Was hat mich denn da geritten?

Die Fehlkäufe meines Lebens – eine Moderedakteurin packt aus.
Folge 18: Mainlandoffice sucht einen Job als Fräulein-Rottenmeier-Double.
Das sind immer diese Einkäufe der Kategorie: "Von diesem Designer besitze ich noch nichts. Aber man muss etwas von ihm besitzen, weil es ein Klassiker ist." So kam es zum Kauf des Sonia-Rykiel-Strick-Kleids, Modell "Männerschreck". Nicht, dass ich bei meiner Garderobe so sonderlich auf den Sexbomben-Faktor achten würde, aber der graue Vogelscheuchen-Lappen lockt nun wirklich niemanden hinterm Ofen hervor.
Es ist unförmig, weil es ab der Taille so ein bisschen glockig weit wird. Stehkragen sind einfach nur unvorteilhaft. Und der Gürtel, eigentlich unter der Brust zu tragen, rutscht immer auf Halbmast.
Das Ganze ist eine sehr traurige Veranstaltung, mit der ich mich tatsächlich nur als Frankfurter Gouvernante von Heidi und Klara qualifizieren könnte.
Fotos: Mainlandoffice/Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • katha sagt:

    ich musste bei "fräulein rottenmeier" laut lachen und geriet vor den bürokollegen glatt in erklärungsnot. "was lustiges gelesen, zu umständlich zu erklären", die kennen vermutlich weder rykiel noch rottenmeyer.

    und apropos lesen: ich wünsche diese rubrik irgendwann in einem opulenten bildband vereint und verewigt.

    ich würde ihn sofort kaufen!


  • mainlandoffice sagt:

    katha, dankeschön, ich sammele weiter und arbeit am projekt "bildband"
  • parisoffice sagt:

    Also Mainland, wie blöd, dass du so viel größer bist wie ich. Ich hätte das Kleid mal ohne Witz so gerne. Würde ich Dir sofort abkaufen. Beim nächsten FFM Besuch probiere ich das mal an. Voll mein Ding.
  • Mainlandoffice sagt:

    Parigi, es ist eine franzoesische 42, also eine deutsche 40. Dürfte Dir VIEL zu gross sein, aber Du darfst gerne probieren...
  • parisoffice sagt:

    MO, oh, das ist effektiv zu groß für mich. Wie schade! ich kann es ja mal zu heiß waschen 😉