Mailand: Roberto Cavalli

Soooo heftig nach Cavalli sieht Cavalli gar nicht aus. Das liegt vielleicht daran, dass Roberto bei den Herren das Zepter an seinen Sohn Daniele übergeben hat - wenn ich es richtig auf dem Schirm habe, dann seit der letzten Sommerkollektion. Was er jetzt vorlegt, geht behutsam mit dem Erbe seines Vaters um, Lederblousons, Animal Print und Prägungen sind also ein Muss, kommen aber dezenter zum Vorschein wie etwa beim blauen Tiger-Cape. Und auf die Gefahr hin, dass es langweilt, aber auch hier begegnen uns (graue) Anzüge en masse, dann aber wenigstens im Wechsel mit Hingucker-Looks wie den gelben Kombis.
Fotos: catwalkpictures.com
Photo Credit:

Kommentare