Wie machst du das nur?

…diese Frage stelle ich Silke Bücker immer, wenn ich sie irgendwo zwischen zwei Schauen während der Fashion Week entdecke. Ihr Make-up sieht selbst nach einem langen, stressigen Tag wie frisch geschminkt aus: strahlende Augen, umrahmt von „Smokey Eyes“ – niemals verschmiert. Sie winkt dann ab und sagt: „Ach, das dauert keine zehn Minuten. Ist mit kleinen Tricks ganz easy.“

Es stellte sich heraus, dass ich nicht die Einzige bin, die ganz wild auf Make-up-Tricks von Silke ist. Also haben wir sie uns kurzerhand geschnappt, Silke in ihrer Kölner Wohnung besucht (Ein Interior-Traum!) und sie gebeten, den Beauty-Look Step-by-Step zu erklären.

Das brauchen wir: Transparentes Puder, Mascara, Lidschatten Duo (eine hellere und eine dunklere Farbe), Lidschatten-Base, Lidschatten in Elfenbein-Ton, Concealer, Rouge (Rosenholz oder Apricot-Ton) und Highlighter (bei Bedarf).

 

[rev-carousel ids=“7075229,372471,6485784,7123032,371341,1673704,5868141,5853524,7452444,2701290″]

Highlighter| via Douglas, Concealer | via Breuninger, Lidschattenpinsel (weich & breit)| via Ludwig Beck, Farbloses Puder | via Ludwig Beck, Lidschatten-Palette| via Douglas, Puderpinsel | via Douglas, Rouge | via Douglas, Lidschattenpinsel (klein & härter)| via Ludwig Beck, Lidschattenbase | via Douglas, Augenbrauenstift| via Point Rouge

How to: Das Augen Make-up von Fashion-Profi Silke Bücker

1. Das A und O: Concealer, um die Augenringe abzudecken. Großzügig verteilen und die Innenseite an der Nase nicht vergessen. Mit den Fingern einklopfen.

2. Mit einem farblosen Puder das Gesicht abpudern. Ich bevorzuge einen breiten, bauchigen Pinsel statt des Schwämmchens. Augenlider nicht vergessen, dann hält der Lidschatten besser.
Tipp: Trennungsfolie in der Dose belassen und nicht wegwerfen. Dann wird das Puder nicht so schnell speckig.

3. Der simple Trick für Lidschatten, der ewig hält: Mit dem Finger eine Base, also einen Primer, auf das Augenlid auftragen. Damit kann man eine Nacht durchtanzen und sieht morgens immer noch aus wie neu. (Anm. d. Red.: Das können wir bestätigen).

4. Vor dem Auftragen des Lidschattens noch einmal die Augenpartie abpudern.

Über dem Auge

5. Ich verwende nie die mitgelieferten Applikationen der Lidschattenpaletten. Stattdessen nehme ich einen weichen Pinsel mit langem Griff und trage den helleren Lidschatten auf das bewegliche Lid auf.

6. Die dunklere Farbe trage ich mit einem weichen, etwas breiteren Pinsel in die Lidfalte auf. Lieber den Vorgang öfter wiederholen, bevor man zu viel Lidschatten-Farbe aus der Palette mit dem Pinsel aufnimmt. Sonst herrscht Trauerränder-Alarm.

Unter dem Auge

7. Mit einem kleineneren, etwas festeren Pinsel schminke ich das untere Lid. Direkt am Wimpernkranz ansetzen. Die dunklere Farbe zum äußeren Ende des Auges, bis in die Ecken auftragen. Die hellere Lidschattenfarbe zum inneren Ende auftragen, aber das muss nicht allzu akkurat sein.
Tipp: Zwischendrin den Pinsel am Handrücken abstreifen, sonst krümelt es zu sehr.

Zwischendrin sieht das alles recht gruselig aus. Aber das wird dann später noch ausgeglichen.

Augenbrauen

8. Mit einem Augenbrauenstift die Lücken füllen. Vorsicht: Nur ganz leicht aufdrücken, sonst wird es ein Balken. Unbedingt einen helleren Ton wählen. Wenn der Stift dunkler ist als die echte Augebrauenfarbe, dann sieht das nach Gruselkabinett aus. Im Optimalfall hat der Stift am anderen Ende ein Bürstchen, damit man die Farbe gleichmäßig verteilen kann.

9. Mit einem Q-Tipp die Kanten an der Lidfalte ausstreichen, damit es nicht zu hart aussieht.

beauty tutorial augen make-up silke bücker modepilot

Mit einem Q-Tipp die Übergänge soften bzw. austreichen

10. Jetzt kommt der elfenbeinfarbene Lidschatten. Mit einem weichen Pinsel zwischen Augenbraue und Lidfalte auftragen und ein bisschen ausgleichen und verteilen.

11. Keine Panik wenn es krümelt – das passiert immer. Mit einem Q-Tipp und einem ölfreien! Make-up-Entferner oder Wasser die Missgeschicke entfernen. Wenn ich zu viel korrigieren muss, trage ich einfach nach dem Augen-Make-up noch einmal ein wenig Concealer auf.

12. Nun die Wimpern oben und unten tuschen. Dieser Schritt ist nicht unbedingt meine Lieblingsdisziplin, weil er Geduld erfordert – die ich eigentlich nicht habe. Meine Wimperntusche ist schmal und ein wenig geschwungen, Silikonbürstchen mag ich gar nicht.

13. Der letzte Schritt bei den Augen: Ich ziehe die Lidschatten-Linie am unteren Lid noch einmal nach, weil die Wimperntusche meist ein wenig schmiert. Vielleicht ist das aber auch einfach ein Spleen.

beauty tutorial augen make-up silke bücker modepilot

Rouge nicht direkt auf den Wangenknochen auftragen, sondern darunter

14. Mein lieber Friseur sagte mir, dass die Gesichtsmitte mit zunehmendem Alter etwas nach unten rutscht (Anm. d. Red: wie gemein!). Also soll man das Rouge nicht direkt auf dem Knochen auftragen, sondern ein wenig darunter ansetzen, weil so die Mitte optisch gehoben wird.

15. Wenn man noch ein bisschen mehr Glamour möchte: Einen Highlighter, also eine Art Creme-Lidschatten, auf den Schläfen oder unter den Auge auftupfen.

16. Bei Lippenstift halte ich mich zurück, da die Augen schon stark geschminkt sind. Wenn, dann entscheide ich mir für eine eher neutrale Farbe. Lippenstift trage ich auch immer mit dem Pinsel auf, so wird das Ergebnis akkurater.

 

silke bücker make-up modepilot

Pony ins Gesicht und fertig!

 

3 Kommentare zu
“Wie machst du das nur?”

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: