Lala Berlin: One big family

So pünktlich war ich selten, dennoch war mein Sitzplan bei Lala Berlin vergeben. Und ehe ich mir einen neuen Platz zuweisen lassen konnte, waren die Reihen voll. Mit großzügiger Geste bot man mir die Treppe an. Carola Niemann, Modechefin bei COVER, saß da schon und gegenüber drapierten sich die schreibenden Schwestern Wäis und Violet Kiani auf den Stufen. Kein Designer hat bislang mehr Leute reingelassen (über 600!), keiner mehr Freunde im Publikum sitzen gehabt. Der Unterschied zu anderen Claqueur-Schauen ist der: Lala Berlin steht für gute, international relevante Mode und für viele zeigte die Designerin Leyla Piedayesh gestern die beste Kollektion.
Fotos: Modepilot/Modejournalistin
Photo Credit: false

Kommentare

  • Chael sagt:

    Some fab and strong pieces, but I m not so much in love with the 'galaxy print' (not very innovative) and the pink hues, which add nothing to the collection.
    http://www.viennarightnow.wordpress.com
  • Andy sagt:

    Ich liebe lala Berlin! Auch die kommende Winterkolletkion hat mich voll ueberzeugt. Die Blusen und Tuecher sind jedesmal ein Wahnsinn.