Unsere aktuellen Highlights aus dem Drogeriemarkt

Neulich beim Kaufen von Toilettenpapier: Ich finde ein neues Deo, Barbara den ersehnten Pinselreiniger und Isa das perfekte Dusch-Peeling. Unsere Highlights aus dem Drogeriemarkt der Reihe nach.

1. Das Deo

Wer aluminiumfreie Deos schon im Sortiment hatte, bewirbt sie jetzt, andere entwickeln sie neu. Denn viele Kunden suchen danach (ich auch) – sie haben Angst, die porenverstopfenden Aluminiumsalze (Aluminiumhydroxychlorid) könnten vielleicht Alzheimer oder Brustkrebs verursachen. Drogeriemärkte wiederum machen in ihren Regalen extra auf die unbedenklichen Deos aufmerksam, etwa mit roten Fähnchen, auf denen "aluminiumfrei" steht. So fiel mir der Deo-Zerstäuber in der Glasflasche von 4711 Echt Kölnisch Wasser in die Augen, der – ganz am Rand stehend – sonst unterging. Unter den ganzen roten Fähnchen fiel mir auch das Türkis des traditionellen Colognes aus Köln auf, das durch Tom Fords Neroli Portofino Cologne ein Uplift sondergleichen erfuhr und mein Badezimmer-Regal regiert.
4711 Echt Kölnisch Wasser Deo Spray Modepilot
Das neue Lieblingsdeo stammt aus dem Drogeriemarkt
Bei 3,75 Euro überlegt man nicht lange (zum Vergleich: das günstigste Neroli Portofino-Produkt von Tom Ford/Estée Lauder kostet circa 35 Euro und ist ein Stück Seife). Das Deo aus den 80ern riecht auf Anhieb gut und – wie die Luxusversion – herrlich nach Sommer und frisch. Später am Nachmittag frage ich mich immer wieder, was denn hier so gut duftet. Bis mir das Verwenden des neuen Deos einfällt. Und dann besteht es auch noch den Härtetest beim Training im Boxwerk. Ich bin begeistert und spreche meine Empfehlung aus!
Man bekommt es beim dm-Drogeriemarkt übrigens schon für 3,25 Euro (auch online >>>) – meinen Recherchen zufolge schwanken die Preise stark und reichen bis zu 7 Euro.

2. Das Pinsel-Reinigungspad

Barbara verwendet seit Kurzem beim Schminken mehrere Pinsel für Make-up, Concealer und Rouge: "Was für eine Verbesserung! Außerdem braucht man viel weniger Fond de Teint als bei der Methode mit den Fingern. Einziger Nachteil: In den Pinseln sammelt sich das Produkt an und vermischt sich mit Schmutzpartikeln. Von den Bakterien mal ganz zu schweigen." Eine effektive Reinigung musste her, doch die Pinselreinigungs-Lotionen von MAC oder Clinique (je circa 20 Euro) erschienen ihr überteuert. Nun entdeckte die Wahl-Pariserin bei Rossmann in Deutschland ein Pinsel-Reinigungspad:
Das Reinigungspad von der Rossmann-Eigenmarke "for your Beauty" kommt für Barbara einem kleinen Wunder gleich. Es kostet gerade einmal 3,99 Euro und ist das perfekte Tool für eine regelmäßige, schnelle und einfache Pinselreinigung, bei der man sich die Hände nicht schmutzig macht.
 
Das Silikon-Teil hat die Form einer Pferde-Striegelbürste (hinten mit einer Lasche versehen zum besseren Halten in der Hand-Innenfläche), gibt es in den Farben Pink und Türkis und hat drei Oberflächenstrukturen. So funktioniert es:
Auf der groben Noppenstruktur beginnt die Reinigung: Den angefeuchteten und mit Shampoo aufgeschäumten Pinsel über die großen Noppen hin und her bewegen. Dann geht es mit dem Pinsel und dem Pad unters fließende Wasser und die mittleren Rillen kommen zum Einsatz – an ihnen werden die Pinsel hoch und runter bewegt wie auf einem Waschbrett. Im nächsten Schritt kommen feinen Noppen zum Einsatz: Sie sind lang und holen die Reinigungsreste aus den Tiefen der Pinselhaare heraus. Um das Wasser aus dem Pinsel zu "wringen", zieht man ihn durch die beiden, gezinkten Einkerbungen am unteren Rand. So wird auch die Pinselform wieder hergestellt. Letzter Check: Barbara streift den Pinsel über ein Blatt Toilettenpapier: "Dabei werden Make-up und Puderreste sofort sichtbar, aber nach dieser Prozedur ist es das eigentlich kaum noch möglich," sagt sie. Das Pad muss anschließend nur noch unter fließendem Wasser gereinigt werden. Fertig. Hier kann man das Pad auch online ordern."
P.S.: Bei Rossmann gibt es dazu auch ein veganes Pinselshampoo. Silikon-frei und dermatologisch getestet.  Hier zu bestellen. Das will sich Barbara beim nächsten Heimaturlaub kaufen. Denn in Paris gibt es ja leider keine Drogeriemärkte.

3. Das Dusch-Peeling

"Vorsicht, doppelter Wortsinn!", sagt Isa beim Streifen durch den Drogeriemarkt. "Peelings gibt es wie Sand am Meer." Isa ist – was Peelings angeht – mit ihrer extrem trockenen Haut sonst nicht zu Scherzen aufgelegt: "Ich habe extrem trockene Haut, die sich nach einer Schrubb-Offensive meist wie Schmirgelpapier anfühlt."
Weleda Dusch Peeling Modepilot Birke schonend
Sanftes Dusch-Peeling von Weleda – für extrem trockene Haut geeignet
Dann findet sie ein vielversprechendes Dusch-Peeling von Weleda, welches Bienenwachskügelchen enthält, die die Haut direkt mit Feuchtigkeit versorgen sollen. Heute, ein paar Monate später, sagt sie: "Es ist mein Lieblingspeeling." Sie stellte es hier auch schon einmal vor: 5 Tricks für Sommerbeine >>> Denn es eignet sich hervorragend als Vorbereitung zum Rasieren der Beine: Das Ergebnis ist dann ebenmäßiger, sagt sie. Damit die Haare nicht einwachsen, unbedingt zwei Tage später noch einmal peelen! Es riecht gut, reinigt sanft durch Zucker-Tenside und pflegt mit rückfettendem Aprikosenöl und eben den genannten Wachsperlen aus Carnauba- und Bienenwachs.
Außerdem ist es paraben- und paraffinfrei, kostet knapp 8 Euro und ist in fast jeder Drogerie erhältlich oder auch online bei Douglas.
Merken
Photo Credit: Rossmann, dm Drogeriemarkt, Douglas

Kommentare