London: Vivienne Westwood Red Label

Darf ich mal was sagen? Ich mag ja auf eine Art diesen britischen Tanten-Punk-Schick von Frau Westwood, und ich mag sie selbst, und erkenne sie als Ikone an - aber ihre Kollektionen finde ich immer etwas ĂŒberbewertet. Das Spielen und Ironisieren der typischen Brit-Stilelemente - alles charmant, diese Karo-KostĂŒme, Schluppen-Blusen, Jersey-Kleider, alles immer ein bisschen drapiert und gewickelt, und feminin und ein bisschen schrĂ€g, elegant und dabei verlottert, aber nie aufdringlich, alles gut und schön. Das war's dann aber auch.
Fotos. catwalkpictures.com
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner GrĂŒndung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhĂ€ngigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von MitgrĂŒnderin Kathrin Bierling gefĂŒhrt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunĂ€chst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschĂ€ftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • dafo sagt:

    Vivienne Westwood versteht es ganz einfach gut, was sie macht....
  • dafo sagt:

    Übrigens: danke fĂŒr den Post!