Model-Morphosis: Julia Frauche

In letzter Zeit habe ich jobbedingt öfters mit Models zu tun und mich erstaunt es immer wieder, was man aus einem für mich stinknormalen Gesicht für eine Schönheit zaubern kann. Erneut gesehen auf dem NY Times Blog. Schaut Euch mal Model Julia Frauche bei der Dolce&Gabbana Show an. Der helle Wahnsinn!! Gut, dass ich kein Modelscout geworden bin - so manches Gesicht wäre unentdeckt geblieben.
Photo: Screenshot New York Times Blog
Photo Credit: false

Kommentare

  • Trang April sagt:

    Den Trend habe ich schon im Kindergarten entdeckt. Schön mit der Bastelschere und ohne Spiegel ^.^
  • Franziska sagt:

    Ich finde, es ist immer ein riesen-Unterschied, ob jemand geschminkt oder eben ungeschminkt ist - egal ob Model oder Normalo. Ungeschminkt wirkt man halt etwas unscheinbarer.
  • Jérôme sagt:

    @mainland: ich glaube ein angeklebtes haarteil.
    @dafo: auf nytimes blog. du kannst das bild hin- und herschieben.
    @annemarie und tina: ich sag es ja. ich habe keinen blick für sowas. leider...
  • Chris sagt:

    Aber sie ist doch geschminkt!
    Es ist ein riesen Unterschied, ob jemand gänzlich ohne Make up ist oder nude geschminkt ist. Eyelinger etc. kommen ja dann nur noch dazu...
  • dafo sagt:

    Wo finde ich dasselbe Gesicht aufgebrezelt?
  • Tina sagt:

    Sie ist doch auch so schon schön.
  • Mainlandoffice sagt:

    Aber Pony hat sie selbst geschnitten, oder?
  • Annemarie sagt:

    Ich finde schon, dass sie auch ungeschminkt ein hübsches Gesicht hat.