Respekt vor Taschendesignern

Jetzt mache ich schon seit Wochen mit dem "Designen" meiner OONA-Handtasche herum. "Designen" steht in diesem Fall für Modell aussuchen, Farben und Lederqualität festlegen und Beschläge in Gold oder Silber wählen. Optional lassen sich noch Initialen für die Logo-Plakette auf der Innenseite angeben. Das ist eigentlich kein Hexenwerk, aber Madame Modejournalistin, moi, kam und kam nicht voran.
Meine Freundin Nora machte mich auf diese Seite project-oona.com aufmerksam. Der Taschen-Onlineshop aus Berlin befindet sich noch in der Beta-Phase, lässt sich aber schon ganz leicht bedienen und ist überhaupt sehr ansprechend gemacht. Keine Ausrede also, dass ich mit meiner individualisierten Tasche nicht voran kam, obwohl das Modell gleich bestimmt war: Olga, die Satchel Bag, sollte es werden (Tasche rechts). Auch die Farbwelt war klar: Aus den acht Lederqualitäten (Ziegenleder in fünf Farben und zweimal Echse, einmal Kroko) kamen für mich Blau, Grün und eventuell cognacfarbenes Eidechsen-Effektleder in Frage. Allein eine Kombination, die alle drei Farben berücksichtigt, kennt 243 Varianten! Denn es müssen vier Plätze (Body, Klappe, Riemen, Seiten) besetzt werden. Zwei Plätze müssen mit eine und dieselbe Farbe haben, da ich mich ja auf drei Farben begrenzt hatte. Korrigiert mich, wenn ich falsch gerechnet habe – in Mathematik war ich keine Leuchte.
Und ich hatte ja noch weitaus mehr Möglichkeiten ausprobiert: Nur Blau und Grün oder nur Grün in Kombination mit Cognac, MJ für die Logo-Plakette oder "Kathrin" oder "KB". Hilfe!
Meine selbst gestaltete Olga ist nun endlich fertig geworden. Ich hoffe, die Designer, die ab Dienstag auf der Berlin Fashion Week präsentieren werden, haben an diesem Wochenende eine ähnliche Glückshormon-Ausschüttung, wenn die letzten Modelle fertig werden. Meine Lizard-bag mit grünen und blauen Akzenten wird jetzt von Hand gefertigt und ich bin schon sehr gespannt, wie cool ich meinen Entwurf tatsächlich finden werde. Ob ich meine dunkelblaue Céline-Umhängetasche für sie morgens stehen lassen werde? Ich glaube schon.
Fotos: screenshots von project-oona.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • dafo sagt:

    Gefällt sehr gut.
  • Respekt vor Taschendesignern | Placedelamode sagt:

    [...] Respekt vor Taschendesignern  » http:// http://www.modepilot.de [...]
  • Chael sagt:

    Well done! The pre-designed one is very appealing, because of its harmonious colours, yours is more edgy, because of the sharp contrasts.
    http://www.viennarightnow.wordpress.com
  • Hanna sagt:

    Wow tolle Seite! Hab auch gleich mal ein bisschen rumgespielt 🙂