Man darf gespannt sein!

Das Cover fĂŒr die August Ausgabe dĂŒrfte nun auch wieder alle Blicke auf sich ziehen. Erstaunlich fĂŒr mich: Toni Garrn habe ich nicht erkannt. Interessant wird es jedoch beim Heftthema - Fashion und Kunst! Hatte ich neulich noch angemerkt, dass mir das offensichtliche Zusammenspiel beider in Hochglanz-Magazinen fehle, kann ich es nun kaum noch abwarten mir die kommende Ausgabe zu kaufen. Spannend!
VOGUE Cover: © Condé Nast
Chefredakteurin: Christiane Arp, Assistenz: Nina Vesic, Fotograf: Alexi Lubomirski. Frisur: Ben Skervin fĂŒr The Magnet. Make-up von Tyron Machhausen fĂŒr Bridge Artists,
Photo Credit: false

Kommentare

  • sylvie sagt:

    ui, parisoffice, da bin ich ja mal froh, denn ich hatte mich schon gewundert, was emmanuelle da treibt oder eben nicht treibt..und kaufe die franz.vogue schon gar nicht mehr. dann also beim nÀchsten deuschland-besuch mal wieder die deutsche ausprobieren.
  • Bonnie sagt:

    Das kann natĂŒrlich sein Parisoffice,- ich kaufe die französische Vogue jetzt seltener als frĂŒher.
  • parisoffice sagt:

    @ Alexandra: Nun muss ich doch mal in diese Diskussion eingreifen, auch wenn ich befangen bin. Also, die langen Artikel - davon gibt es zuhauf. Das weiß ich nun mal aus erster Quelle, denn ich schreibe die ja. Vor allem das Vogue GesprĂ€ch hinten am Ende ist immer ein Traum. Das macht ja gerne die Esma Annemon Dil oder die glorreiche Ingeborg Harms.

    Da ich ja fĂŒr viele deutschen FrauenblĂ€tter schreibe, kann ich klar sagen: 10000 AnschlĂ€ge bekommt man nur noch in der Vogue unter. Sonst nirgendswo mehr.


    Und @Bonnie: Die französische Vogue ist im Moment 10 mal "tantiger" als de deutsche. Ich warte sehnsĂŒchtig auf die Ablösung in der Chefredaktion. Denn ich bin Abonnent und ich langweile mich seit dem Abgang von Carine.
  • Mademoiselle Tamtam sagt:

    Mir gefÀllt die deutsche Vogue seit der Layoutumszellung auch sehr sehr gut. Auch die Farbgestaltung ist sehr frisch und gelungen.
  • Alexandra sagt:

    Ich finde das Layout und die Cover sind moderner und spannender geworden. Mir fehlen nur die interessanten Artikel. FrĂŒher gab es noch einen langen Essay, Designerportraits, etc. Ich kann mich mir der deutschen Vogue nicht lange beschĂ€ftigen.
  • Bonnie sagt:

    deutsche Vogue, sorry
  • Bonnie sagt:

    Ich finde deutsches Vogue nach wie vor zu tantig im Vergleich zu FR oder UK Vogue.
  • Ann Kathrin Kubitz sagt:

    mhh dann sollte ich mir doch mal wieder eine kaufen, denn ich habe die deutsche vogue lange aus diesen grĂŒnden gemieden und mich mit tush und co. vergnĂŒgt, aber seit der layoutĂ€nderung der tush (welche mir persönlich nicht gefĂ€llt)bin ich geneigt der vogue mal wieder eine chance zu geben...