Total digital

Parisoffice hat es schon Anfang September 2012 gemeldet: Der Trend geht immer mehr zu digitalen Shows. Nun hat auch Rachel Roy verkündet, dass sie sich der Liste der viral präsentierenden Designer anschließen wird. „Das Web war für mich von Anfang an eine wichtige Plattform, um meine Geschichten zu erzählen und um mit Frauen in Kontakt zu bleiben.“ Außerdem, so die Designerin, seien die Fashion Weeks heute so hektisch und alle so busy, dass sie den Leuten mit der viralen Runway Show Zeit und Ruhe geben will, um ihre Kollektion wirklich zu entdecken. Ab 14. Februar wird die Show von Rachel Roy auf facebook.com/RachelRoy zu sehen sein. Schon ab 8. Februar soll eine Teaser-Kampagner via Twitter, Instagram, Pinterest, Facebook und Vyou starten. „Ich werde dabei auch exklusive behind-the-scenes-Einblicke gewähren, zum Beispiel wie das Make-up und die Haare gemacht werden“, so Rachel Roy.
Ich weiß nicht, wie es Euch geht: Aber mir sind real life Shows irgendwie viiiiiel lieber!!! Die Atmosphäre, die Leute, die man trifft, das „Ah!“ und „Oh!“, der Beifall am Schluss und das Klack! Klack! der Absätze, wenn die Models auf dem Catwalk entlang staksen. Und dabei jedes Mal so heftig einen Fuß vor den anderen setzen, als müssten sie mit jedem Schritt eine Kakerlake erledigen.
Fotos: Screenshots von der Website von Rachel Roy
Photo Credit: false

Kommentare

  • Chael sagt:

    Nothing compares to the original, the moving clothes, the sometimes nervous models, people in the audience who try really hard to be cool, the fight for a good seat respectively view ...
    http://www.viennarightnow.wordpress.com
  • auchmilan sagt:

    PO, ich seh das genauso wie du!
  • Trang April sagt:

    Sehr gut *Daumen hoch*
  • Anna im Wunderland sagt:

    Als Ottonormalkonsument kann ich so das Gefühl gewinnen dabei gewesen zu sein, für Insider werden "echte" Modeschauen aber sicherlich spannender sein.