Basics – Wenn ich bei null anfangen müsste

Ansteckendes Lachen, Berliner Schnauze. Ich treffe die TV- und Kino-Schauspielerin Christiane Paul („Das Leben ist eine Baustelle“, „Eltern“, Emmy-Nominierung für „Unterm Radar“) in New York nachts vor unserem Hotel: Raucherpause. Sie trägt die lässigste Trenchcoat-Neuinterpretation: einen beigefarbenen Oversize-Leinenmantel. „Den würde ich mir sofort neu kaufen, wenn ich ihn verlieren würde,“ sagt die Berlinerin und, zack, ist eine neue Folge unserer Basics-Reihe geboren. Wir möchten ohnehin lieber draußen bleiben. Drinnen droht uns die amerikanische Air Condition. Die schöne Paul, die auch promovierte Ärztin und Buchautorin ist („Das Leben ist eine Öko-Baustelle„), verrät uns ihre Gesichtscreme aus der Apotheke, auf die sie schwört und, die ich noch gar nicht kannte. Außerdem schwärmt sie von der Wäsche aus dem Film „Eyes Wide Shut“. Um welche Wäsche es sich dabei handelt und, warum Paul am Set oft trockene Lippen hat, bzw. was ihr dabei hilft, dennoch so wunderbar lachen zu können, das lest ihr hier:

 

Christiane Paul über ihre Lieblingsbasics

1. Das Tuch

Ich liebe Tücher aller Art, zu jeder Jahreszeit. Weil ich doch sehr empfindlich bin und schnell Halsweh bekomme, und man durch das viele Reisen immer unterschiedlichen Wetterbedingungen und Air Condition ausgesetzt ist. Am liebsten trage ich die Tücher von Hüftgold Berlin. Die Designer arbeiten mit ganz unterschiedlichen, meist hochwertigen Materialien von Baumwolle über Kaschmir bis Seide und (sie) haben tolle Prints.

2. Der Trenchcoat

Es ist immer gut, einen beigefarbenen Trench zu haben. Der passt zu jeder Jahreszeit und zu fast jedem Outfit. Mein Lieblingstrench stammt von Closed (Anm. d. Red.: Gibt es gerade hier im Sale >>>). Er ist wahnsinnig bequem: Oversize-Schnitt, extrem lässig geschnitten also, und man kann ihn einfach in den Koffer knüllen.

Christiane Paul trägt am liebsten diesen Leinenmantel von Closed
Er hat ein „Loose Fit“ und basiert auf Originalschnitten aus dem Closed Archiv
Materialien: Lyocell und Leinen.

Christiane Paul trägt am liebsten diesen Leinenmantel von Closed

Er hat ein „Loose Fit“ und basiert auf Originalschnitten aus dem Closed Archiv

Materialien: Lyocell und Leinen.

3. Die Handcreme

Seit einigen Jahren benutze ich doch mehr und mehr eine Handcreme. Irgendwie fühlen sich meine Hände oft trocken an, so dass ich eigentlich nie ohne Handcreme das Haus verlasse. Ich mag die Handcreme von Dr. Hauschka sehr. Sie duftet so angenehm und zieht schnell ein.

4. Die Laufschuhe

Leider bin ich ein totaler Bewegungsmensch, kann nie lange still sitzen und nur schlecht Ruhe aushalten. Deswegen brauche ich unbedingt meine Laufschuhe, damit ich jederzeit rennen gehen kann. Sie sind von Nike („Lunarglide 6“) und müssen immer und überall dabei sein. Ohne sie wäre ich aufgeschmissen.

5. Die Sonnenbrille

Das ganz klassische Modell von Bottega Veneta. Denn die kommt einfach nie aus der Mode und sieht immer gut aus. Ich habe sie immer dabei, wegen meiner recht lichtempfindlichen Augen.

christiane-paul-modepilot-mode-basics-stil-style

Schauspielerin Christiane Paul

6. Die Sonnencreme

Seit meiner letzten Schwangerschaft habe ich mit Pigmentflecken zu kämpfen und gehe seitdem nie ohne Sonnencreme aus dem Haus. Ich benutze sie jeden Tag, auch im Winter und habe immer eine Tube in meiner Handtasche. Mein Hautarzt hat mir schon vor langer Zeit Daylong 50 von Spirig empfohlen. Auf die schwöre ich. Sie verträgt sich super mit meiner Haut und auch mit Make-up.

