Perfekte Sonnenpflege fürs Gesicht – so geht's

Es gab Zeiten, da verzichtete ich (Kathrin) lieber auf Sonnenschutz oder auf Sonne, weil meine Haut gegen sämtliche Sonnenschutzmittel rebellierte. Ich hatte die Wahl zwischen blasser, fahler Haut oder gebräunter Haut mit Ausschlag und Pickeln. Für eine Sonnenanbeterin ist das ein echtes Dilemma. Aus Verzweiflung suchte ich die Apotheke auf und gab für Sonnenschutz mehr Geld aus als ich es gewohnt war. Dabei sind 17 Euro für 50ml leicht zu rechtfertigen, wenn ich den Mehrwert bedenke. Aber das sollte mir erst später bewusst werden.
Heute kann ich zudem sagen, dass 50ml für die Gesichtspflege sehr lange ausreichen. Ich habe meine Lieblingsprodukte direkt zum Online-Shoppen unten im Text verlinkt.
Was ich zu dem Zeitpunkt meines ersten Apotheken-Sonnencreme-Einkaufs noch nicht wusste: Das Eincremen meines Gesichts mit Sonnencreme sollte von nun an keine Reue mehr mit sich bringen. Im Gegenteil: Mit der Anthelios AC Gesichts-Sonnencreme mit LSF 30 war ich so zufrieden, dass ich sie am liebsten als Tagespflege verwendet hätte – auch im Winter. Denn die Haut sieht sofort schöner aus und fühlt sich gut gepflegt an. Und reagiert nicht empfindlich, z.B. mit Pickelchen. Aber wer möchte schon im Winter Produkte mit orangefarbenen Akzenten auf der Verpackung verwenden – da habe ich eine Schere im Kopf. Über Anthelios AC, ein mattierendes Fluid bei zu Unreinheiten neigender Haut, bin ich also zu der Marke La Roche-Posay gekommen. Mittlerweile verwende ich unterschiedlichste Produkte der Brand, z.B. mit hellblauer Akzentfarbe auf den Flaschen (Gesichtswaschgel, sogar Lidschatten) und kann mich nur noch dunkel daran erinnern, wie nervig es war, eine empfindliche Haut zu haben. Aber dazu in späteren Posts mehr.

Die perfekte Sonnenpflege

Wer, wie ich, Pigmentflecke aus der Zeit vor der perfekten Sonnenschutz-Entdeckung mitbringt, der sollte diese Flecken erst einmal mit einem Lichtschutzfaktor 50 abdecken – am besten direkt nach der Reinigung und noch vor der Pflege. Dafür empfehle ich den Anthelios LSF 50 Stick (der ist auch praktisch für unterwegs) oder das Anthelios XL Fluid für Mischhaut und die Anthelios XL Creme für trockene und auch bei zu Neurodermitis neigender Haut. "Anthelios" heißt die komplette Sonnenschutz-Pflegelinie von La Roche-Posay, die für normale, empfindliche und zu Sonnenallergie neigende Haut entwickelt wurde (ohne Duftstoffe, ohne Parabene, nicht komedogen, dermatologisch getestet, mit hautberuhigendem Thermalwasser). Jeder, dem ich die Serie bislang empfahl, schwört darauf.
 
Nach der Abdeckung der Pigmentflecken (sicherlich nicht bei allen nötig) das Gesicht mit LSF 20 oder LSF 30 eincremen. Ich bevorzuge hier die Tagespflege Pigmentclar UV, eine intensive Feuchtigkeitspflege mit LSF 30 oder das mattierende Anthelios Fluid mit LSF 30, das die Haut sehr ebenmäßig erscheinen lässt. Wer zu trockener Haut neigt, ist vielleicht mit der Anthelios Creme glücklicher.
Generell ist etwas Leichtes doch das Angenehmste, wenn es in die Sonne geht und die Haut schwitzt. Unbedingt auch die Sonnenterrassen, als den Hals, das Dekolleté und die Schultern damit eincremen, sonst verrät Euer Ausschnitt in ein paar Jahren, dass Ihr schnell gealtert seid.
 
Zu guter Letzt die zarte Augenpartie unterhalb der Augen mit dem speziell dafür entwickelten Sonnenschutz von SkinCeuticals eincremen . Den kann man sogar auf dem Augenlid anwenden! Die Augencreme "Mineral Eye UV Defense" ist getönt und deckt Augenschatten hervorragend ab. Dabei ist die Formel so leicht und geschmeidig, dass das Ergebnis selbst bei hellster Beleuchtung (z.B. durch die Sonne) natürlich wirkt. Mit einem Lichtschutzfaktor 30 seid Ihr auch hier gut beraten.
Augencreme Sonnenschutz Skin Ceuticals Modepilot
Getönter Sonnenschutz für die Augen mit geschmeidiger Formel für ein natürliches Ergebnis
Das mattierende Fluid Anthelios AC in Kombination mit der Augencreme sorgt bereits für eine sehr gleichmäßig wirkende Haut. Wer unterwegs auf Nummer Sicher gehen möchte (kaum nötig!), der packt sich noch die Anthelios Kompaktcreme in die Handtasche: Die Dose hat zwei "Etagen": In der unteren Etage befindet sich das Auftrageschwämmchen, in der oberen die Kompaktcreme. Zwei Farbnuancen gibt es: "01. Sand beige" für die noch blasse oder nur leicht gebräunte Haut und "02. Gold" für die Haut ab Juli, also die bereits gebräunte Haut. Mir reicht schon die Augencreme von SkinCeuticals für unterwegs, die ich dann auch für die Pigmentflecken verwende. Die Tönung ist einfach perfekt und schmiegt sich dem jeweiligen Hautton an.
Sonnenschutz Kompakt Creme LSF 50 Modepilot
Die Kompakt-Creme mit LSF50 gibt es in zwei Farbnuancen – wasser- und schwitzfest.

