Louis Vuittons Deutschlandaffäre

Das war 2011, und ihr Zorn galt noch mehr der Münchner Denkmalbehörde als dem französischen Täschner und deren angeheuertem Stararchitekten Peter Marino, da erstere wohl etwas merkwürdige Betonmauern zugelassen hatte.
Jetzt ist der Laden fertig, diese Woche war Eröffnung des "Maison Louis Vuitton": 1.300m² Verkaufsfläche mit dem kompletten Markenportfolio, außerdem ein 450m² großer „Espace Culturel″ für wechselnde Ausstellungen.
„Die Eröffnung des ersten Maison in Deutschland demonstriert unser Vertrauen in die Zukunft des Hauses und dieses Marktes“, wird Louis Vuitton-Chef Michael Burke zitiert. Und dass LV mit Deutschland eine "Love Affair" habe... wie schön.
Mein oberflächlicher, weil nur Foto-Eindruck: ein bisschen fad. LV-Standard. Live kommt das vielleicht anders, und man ist sicher von der Auswahl angetan. Wer weiß.. Aber was sagt denn nun Parisoffice zum fertigen Laden? Oder Modejournalistin, die ja in München lebt? Die Damen, eine Bewertung bitte!
Fotos: Louis Vuitton
Photo Credit: false

Kommentare

  • Jt sagt:

    Wenn man den LV Laden in MUC mit dem in Rom vergleicht Enttaeuschung.Grosses Luxuskaufhaus fuer mich ohne Bezug zu Istzeit,Ort und Art jeder Art.Erschlagen wird man am Montag um 10 Uhr von der Menge an Personal und ich glaube auch Kunden.Aber wo LV drauf steht muss auch viel gedreht werden
  • parisoffice sagt:

    Liebes Mainlandoffice, soll ich dazu wirklich noch etwas sagen? Immerhin wurde ich wegen dieses Posts zur Persona non grata erklärt und werde bis heute von Louis Vuitton wie Luft behandelt. Nun bin ich ein Bau-Ingenieurskind und mit Architekten groß geworden. Die sind ja auch alle damals meiner Meinung gewesen.
    Siehe hier: http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/archive/index.php/t-8001.html

    Aber die alte schöne Posthalle aus den Anfängen des 20 Jahrhunderts kann keiner mehr zurückholen Sie wurde wegen einer Tiefgarage abgerissen. Für mich ist das weiter ein Jammer. Ich bin demnächst in MUC und werde mir mal ein Bild machen, wenn man mich denn in den Laden lässt. Von den Bildern der Fassade kann ich schon jetzt sagen: Das sah vorher besser aus.

    Hier mal ein Bild von früher, als die Post schon ausgezogen war, dann Käfer und diverse andere die schönen Räume nutzten. Aber man muss sich das mal von nahen anschauen. Ich hoffe auf den neuen Innenhof, dass der mich versöhnt.