Was hat sie denn da geritten?

Die Irrtümer eines Lebens - eine Moderedakteurin packt aus.
Folge 8: Mein Name ist Blond, sehr Blond.
Gleich vorab: Heute kleine Programmänderung in meiner Lieblingsrubrik, denn ich muss mich hier ja nicht immer selbst zum Idioten machen. Kann auch mal jemand anders für herhalten. Mit ausdrücklicher Erlaubnis darf ich also über eine Freundin das Geschmacks-Damoklesschwert hängen. Und Kinder, Kinder! Was ist das denn immer mit uns Frauen, dass wir mittels Haare einen Stimmungswandel dokumentieren müssen? So kam denn also die liebe BRÜNETTE Maria (oben) dieser Tage zu mir, mit der Absicht, sich in "Irgendwas-zwischen-weiß-und-platinblond" umfärben zu wollen. In meiner dunklen Vergangenheit habe ich auch alles von fast Schwarz über Tomatenrot bis Heinoblond durchexerziert, sodass ich nun nicht abraten wollte. Muss ja jeder seine eigenen Farb-Erfahrungen machen.
So, nun bin ich also gestern als Solidaritätkommitee mitmarschiert und habe den Prozess begleitet.
Und kennt Ihr das, wenn man hinterher nicht weiß, was man sagen soll und sich dann auf so was wie "Ja, sieht jetzt eben ANDERS aus" heraus reden muss? Kurzum, vorher war's irgendwie die Maria. Und jetzt gerade weiß ich nicht so genau, wer es ist. Der Maria selbst geht es genau so. Deswegen dürfen wir hier auch so offen drüber reden. Was ich sonst nie tun würde, denn Freunde sind heilig und machen (fast) immer alles richtig. Den Grünstich, den man im Bild sieht, gibt es übrigens nicht - es ist einfach nur BLOND. Sehr blond.
P.S. Vielleicht spricht aus mir aber auch nur der Neid, denn der Effekt, den eine Maximal-Blondierung auf Männer hat, ist schier unglaublich. Das durfte ich gestern direkt beobachten, als auf Maria (die sich sonst auch nicht beschweren kann) nur noch wohlwollende Blicke der Testosteron-Fraktion lagerten, während ich quasi eine Tarnkappe aufhatte.
Fotos: Maria und Mainlandoffice für Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • mainlandoffice sagt:

    kati, der cardigan ist von topshop, allerdings schon im februar gekauft.
  • mainlandoffice sagt:

    kati, finde ich heraus!
  • Kati sagt:

    mir gefällt ihr cardigan, wo hat sie den her? und wie sieht der in komplett aus? 🙂 (und ich finde die haarfarbe gelungen)
  • Bernd sagt:

    Nette Seite, gefaellt mir.
  • Lauren sagt:

    Ich finde die Veränderung sehr gelungen.

    Sobal der Ansatz nach ein paar Wochen zu sehen ist, ist das nicht so schlimm, denn wie viele Hollywood-Stärnchen laufen bitte nicht mit einem dunklen Haaransatz herum ?


  • Tina sagt:

    Wenn ich das auf dem oberen Bild richtig deute, sieht man am Ansatz ihre Naturhaarfarbe. Für mich ein deutlicher Aschton. Sie sollte darum auf keinen Fall zu warm färben, das lässt sie müde aussehen. Das Rotbraun ist zu warm, und das Blond ebenfalls. Ich würde versuchen, den Gelbstich loszuwerden. Mit Silbershampoo, wie Kathrin schon schrieb, oder sogar noch heller färben.
  • Mainlandoffice sagt:

    Tina, richtig, ganz oben ist auch mit Naturnachhilfe...
  • Tina sagt:

    Ich finde beide Haarfarben nicht so schön. Die auf dem oberen Bild ist ja auch nicht original, oder?
  • Chrissie sagt:

    Mir gefällt das Blond aus sehr gut!
  • Olga sagt:

    Wenn man das ganze Gesicht noch dazu sehen könnte, könnte man besser beurteilen ob es ein Makeover oder eher ein Makeunder ist. Das Blond ist aber wirklich schön. Berichtet mal, wie es nach einer Woche Gewöhnungsphase so war. Danach kann man das ja eher beurteilen
  • Kathrin sagt:

    Hab vorletzten Freitag exakt das Gleiche durchgemacht mit meinen Haaren und bin glückliche Neublonde- Ich empfehle Maria ein gutes Silbershampoo und dann wird es NOCH besser
  • Blackcowboy sagt:

    Blond ist nun mal der Honig, der uns in Flirtlaune bringt! Aber ich fand das hellbrau auch sehr schön!
    Hauptsache ihr gefällt es in dem Moment, wo sie es tut! Dann war es eine richtige Entscheidung sage ich immer!
  • Annika sagt:

    Ich finde das Blond sehr gelungen, wenn man bedenkt, dass von relativ dunkel auf so hell gefärbt wurde.

    Problematisch find ich dann immer nur den sehr dunklen Ansatz, der relativ schnell durchscheint. Da muss man ein sehr fleißiger Nachfärber sein!