Pflege für den Langstreckenflug

Bei einem Langstreckenflug weglassen

Lidschatten und Mascara bei einem Langstreckenflug lieber weglassen – nichts lässt müder aussehen aus als dunkle Augenbetonung, die irgendwann nicht mehr dort sitzt, wo sie hingehört. Wenn es Mascara sein muss, dann wenigstens keine verlängernde, denn die bröselt dann – kleiner Tipp, den mir gestern Abend noch Beauty-Expertin und Buchautorin Margit Rüdiger beim Mac-Event für die Geschichte gab. Besser: einen wasserfesten Lidstrich verwenden, wenn es denn Augen-Make-up sein muss.

Bei einem Langstreckenflug mitnehmen

Eine reichhaltige Feuchtigkeitsreme verwenden (z.B. von La Roche-Posay – macht keine Pickel), die vor dem Austrocknen schützt und regelmäßig eine Nasensalbe im Naseninneren verteilen und am Naseneingang. Es gibt diese Salben und medizinischen Cremes in Dorgeriemärkten und Apotheken, z.B. von Emser, Bepanthen oder einer der Drogerie-Eigenmarken (Ich verwende die von dm >>>). Sie sorgen für einen Schutzfilm auf der Nasenschleimhaut, versorgen sie mit Feuchtigkeit und schützen vor dem Austrocknen (ganz wichtig, denn eine gesunde, feuchte Nasenschleimhaut schützt vor Krankheitskeimen!) – normaler Weise verwendet man sie, wenn die Haut vom vielen Naseputzen wund oder gereizt ist oder vorm Schlafengehen bei Hausstauballergie.
Noch ein Tipp von Margit: Creme-Rouge. Wenn man das kurz vor der Landung aufträgt, dann sieht die dürstende Haut schön rosig aus.
Eine große Flasche Wasser vorm Boarding kaufen – egal, wie teuer sie nach dem Sicherheitsbereich sein mag. Das Geld ist gut investiert! Und, wenn man sich gelegentlich noch extra Wasser-Becher bei der Bordküche holt, kommt man zumindest auf den Mindest-Wasserbedarf, den man auf so einem langen Flug zu sich nehmen sollte. Man kann sich dort seine Flasche auch auffüllen lassen, aber die kleinen Becher sorgen wenigstens noch für etwas Bewegung.
Einen Lippenbalsam regelmäßig auftragen – er schützt die Lippen vorm Einreißen und lässt sie frisch aussehen, z.B. die Lippenbutter ("Beurre de Lèvres") von Biotherm oder der Rosenbalsam von By Terry...

Und sonst so

Es ist herrlich, sich nach all dem "Chicken or Pasta"-Geruch, der sich mit dem von Polyesterdecken und ausgezogenen Turnschuhen mischt, mit einem Eau de Cologne zu erfrischen. Über den frischen, gefälligen Duft (bloß keine schweren und aufdringlichen Parfums versprühen!) freuen sich auch die Mitreisenden. Mein Favorit: Neroli Portofino von Tom Ford. Auch schön: Thé Vert von Roger & Gallet und das Eau de Cologne von Chanel oder ganz klassisch: Kölnisch Wasser, aber lieber die Neuauflage.
Photo Credit: Emser

Kommentare