5 Kleidungsstücke, die man nicht mehr kaufen sollte

Herrje, immer diese Shoppingtipps! Da muss man sich einmal hinterfragen, was z.B. keinesfalls mehr gekauft werden sollte. Das macht mindestens genau so viel Spaß, denn da fällt einem ziemlich viel ein. Besonders die Dinge, die man neulich noch glaubte, haben zu müssen! Wer sich einmal ins Bewusstsein führt, was es alles nicht braucht, stellt fest, wie viel zu viel in unseren Schränken bereits hängt. Der nächste Shopping-Samstag fällt also zugunsten anderer Freizeitaktivitäten erst einmal flach: herrlich. Unsere Top 5 Kleidungsstücke, die man sich nicht mehr kaufen sollte...
1) Pullover mit Ellbogenschonern
Die waren cool, als man sie noch nicht einfachst produziert bei jedem High street Label bekam. Sie standen für genau das Gegenteil: hochwertige Pullover aus langfädiger Wolle, die man weit über die Strapazierfähigkeit der Ellbogenpartie hinaus tragen möchte. Heute läuft jeder im Landadel-Stil herum, auch wenn er in einer Großstadt studiert und Massimo Dutti für einen klassischen Damenausstatter hält.
Bildschirmfoto 2014-10-31 um 00.33.23
Pullover mit Ellbogenschonern aus Leder. Von COS
2) Boyfriend Jeans
a) weil eine anständige Boyfriend Jeans eh vom Boyfriend gekauft und von uns gezockt wird.
b) wir mit gezockten und selbst gekauften Boyfriend Jeans schon bestens ausgestattet sind.
c) man trägt jetzt Girlfriend Jeans: taillenhoher Schnitt.
Boyfriend Jeans Frame Denim Matches Modepilot
Boyfriend Jeans von Frame Denim, über Matchesfashion.com
3) Übergangsjacke
Die so genannte Übergangsjacke ist ein Marketinggag vom Handel, wie der Valentinstag auch. Und der Gag ist ein Dauerbrenner, Jahr für Jahr. Uns verstopft er aber nur die Garderobe, denn es ist entweder warm genug, ohne Jacke aus dem Haus gehen zu können oder schon so kalt, dass man eine wirklich wärmende Jacke anziehen möchte. Übergangsjacken funktionieren nur in Kombination mit einem dickem Pullover, aber der passt meist nicht drunter.
Finds Jacke Modepilot
Jacke von Finds, über net-a-porter.com
4) Jumpsuits
So sexy sie an den Models in den Onlineshops aussehen mögen, so verlockend der Kauf eines weiteren Modells sein mag: Mit den Jumpsuits der vergangenen Saisons haben wir (wieder einmal) gelernt, dass sie unpraktisch sind, wenn man mal...
Jetzt stürzen wir uns lieber auf den Latzhosen-Trend: zwei Knöpfe, zack, zack und kein blödes Hantieren mehr mit den Ärmeln.
Bildschirmfoto 2014-10-31 um 00.30.33
Jumpsuit von Givenchy, über mytheresa.com
5) Strickhandschuhe
Strickhandschuhe sind auch so etwas, das man seit Kindheitstagen besser wissen müsste. Damals war man aber von der Schnur, die beide Handschuhe zusammenhielt (damit man die Fäustlinge nicht verliert) und hinten durch den Mantel verlief, schon so genervt, dass der noch viel wichtigere Umstand unterging: sie halten gar nicht warm. Der Wind saust durch. Außerdem, so wissen wir heute, sehen Lederhandschuhe viel besser aus.
Bildschirmfoto 2014-10-31 um 00.32.49
Strickhandschuhe von COS
Fotos: COS, Matchesfashion.com, Net-a-porter.com, Mytheresa.com
Photo Credit:

Kommentare

  • Carlo sagt:

    test
  • Isabelle Braun sagt:

    Müssen sich halt zusammenreißen!:)
  • Kathrin Bierling sagt:

    @Isa

    Ich weiß, du trinkst nicht genug Wasser über den Tag verteilt, aber was ist mit denen die den ganzen Tag – vorbildlich(!) – literweise Wasser und Tee trinken?


  • Isa sagt:

    Man möchte aber nicht jeden! Tag taillenhohe Girlfriend-Jeans tragen.

