Eye-Lifting To Go

Ihr wisst ja, dass ich bekennender Beauty Junkie bin. Und alle Neuheiten unbedingt ausprobieren muss. Jetzt kam mir von Eyesential der "Under Eye Enhancer" in die Finger. Wird angepriesen als Beauty Secret Service vieler Hollywood-Stars, wie Sarah Jessica Parker und Rachel Hunter. Sogar George Clooney soll das Zeug benutzen! Hollywood-Visagist Randy Houston-Mercer arbeitet schon seit l├Ąngerem mit dem┬á "Under Eye Enhancer" - und hat damit die Stars von "Spiderman", "Ocean's Eleven" und "Rendezvous mit Joe Black" verj├╝ngt. Na, wenn das kein Grund ist, diese angebliche Wunder-Creme unter die Augen zu schmieren!
Man muss das Fl├Ąschchen erst gut sch├╝tteln, dann gaaaaaanz wenig von dem durchsichtigen Zeug unter die Augen tupfen und gaaaanz zart verreiben. Und dann: F├╝r so 3 Minuten NICHT das Gesicht bewegen, also keine Mimik. Die Haut spannt so ein bisschen unter den Augen. Das ist alles. Anschlie├čend in den Spiegel schauen und staunen: F├Ąltchen weg und Schwellungen auch. (Und die hat man jetzt ja gern morgens, weil es auch nachts so hei├č ist...) Hinterher normal schminken. "Schuld" an dem F├Ąltchen-weg- und Schwellungen-weg-Effekt sind u.a. Zitronenextrakt, Maisst├Ąrke und Eiwei├č sowie Algenextrakt.
Von mir aus k├Ânnen die N├Ąchte jetzt gaaaanz lang und auch hei├č sein - hab' ja mein Augen-Lifting To Go. Und das zu einem Preis von einem netten Abendessen zu Zweit beim Italiener (59,95 Euro; der Inhalt reicht f├╝r 120 Anwendungen; u.a. bei Douglas).
IMG_2321
Fotos: PR, Modepilot/isaroffice
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gr├╝ndung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabh├Ąngigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgr├╝nderin Kathrin Bierling gef├╝hrt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zun├Ąchst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche besch├Ąftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Annemarie sagt:

    Hi,
    ich habs mal probiert vor ein paar Jahren und kam damit ├╝berhaupt nicht zurecht.
    Irgendwie so ein hartes glaspulverartiges Zeugs unter den Augen zu haben und wenn man das dann schminkt, wird alles noch viel schlimmmer...
    Aber gut, vielleicht haben die mittlerweile ja auch die Rezeptur ge├Ąndert. Ist ja auch schon ein paar Jahre her...
    Lg, Annemarie
  • isaroffice sagt:

    @Annemarie: Die Rezeptur wurde ge├Ąndert, denke ich, denn es f├╝hlt sich absolut echt und weich an. Wenn man zu viel genommen hat, sieht man so winzige wei├če P├╝nktchen, die man mit einem nassen Wattepad ratz, fatz antupfen kann.