Berluti: Gefährlich elegant!

Die Herbst/Winter 2013/14-Kollektion des neuen französischen Kult-Labels Berluti (gehört ja zum LVMH-Konzern) sorgte – erwartungsgemäß – mal wieder für Aufsehen. Denn die Kollektion beweist einmal mehr eine klare Handschrift und einen unverwechselbaren Stil. Die Herbst-Winter-Outfits sind eine klare Hommage an den legendären Gangster-Boss Al Capone. Chef-Designer Alessandro Sartori – war vorher ja bei Ermenegildo Zegna – über seine Inspiration: „Die Männermode hat ihre Seele verloren. Und die wollte ich ihr zurückgeben.“ Nun ja, männlich sind die Outfits allemal: Lässig geschnittene Trenchcoats aus Leder in Auffall-Farben wie Tintenblau oder Senfgelb, figurnahe Anzüge mit passender Weste aus Streifenstoffen oder Glencheck und eher unauffällige Hemden. Dazu Schals in allen Variationen und Mustern sowie Fedora-Hüte. Alles natürlich aus den besten Materialien und hochwertigst verarbeitet.
Wie direkt aus einem Hollywoodfilm, oder? Aber tragbar, cool und extrem lässig!
Die Trenchcoats sind so groß geschnitten, dass man(n) locker sein Holster mit der Knarre drunter tragen könnte. Aber das tut natürlich keiner. Soll ja auch keiner!
... der sieht nur auf den ersten Blick brav aus! Das macht die Nerd-Brille! Mir gefällt der karierte Schal zum Anzug!
Stellt Euch mal diesen Anzug an Brad Pitt oder Clive Owen oder Andrien Brody vor! Boah eyh .... Oder?!
Fotos: PR, Berluti
Photo Credit: false

Kommentare