Zusammenfassung für die Hauttypen:

Mischhaut, zu Unreinheiten neigende und normale Haut:
Wer eine normale oder zu Problemen (nicht Trockenheit) neigende Haut hat, der nimmt am besten das Fluid "Anthelios AC" oder die "Pigmentclar UV"-Gesichtspflege von La Roche-Posay in Kombination mit der Augenpflege "Mineral Eye UV Defense" von SkinCeuticals.
Trockene Haut:
Bei trockener Haut empfehlen sich die Anthelios-Cremes, die an der Tube zu erkennen sind. Nur die Gel-Creme, auch in einer Tube, ist nicht das Richtige für die trockene Haut! Und auch hier bitte die Augencreme von SkinCeuticals für die dünnhäutige Augenpartie verwenden.
Photo Credit: Ralph Hartmann für La Roche-Posay

Kommentare

  • Macbauso sagt:

    Sonnenschutz ist der wichtigste Faktor, nicht nur um bösartigen Hautveränderungen vorzubeugen, sondern auch um Pigmentflecken zu mildern. Auch wenn es sich bei Pigmentflecken in der Regel um gutartige Hautveränderungen handelt so sehen sie nicht gerade immer schön aus. Sicher sind Sommersprossen etwas tolles, aber Altersflecken im Gesicht und an den Händen sind in der Regel nicht so hübsch anzusehen. Da Altersflecken die Folge eines über Jahre langanhaltenden Sonneneinflusses sind, ist ein regelmäßiger Sonnenschutz gerade in jungen Jahren wichtig um diesen Flecken im Alter vorzubeugen.
  • Sabrina sagt:

    Wenn ich bei der Hitze länger draußen bin dann mache ich Abends immer eine Quarkmaske. Das fühlt sich echt toll an und erfrischt richtig schön.
  • Eva sagt:

    Manchmal ist guter Rat eben nicht teuer ... 😉 ... ich schwöre auch schon seit immer auf LSF 50 oder mindestens 30; damit habe ich als Teenager begonnen und La Roche Posay ist meine favorisierte Sonnenpflege, obwohl ich sonst eher nicht der Apothekenkosmetiktyp bin ... man kann das manchen Frauen ja leider auf den Kopf zusagen, wenn beim Sonnenschutz geknausert und beim Sonnenbaden aber übertrieben wurde ...
  • Julie sagt:

    ..ich benutze seit ca. 10 Jahren täglich Sonnenschutz mit LSF 50+. Würde nie mehr ohne aus dem Haus gehen.

    Entweder den oben beschriebenen oder aber den von Eucerin aus der Apotheke -der gefällt mit von der Konsistenz

    etwas besser. Sehr gut finde ich für bewölktere Tage auch KIKO "City Filter" ist ein toller Primer mit Lichtschutz 50.

    Früher hatte ich auch unter Sonnenallergie zu leiden und Pigmentflecken im Gesicht. Heute ist alles gut und ich sehe

    viel jünger aus als ich bin ( ich pflege natürlich mein Gesicht auch intensiv...)

    Ich kann das allen Frauen nur empfehlen.

    Gruß aus Bielefeld 😉 /Mitteleuropa

    Julie


  • Pille sagt:

    Ah! Hab das mit dem Gesicht überlesen. Und jo, die von mir angegebene Menge bezieht sich auf den ganzen Körper. 🙂
  • Silke sagt:

    Ich verwende seit einiger Zeit eine Tagescreme von Dermalogica mit LSF 50. Auch im Winter. Das Beste überhaupt. Keine Duft- und Konservierungsstoffe und man muss nur einmal cremen. LSF 30 im Sommer reicht bei mir gar nicht.
  • Kathrin Bierling sagt:

    Hallo Pille, Danke für den Hinweis und Hautärzte befrage ich auch gern zu diesem Thema, regelmäßig. Mit Verlaub: Wie soll ich denn vier Esslöffel Sonnencreme im Gesicht verteilen? In meinem Post geht es nur um die Sonnenschutzpflege des Gesichts. In dem von dir verlinkten Artikel wird die Menge pro Kleinkind (ein Esslöffel) und pro Erwachsenen (vier Esslöffel) angegeben. Es wird zwar nicht davon geschrieben, ob sich das auf Gesicht oder Körper bezieht, aber es ist vom Körper auszugehen, denke ich. Also mein Praxistest sagt mir, dass ich ausreichend eincreme und dann auch ausreichend geschützt bin (Test erfolgte mit Schwarzlichtgerät) und das bei ganz normaler Creme-, bzw. Fluid-Dosierung. Die Sonnencremes, zumindest die von La Roche-Posay und SkinCeuticals sind dahingehend ausreichend getestet worden.
  • Pille sagt:

    Ich kann meinen Hautarzt jetzt nicht wortwörtlich zitieren, aber 50 ml reichen definitiv nicht sehr lang aus. Auf den Beilegzetteln steht nicht umsonst geschrieben: großzügig auftragen... Sonst ist der Sonnenschutz unzureichend und das Hautkrebsrisiko unvermindert hoch! Für Erwachsene braucht man laut http://www.dha-sonnenschutz.de/sonnenschutzmittel.html etwa vier große Esslöffel Sonnencreme. Da wären wir dann bei... na? Richtig: 50 ml!