpictures, Julia Werner für Modepilot

    Kommentare

    • Stephanie sagt:

      Äh, nö. Die geht doch wirklich nur, wenn man 1,80 groß ist. Selbst dann aber ist sie so auffällig, dass man sie nach ein paar Mal tragen nicht mehr sehen kann. Und spätestens im nächsten Jahr muss man sie dann verkaufen, weil unmodisch. CPW: Katastrophe!

      Ich habe mir stattdessen die Leo Booties bei Outnet gekauft. Der Absatz ist zwar etwas plastikartig, aber das ist mir bei dem Preis egal. Leider inzwischen fast ausverkauft: https://www.theoutnet.com/en-DE/Shop/Product/Sam-Edelman/Edith-leopard-print-calf-hair-ankle-boots/608452


      • Kathrin Bierling sagt:

        Liebe Stephanie,

        haha, schön dass Du den CPW-Wert (Cost per Wear) ins Spiel bringst. Allerdings kann ich nicht bestätigen, dass eine Leo-Hose eine schlechte CPW-Bilanz hat: Ich trage meine Leo-Hose von Roland Mouret (in Grün!) jetzt in der fünften oder sechsten Saison!

        Die Stiefeletten sind aber wirklich ein super Schnäppchen – gut gemacht! Und so eine weite, gemusterte Hose ist vielleicht wirklich eher etwas für großbewachsene Frauen, was Julia und mich beinhaltet. Und die gezeigten Damen sind auch alle groß, bis auf diejenige, die Plateau-Absätze aus rotem Samt zur Hose trägt.

        Ganz liebe Grüße, Kathrin


        • Stephanie sagt:

          Liebe Kathrin, damit war auch nur diese spezielle Hose gemeint. Ich wollte nicht alle Leo-Hosen verunglimpfen und schon gar nicht deine grüne 🙂 An dir sieht bestimmt auch die oben toll aus!

          Die Stiefeletten sind super, ich trage sie heute zum ersten Mal!

          (habe auch schon mit einem Leo Mantel geliebäugelt, den kann man auch mit 1,63 Körpergröße tragen...)