Ready-to-speak: Schnürtel

Im Rahmen eines Blogger-Seminars, das ich an der Hochschule Fresenius in München geben durfte, lernte vor allem ich etwas von den Studenten. Das schlachte ich nun schamlos für Modepilot aus. Zum Beispiel den Begriff "Schnürtel": Habt ihr das schon einmal gehört? Ich hätte eigentlich bei meiner Recherche für den Paperbag-Style darauf kommen müssen. Ich übersah aber die Boarder-Szene (Snowboard & Skateboard)! Die kennt den "Schnürtel" schon seit einigen Jahren.

Schnürtel bei den Fashion Weeks 2015 & 2016

Die Schnürtel-Facebookseite wurde schon 2011 gegründet >>>. Sie verzeichnet erst 74 Fans, aber vielleicht setzt sich der Schnürsenkel als Gürtelersatz diesen Sommer durch (?). Ich mag jedenfalls das Wort. Und den Style auch. Vor allem, wenn der Schnürtel einer Weiterentwicklung des Schnürsenkels (wie im Beispiel) entspricht. Student Patrick hat mir erklärt, dass es sogar Hosen gibt, die extra mit zusätzlichen kleinen Schnürtelschlaufen ausgestattet sind, damit das dünne Band in den zu großen Gürtelschlaufen nicht nach oben rutscht. Oder, um es in der Skatersparche zu sagen, zitiere ich die Titus-Homepage: "Kommt standardmäßig mit Senkel, der durch eigene kleine Beltloops garantiert in Position gehalten wird."
Schnuertel Modepilot Ready-to-speak
Der Schnürtel auf dem Campus der Hochschule Fresenius

Wo bekommt man Schnürtel?

Andere verwendete Begriffe für den Schnürtel sind "Schnürsenkel-Gürtel", "Lace Gürtel" oder international: "Shoelace belt". Die beiden isländischen Snowboarder Halldór und Eiki Helgason entwickelten ihre eigenen und verkaufen diese unter ihrem Label 7/9/13 >>>
Schnürtel werden meist im Dreierpack verkauft. Bei SkateDeluxe gibt es neben den Produkten von 7/9/13 auch welche von Vans:
Schnuertel Lace Guertel Skate Modepilot
Schnürtel-Dreierpack von Vans
Photo Credit: Catwalkpictures, Modepilot

Ähnliche Beiträge

Kommentare