Kurznachrichten aus der Mode: Panama Papers & Co

Hermès: Taschendieb der anderen Art

Die Meldung ist zwar nicht von allzu großer Relevanz, aber ich musste herzlich lachen: Der Designer und Stilist Massimo Piombo ist zu einer Gefängnisstrafe von drei Monaten auf Bewährung und einer Geldbuße von 15.000 Euro verurteilt worden. Außerdem muss der Italiener 5000 Euro Schadenersatz bezahlen und 2000 Euro an Gerichtskosten tragen. Er hatte 2014 bei einem Besuch der "Holding Textile Hermès" acht Vintage-Stoffproben gemopst. Am Flughafen wurde das Diebesgut in seinen Socken und in einer Jackentasche entdeckt. Laut Textilwirtschaft gab Piombo zu, „unüberlegt" gehandelt zu haben.
hermes silk modepilot
Traum aus Seide von Hermès: Da kann man schon schwach werden.

Die Panama Papers und die Mode

Neben hochrangingen Politikern und Prominenten sollen nun auch Modeunternehmen die Dienste der Briekastenfirmen-Kanzlei Mossack Fonseca genutzt haben. Laut WWD unter anderem Valentino Garavani und sein Business Partner Giancarlo Giammetti, sowie die Designerin Roksanda Ilincic und Rattan Chadha, Gründer und ehemaliger CEO des Labels Mexx. Mehr zum Thema hat die Textilwirtschaft.

Fendi macht weiter mit der Couture

Zum 90-jährigen Firmenjubiläum zeigt Fendi erneut in Rom eine Haute Couture Show, bzw. im Fall des Pelz-Experten Fendi eine “Haute Fourrure”-Kollektion. Luxuskonzern LVMH, zu dem Fendi gehört, nennt keine genauen Umsatzzahlen, aber die erste Couture-Show im Juli 2015 soll ein finanzieller Erfolg gewesen sein: Die Mäntel zu Wahnsinnspreisen um 800.000 Euro gingen wohl ganz gut.
fendi haute couture pelz fur modepilot
Fendi Couture Herbst/Winter 2015

Amazon: Muss die Luxusbranche zittern?

2006 kaufte Amazon die Online-Boutique Shopbop.com, seit 2007 bietet Amazon auch selbst Modeartikel an und 2011 wurde für den amerikanischen Markt die Private-Sale-Plattform Myhabit.com gelauncht.  Nun folgte ein weiterer Pover-Move in Richtung Luxusmarkt. Muss die Luxusbranche zittern? Unsere Meinung dazu hier.

Coachella - vom Insider-Treff zum Mainstream-Event?

Die Fashion-News-Seite Fashionista stellt fest: Das Musik-Festival Coachella ist mittlerweile zur durchgesponserten Werbeveranstaltung geworden, Designer-Brands ziehen sich zurück Levi's und H&M übernehmen. Die Washington Post bezeichnete Coachella sogar als "tot". Mehr dazu in diesem Bericht bei Fashionista: As Coachella Goes Mainstream, Prestige Brands Are Opting Out
Coachelle Look style Jeans modepilot
Levi's hat Coachella im Griff.

Victoria Beckham plant Kosmetik-Linie

In Kooperation mit Estée Lauder lanciert die Designerin diesen September eine limitierte Kosmetik-Linie. Der Instagram-Teaser bleibt leider sehr vage und verrät nichts über die geplanten Produkte. Die Limited Edition wird in allen Victoria Beckham-Stores (z.B. in London), bei ausgewählten Retailern und online bei Estée Lauder und bei Victoria Beckham erhältlich sein.
Auch Rihanna will den Beauty-Markt erobern: Im Herbst 2017 wird der Megastar unter dem Dach des Luxuskonzerns LVMH die Beauty-Marke  „Fenty Beauty by Rihanna“ lancieren.
Photo Credit: Levi's

Kommentare