7. Die Wäsche

Nicht erst seit Nicole Kidman in „Eyes Wide Shut“, kenne und liebe ich HANRO. Vor allem die Unterhemden haben es mir angetan, speziell im Winter. Das Wolle -Seide-Gemisch hält einfach super warm. Die Spitze ist manchmal etwas altmodisch, aber auch das mag ich.

[rev-carousel ids=“1107148,2244162,1103130,2244016,96046,124716,106769,43172,44713,41378,1565753,987817″]

8. Die Uhr

Auf gar keinen Fall missen möchte ich meine Cartier-Uhr, Modell Santos Demoiselle. Ich trage sie schon sehr lange. Sie passt zu jeder Gelegenheit und ist ein regelrechtes Schmuckstück: Mit ihrem eleganten, aber schlichten Stahlarmband und dem Saphir am Stellknopf werte ich jedes Tages -oder Abenddress damit auf.

9. Die Socken

Ohne Socken an den Füßen kann ich nicht einschlafen, also muss ich immer welche dabei haben, egal wo ich bin. Da meine Tochter die gleiche Schuhgröße hat wie ich und wir die Socken irgendwie auseinanderhalten müssen, kaufe ich meist welche im schottischen Rautenmuster und in den unterschiedlichsten Farben von Burlington. Ich schätze die Qualität der Marke sehr!

[rev-carousel ids=“238377,2252346,239950,1288771,1288452,1288483″]

10. Die Lippenpflege

Oft komme ich beim Arbeiten nicht zum Trinken und dann werden meine Lippen trocken, brechen gerade zu auf. Um das einigermaßen in den Griff zu bekommen, versuche ich natürlich, halbwegs viel Wasser zu trinken und benutze auch seit Ewigkeiten die „Eight Hour Creme“ von Elizabeth Arden. Sie ist ganz praktisch in einem kleinen Tiegel zu erstehen und passt in jede Handtasche.

11. Die Tasche

Da ich Kinder habe und viel mit dem Fahrrad unterwegs bin, brauche ich oft beide Hände frei und habe aus diesem Grund eine FREITAG-Tasche. Sie ist aus alten LKW-Planen gemacht, man kann sie sich quer umhängen und einfach überall abstellen. Sie ist unkaputtbar. Meist sammeln sich die verschiedensten Sachen meiner Kinder darin, so dass es oft vorkommt, dass ich plötzlich beim Suchen nach meinem Portemonnaie einen Tischfußball, Pokemon-Karten oder Legobausteine in den Händen halte.

12. Die Augencreme

Weil auch ich versuche, mich dem Älterwerden trotzig entgegenzustellen, verwende ich täglich Augencreme. Meine ist von Kiehl’s und zwar das „Creamy Eye Treatment“ mit Avocado. Sie ist sehr reichhaltig, zieht aber schnell ein, hinterlässt ein tolles Gefühl, weiche Haut und ich vertrage sie prima – im Gegensatz zu vielen anderen Cremes.

13. Die Strickjacke

Eines meiner Lieblingslabels ist Acne. Neben Jeanshosen habe ich auch eine wundervolle, lange, schwarze, dicke Strickjacke aus Mohair. Eigentlich ist es schon fast ein Mantel. Ich trage sie easy zur Jeans, aber auch angezogener, zum Pencilskirt mit Gürtel – sieht immer super aus! Da ich sie so viel trage und Angst hab‘, dass ihr was passiert, hab ich sie zweimal.

Shop Christiane Pauls Lieblingsbasics:

[rev-carousel ids=“990456,1233839,1182911,1068070,984336,2248190″]

Photo By: Christiane Paul
1 Kommentar zu “Basics – Wenn ich bei null anfangen müsste”

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: