Nackte Beine im Herbst?

Aus irgendeinem Grund rief am Samstag die Modejournalistin bei mir an. Tut sie sonst nie, musste also was wichtiges sein. Den eigentlichen Grund ihres Anrufs habe ich inzwischen wieder vergessen, aber was hängen blieb von diesem Telefonat war die Frage: "Gehen wir ab 10 Grad Celsius und Temperatur-Tendenz fallend mit nacktem Beinen aus dem Haus?"
Stein des Anstoßes war das Foto (das wir Streetfsn.blogspot.com verdanken) von Moderedakteurin Christine Centenera (Harper's Bazaar Australien) in einem Pulloverkleid von Céline. Kleid, Frau und Styling sehen schon sehr gut aus - mit Strümpfen wahrscheinlich nur halb so gut. Trotzdem waren wir beide uns ausnahmsweise mal einig, dass für uns beide "nackte Beine im Herbst und Winter" nicht funktioniert. Akute Nierenbeckenentzündungsgefahr.
Gleichwohl berichtete MJ von einigen Freundinnen, die das Thema auch bei fallenden Temperaturen gnadenlos durchziehen. Style geht vor, quasi. Die Dany erwähnte ebensolches aus New York, wo auch einige Damen unten rum konsequent auf Stoff verzichten - ohne, dass sie mit Chauffeur überall hingekarrt werden. Oder stimmt am Ende die Weisheit, man solle die Beine mit Melkfett einreiben, dann ließe sich auch der härteste Winter strumpffrei überstehen?
Die Diskussion ist hiermit eröffnet. Und Beweisfotos sind willkommen.
Foto: Streetfsn.blogspot.com)
Photo Credit:

Kommentare

  • Rene Schaller sagt:

    Wie leidensfähig ihr Frauen doch seid. Kein Mann würde bei unter 25Grad noch kurze Hosen tragen.
    Bewundernswert!
  • Dani sagt:

    Bewundernswert? Wohl eher Unsinn. Als gäbe es nur beinfreie schöne Outfits. Wenn ich sowas sehe muss ich an die ganzen 13 jährigen Mädchen denken die bauchfrei und mit viel zu kurzen Jacken durch die Gegend laufen. Warum sollte man das tun? Style geht vor? Das ist einfach Quatsch.
  • susann sagt:

    also: mit nackten beinen zum kleidchen abends weg- ok, aber:

    mittags mit nackten beinen penny-tüten schleppen??? nee....

    das geht, wenn man ins büro tapert...vielleicht...aber auch nur:

    raus aus dem auto - rein ins büro.

    mit u-bahn fahren wirds schon wieder komisch...


  • Elisabeth sagt:

    Sind das eigentlich die gleichen Frauen, die bei 30 Grad aufwärts im Hochsommer Strümpfe tragen weil nackte Beine doch sooo unelegant sind? 😉
  • julie sagt:

    ...also Christine Centenera sieht auf dem Foto sehr ästhetisch aus, aber viele Frauen - besonders auch die vielfotografierten Celebrities -

    können ja nicht durchweg so schöne Beine und besonders Knie ( siehe auch wieder meine Anmerkungen zu Frau dello Russo /FW Paris ) bieten.

    Da empfiehlt sich einfach mal eine Strumpfhose. Wobei hier ja eigentlich nur die blickdichte schwarze breitflächig einigermaßen "hipp" ist...

    jedenfalls fällt mir seit einigen Herbst/Wintern schon auf, dass besonders

    die amerikanischen Celebrities fast 365 Tage im Jahr nacktes Bein favorisieren. Liegt das daran, dass die überwiegend in Californien residieren? Die gemeine Mitteleuropäerin macht da nicht mit. Nacktes Bein im Rock zeige ich nur bei Temperaturen > 23°C im Sommer. Und dann auch nur falls die Beine gebräunt sind.

    Bei Kälte, Regen, Schnee stecke ich meine Beine eh in eine Hose!

    Übrigens: heute morgen musste ich Eis kratzen am Auto - wäre doch ultra-lächerlich mit nackten Beinen im Rock!


  • yormas sagt:

    kein Unsinn! mache das selbst auch sehr gerne.. mir wird einfach nicht kalt, auch wenn mir das keiner glauben mag!

    und eine Nierenbeckenentzündung habe ich auch noch nie davongetragen. Klar, bei Schnee und Frost ziehe ich auch lieber lange sachen an, aber solange es irgendwie geht kommt mir nichts an die Beine - naked legs rule 😉


  • Kathrin Bierling sagt:

    Ich bin gegen Melkfett – das macht so hässliche Speckränder an den Kleidern. Hatte ich das nicht schon am Telefon gesagt?
  • san sagt:

    die Frau ist halt Australierin...wahrscheinlich aus Brisbane und dort zählt der Bikini als Business-Anzug. Die Gute muss sich mit langen Ärmeln schon vorkommen wie unsereins im Skianzug. Wenn sie jetzt noch Strümpfe trüge, dann würden ihre Landesschwestern denken, sie sei todkrank.
  • FashionMaster sagt:

    ...jetzt habt euch doch nicht alle so...was n richtiges Fashiongirl ist muss da durch. 😉
  • Chrissie sagt:

    Ich finde es rein optisch schon deplatziert. Es passt nicht in die Jahreszeit.
    Außerdem hätte ich keine Lust mir von Kollegen ständig Kommentare à la "ist dir nicht kalt? anzuhören. Die muss ich mir nämlich auch mit Rock und Strumpfhose schon oft genug anhören.
  • Emma sagt:

    Ich war den Winter über in Stockholm und schockiert. Ich habe irgendwie versucht zwsichen den Schneebergen und Temperaturen unter -10°C zu überleben und die gemeine Schwedin geht abends grundsätzlich in Mörderheels und nackten Beinen vor die Tür. Da wird dann auch 30 Min vor Clubs angestanden und auch mal länger davor geraucht. Wenn man dann Kälteflecken auf den Haut bekommt, sollte man vll einfach mal auf den Körper hören.

    Aber so lange es nicht regnet (oder gar schneit), die Sonne bei wohligen + 10 °C scheint, soll die gute Frau Centenera gern so rum laufen. Gut schaut es alle mal aus und so lange sie sich nicht komisch vorkommt, passt es ja.


  • Tina sagt:

    Ich finde das gar nicht so schlimm. Solange keine nackten Zehen rausgucken, können doch die Füsse schön warm in Cashmeresocken verpackt sein, sieht ja keiner. An den Beinen friert man doch gemeinhin weniger als am Rest des Körpers.
  • Mademoiselle Tamtam sagt:

    ich friere schon beim hingucken
  • julie sagt:

    @ Emma: ja, die Schweden sind hammerhart! Meine Eltern leben dort, deshalb kenne ich diese merkwürdige Verhaltensweise ganz gut, dass

    Männer auf dem Lande dort ( egal ob jung oder alt ) ab einem gewissen

    Datum beschließen: ES IST SOMMER! und kurze Hosen und T-Shirts tragen

    - egal wie das Wetter ist! Also auch bei 12°C zeigt Mann dort gerne Bein!


  • Claudi1963 sagt:

    Also ich bin Modeberaterin und gehe seit 2 Jahren seit der Trend da ist immer ohne Strümpfe. Nackte Beine sehen einfach besser aus, vorallem zu Slingpumps, Balleinas oder Sandaletten aber auch jetzt zu Rock und Stiefel.

    Also für mich sind Strümpfe Vorstadt und nackte Beine Weltstadt.


  • Claudi1963 sagt:

    Hi Yormas, als Modeberaterin such ich seit langenm mal ne Gleichgesinnte schreibe mir doch mal:

    Claudia.boeger@freenet.de


  • Claudia sagt:

    Wie machen die das, dass die Beine nicht blau werden? Oder dürfen die ruhig blau sein? Meine würden so grauviolett anlaufen, dass es eine Pracht ist. Und Melkfett nützt nicht viel gegen gefühlte Kälte, höchstens schützt es die Haut vor Frostbeulen. Hab' ich beim Mountainbiken ausprobiert.