Sergio Loro Piana verstorben

Ein großer der Mode ist kurz vor den Feiertagen von uns gegangen. Mit nur 69 Jahren verstarb der italienische Unternehmer und Kaschmir-König Sergio Loro Piana (links im Foto) kurz vor Weihnachten, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in seiner Wohnung in Mailand. Über die UmstĂ€nde wurde nicht viel bekannt gegeben. Man weiß nur – er war schon seit lĂ€ngerem krank.
Bildschirmfoto 2013-12-21 um 09.27.21
Zusammen mit seinem Bruder Pier Luigi Loro Piana (rechts im Bild) fĂŒhrte er das italienische Traditionsunternehmen in bereits sechster Generation und baute es zu einee namhaften GrĂ¶ĂŸe in der Branche aus. Die beiden BrĂŒder machten den Zulieferer fĂŒr die Luxusindustrie zu einer Marke.
Im Juli dieses Jahres wurde die Firme fĂŒr die Summe von mehr als zwei Milliarden Euro zu 80 Prozent an den französischen Luxuskonzern LVMH verkauft. Sergio und Pier Luigi behielten 20 Prozent fĂŒr sich und sollten auch weiterhin im Vorstand des Unternehmens bleiben. Umso tragischer erscheint nun der Tod Sergio Loro Piana.
Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts begann die Familie,  Wolle und Stoffe zu vertreiben. 1924 wurde Loro Piana dann von Pietro Loro Piana gegrĂŒndet. Er legte den Grundstein fĂŒr das Unternehmen, wie wir es heute kennen und setzte den Fokus schon damals auf höchste QualitĂ€t und tolles Handwerk. In den 70er Jahren ĂŒbernahmen Sergio und Pier Luigi das Familienunternehmen und fĂŒhrten es im Laufe der Jahre sehr erfolgreich in den Luxussektor, in dem es heute fĂŒr tolle (im Grunde fĂŒr die besten!) Kaschmir-QualitĂ€ten und Innovation bekannt ist. Als zweites Standbein gilt das Design und die Entwicklung von Stoffen, die neben der Verwendung fĂŒr die eigenen EntwĂŒrfen auch im Interior Design verwendet werden.
Fotos: Screenshot der Website
Photo Credit: false

Kommentare