Volume 2: Mit Wimpern klimpern

Ich hatte ja schon angekündigt, dass ich mein Thema „Voluminöse Wimpern“ ganz stark angehen werde. Tusch! Tata! Habe ich getan! Ich war jetzt bei Nicole Michaelis von Luxuslashes in der Cell Premium Lounge in München. Habe mich eine Stunde auf die weiche Liege gelegt, meine Augen geschlossen und Nicole machen lassen.
Und so sah ich hinterher aus:
Bildschirmfoto 2013-12-20 um 10.02.12
Bildschirmfoto 2013-12-20 um 10.02.25
Wie’s soweit kommen konnte: Zuerst werden die unteren Wimpern mit einem speziell geformten Pad abgeklebt, weil ja sonst hinterher die oberen und unteren Wimpern zusammenkleben würden. Dann schließt man die Augen und öffnet sie nicht, bis Nicole Entwarnung gibt. Während man also so vor sich hin döst, klebt Nicole mit einer Lupenbrille auf der Nase Seidenwimper für Seidenwimper auf meine Wimpern. Ich erfahre gleich zu Anfang: Ich habe ziemlich kurze Wimpern, meine sind nur 10 mm lang, normal sind 11 mm. Na ja, es gibt Schlimmeres ...
IMG_3055
Alle Wimpern in einer Hand: Es gibt jede Menge verschiedene Seidenwimpern - kurz, lang, länger, gebogen, weniger gebogen, sehr gebogen. Sogar mit Perlen an den Spitzen ...
Das Aufkleben tut natürlich gar nicht weh. Wie soll es auch, wenn mehr als wolkenleichte Wimpern aufgeklebt werden? Man braucht halt nur Geduld.
Sind alle Wimpern aufgeklebt, werden sie noch mal hübsch in Form gebürstet, um eventuell verklebte Lashes zu trennen. Dann endlich der Blick in den Spiegel: Wow. Ich bin echt überrascht. Jetzt sehe ich, was man unter einem „Augenöffner“ versteht.
Ein Tipp für die Feiertage: Wer mag, kann sich auch farbige Glitzer-Seidenwimpern kleben lassen:
IMG_3057
Nein, nein, man merkt nichts von den Wimpern. Allerdings: Die ersten beiden Tage darf kein Wasser rankommen, damit der Kleber sich nicht löst. Gesicht waschen ohne Augen – das finde ich gewöhnungsbedürftig. Ansonsten muss man nichts beachten, außer: Keine ölhaltigen Abschminkprodukte in die Nähe der Augen bringen. Das schaffe ich locker!
Mein Fazit: Es sieht echt toll aus und ganz viele Freundinnen haben mich auf die Lashes angesprochen. Der schöne Schmuck hält etwa 6 Wochen, nach 4 Wochen sollte man nachfüllen lassen und abgefallene Wimpern ersetzen.
Je nachdem, wie viele Seidenwimpern man braucht, kostet der Spaß um die 150 Euro, eine Nachfüllsitzung um die 70 Euro. Okay, nicht das, was ich günstig nenne. Allerdings entfällt das Schminken und Abschminken der Wimpern, und von Letzterem kriegt man ja leider diese unschönen Falten um die Augen ... Insofern spart man sich Mascara und Abschminke und Falten. (Hab ich mir das gerade schön gerechnet????)
Würdet Ihr in Wimpern-Extensions investieren???
Fotos: isaroffice
Photos by: false

Kommentare

  • Aline sagt:

    Mascara braucht man einfach bei solchen Wimpern nicht 🙂
    • Daisydora sagt:

      Ich kann auch nur das Allerbeste über gut gemachte Lash Extensions sagen. Man sieht damit einfach immer frischer und irgendwie besser aus, das sind Ausgaben, die wirklich lohnen (sieht man ja auch an den Fotos der Red Carpet VIP, da gibt es keine Frau und selbst wenig Models ohne ....) ... und wenn man regelmäßig auffüllen lässt, halten die auch einiges aus ... 🙂 .. sowie Kathrin Bierling sagt!
      • Alexandra sagt:

        Sieht toll aus... ich hab' seit mehr als 5 Jahren Wimpern-Extensions und bin total zufrieden, ich würde es jeder empfehlen!! Das mit dem Waschen ist ja nur die ersten 48 Stunden mühsam, danach kann man alles machen, ich war mit den Wimpern im Meer schwimmen und tauchen, alles kein Problem... und gerade im Sommer schaut es einfach besser aus, mit langen dunklen Wimpern aus dem Wasser aufzutauchen als mit schwarzen Wimperntusche-Augenringen...
        • Lesetipp: Chucks in Spiegel Online « Modepilot sagt:

          [...] Volume 2: Mit Wimpern klimpern  » http:// http://www.modepilot.de [...]
          • Kathrin Bierling sagt:

            Man kann wasserlösliche Mascara verwenden. Lidschatten, Lidstriche – geht alles!
            • Lisa sagt:

              Stimmt es, dass man keine Mascara verwenden darf/soll? Wenn man aber dann wie gehabt Lidschatten etc. verwendet, sieht das dann nicht merkwürdig aus?
              • Joma sagt:

                schaut in jedem Fall wahnsinnig toll aus - ganz gleich, ob ich es machen würde, oder nicht 😉
                • Conny sagt:

                  @Kathrin: Ich denke, Du hast recht - man gewöhnt sich an die zwei Tage Gesichtswasch-Vorsicht-Aktion! Denke, ich bin auch schon suchtgefährdet! 🙂
                  • Kathrin Bierling sagt:

                    Danke für die schöne Zusammenfassung. Ich mache das jetzt schon seit Jahren – hat einen gewissen Suchtfaktor. Ohne kommt man sich wie ein Nacktmulch vor und an das schonende Gesichtswasch-Prozedere gewöhnt man sich.
                    • SabinaSabina sagt:

                      Nein, weil ich es unvorstellba fände, mir nicht mein Gesicht ordentlich waschen zu können...uijuijuij:)Dahe danke für den Erfahrungsbericht. Gut zu wissen, was ich lassen kann. LG Sabina Styleblog So nur in Frankfurt