    Stimmt - ultrakompliziert so einen Blazer auszuziehen. Und du kommst dann mit deiner Jeans ohne Oberteil, hm? 🙂


  • Kathrin Bierling sagt:

    Haha, Isa! Das Problem, das ein Kleidungsstück in den Kniekehlen hängt, vermeidet man mit taillenhohen "Girlfriend"-Jeans. Dann kann man sich auch den Jumpsuit sparen. Also spätestens im Winter, wenn der Jumpsuit auch noch Ärmel haben sollte und man sich einen Blazer drüber ziehen muss, damit es auch warm ist, wird er kompliziert. Erinnert euch an meine Worte...
  • Isa sagt:

    @Kathrin: Boyfriend-Jeans vom Freund zocken...nur in der Theorie eine gute Idee. Aber funktioniert nicht wirklich. Am besten sind die "neuen" Boyfriend-Jeans. Ein Hybrid von Skinny und Boyfriend - empfehle: "Corey" von Citizens of humanity und "relaxed skinny" von 7 for all mankind.
    Und beim Jumpsuit bin ich ganz bei @Barbara. Gehören zu den besten Investitionen überhaupt. Man muss nicht daran herumfummeln, rutscht nicht hoch wie mancher Rock, keine Strumpfhose rutschtrunter (schrecklich dieses gleich-hängt-sie-in-Kniekehlen-Gefühl)...
  • Kathrin Bierling sagt:

    Hannah, Danke. Barbara wird auch noch merken, dass der Jumpsuit die nächste Woche schon nicht mehr so liebreizend aus dem Kleiderschrank ruft und das mit den Lederhandschuhen, als Pariserin (!), wo doch die schönsten Leder-Maßhandschuhe aus den französischen Dörfern stammen, wird sie eines Tages hoffentlich auch noch nachvollziehen können.
    • Barbara Markert sagt:

      Meine Liebe, die Fabres liegen bei mir gleich mehrmals in der Schublade. Und ein Paar davon schaut schon ziemlich ramponiert aus! Mal unter uns: Roeckl sind fast besser als die Kult-Handschuhe der Maîtres Gantier aus Millaut.
      • Kathrin Bierling sagt:

        Du, Hauptsache wir können uns auf die ledernen einigen.
  • Hannah sagt:

    Auch mal eine gute Idee, sich Gedanken machen was man nicht mehr kaufen sollte! Wenn ich in mein Geldbörserl schaue ist das wahrscheinlich eh der besser Ansatz anstatt zu überlegen: Was könnte ich noch alles brauchen? 😀

    Ich finde auch Lederhandschuhe besser, Wollhandschuhe werden so schnell nass! Mit solchen Jumpsuits konnte ich mich nie anfreunden. Generell lauter Vorschläge von euch, auf die ich tatsächlich getrost verzichten könnte! 🙂


  • Barbara Markert sagt:

    PATINA??? Na, hör' mal. Aber auch nur in Deinen Träumen.

    Meine nass gewordenen Handschuhe schauten danach aus wie eine nasse Katze, kurzum gräuselig. Trotz diverse Hausmittelchen war die Patina dann eher hässlich als bereichernd.


    Den Jumpsuit hatte ich übrigens schon zweimal an und ich hab' ihn erst seit knapp einer Woche.
  • Kathrin Bierling sagt:

    @Barbara

    Stimmt, daran musste ich denken, dass du dir einen Jumpsuit gekauft hast und es vermutlich bald bereuen wirst, weil du ihn, wenn es dann darauf ankommt, eben nicht anziehen wirst. Wetten?


    Und @Barbara und Mila

    Nass gewordene Wollhandschuhe sorgen dafür, dass sie ganz schnell noch hässlicher aussehen. Nass gewordene Lederhandschuhe bekommen Patina. Das ist der feine Unterschied. Ha! Und bitte keine Boyfriend mehr kaufen, lieber eine Girlfriend.


  • Mila sagt:

    Ha, ha, na ihr zwei seid ja süß! Aber was Wollhandschuhe angeht, bin ich total Team Barbara. Lederteile sind schick, aber das war's dann. Und bei der Boyfriend würde ich gern auch widersprechen, weil mir meine just gestern kaputtgegangen ist. Und zocken beim boyfriend geht bei mir schlecht, denn der ist 30 cm größer als ich - es sei denn, ich übertrage den Celine-Überlänge-Ärmeltrend mal ruckzuck aufs Beinkleid.

    Und ein gut geschnittener Jumpsuit geht doch eigentlich auch immer ...

    Aber bei den Ärmelpatches bin ich dabei! Die mussten eh schon alle wieder bei mir ausziehen.


  • Barbara Markert sagt:

    Nein, nein, da bin ich aber ganz anderer Meinung. Wollhandschuhe sind super. Wärmen mehr als diese Lederteile, die man eh immer nur verliert und sich dann ärgert. Und Wolle nimmt es auch nicht so übel, wenn die Handschuhe mal nass werden. Klares Plädoyer FÜR Wollhandschuhe.

    Und das mit dem Jumpsuit hat die MJ ja nur geschrieben, um mich zu ärgern. Weil sie weiß, dass ich mir gerade einen gekauft habe. Ist das hinterhältig!!