Handgemachte Lieblingsschuhe aus Tel Aviv, Teil II

Die beiden Tel Aviver Designer der "Liebling"-Schuhe, Karni Reshef und Lior Livne, erzählen, dass ihre Kundinnen im Durchschnitt 40 Minuten in ihrem Laden verbringen. „Oft beobachte ich, dass sie eine Transformation durchlaufen", sagt Karni. "Eine Metamorphose. Nicht in dem Sinn, dass sie sich mit unseren Schuhen in jemand anderen verwandeln, sondern eher in dem Sinn, dass etwas aus ihrem Inneren zum Vorschein kommt und plötzlich außen sichtbar wird.“ Die „Liebling“-Kundinnen sind zwischen 20 und 60 Jahre alt. Wer einmal einen „Liebling“-Schuh gekauft hat, kommt wieder. Denn die Schuhe sind bequem und wunderbar verarbeitet, das Leder ist herrlich weich und angenehm zu tragen.
Ein „Liebling“-Schuh ist eine Kostbarkeit in jedem Schuhschrank. Und wer keine Gelegenheit hat, in den Tel Aviver Laden zu gehen, kann die Schuhe auch online bestellen. Die Sommerkollektion 2012 ist auf der Webseite noch nicht zu sehen. Aber Ende April wird es soweit sein, verspricht Lior.
„Das Label ‚Vintage’ passt nicht zu unseren Schuhen“, sagt Karni. „Es ist zu allgemein.“ Ja, aber wie kann man die Schuhe von „Liebling“ dann beschreiben? Das Wort „indie“ kommt öfter vor während Karni spricht. „Wir hatten und haben kein Style-Konzept“, sagt Lior. Als Karni und ich anfingen, mit einander zu arbeiten, hat sich unser Stil auf ganz natürliche Weise entwickelt.“ Karni möchte, dass es eine „emotionale Interaktion“ zwischen den Frauen und den Schuhen gibt. Dass ihre Schuhe eben „Lieblinge“ werden. Ich kann persönlich bezeugen: Es funktioniert! www.liebling-shoes.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • dafo sagt:

    Die emotionale Interaktion mit Schuhen kenne ich allzu gut..... geht natĂĽrlich mit unterschiedlichen Marken. Ich mĂĽsste halt mal nach Tel-Aviv....
  • anne sagt:

    oh, wie schön!!!! da will man doch gleich die hübschen geflügelten in türkis anziehen und hermes-gleich nach tel-aviv fliegen zum... SHOPPEN!!!