MBFWB 2010: Marcel Ostertag

Eben erst erwähnte Auchmilanoffice den Lingerie-Look an Britney Spears (Du hast recht: Völlig daneben!), da habe ich hier mal ein gelungenes Beispiel von der Fashion Week in Berlin. Marcel Ostertag entdeckte für eines seiner Modelle die Strapse und das Hauch von Nichts, ohne damit zu freizügig zu wirken. Es ist sexy und dennoch kleidsam.
Generell ist die gesamte Kollektion für Herbst/Winter 2010 äußerst feminin ausgefallen. Entweder wie hier der enge Catsuit in Tieroptik oder stattdessen die Materialien direkt vom Tier: Leder, Fell und Feder. Ich persönlich kann es nur begrüßen.
Das Einzige, was mir nicht entgegen kam, war der Look in Rot. Irgendwie zu rot für meinen Geschmack. Jedoch trägt die Kollektion den Namen 'Love Affairs'. Demnach sehen wir sündige Entwürfe und danach urteilend erscheint mir das rote Ensemble in einem ganz anderem Licht. Der Designer hegt zu diesen Kreationen eine besondere Beziehung: "Ich habe eine Liebesaffäre, die mein ganz Leben andauern wird. Ich habe einen sündigen Vertrag unterschrieben, der mich das ganze Leben lang an meine Liaison binden wird. Ich bin eine Affäre mit der Mode eingegangen, die mich trägt, mich stützt und mich wachsen, leben und lieben lässt." Deshalb offenbart sich uns eine breite Farbpalette: Von Senffarben über Fuchsia bis hin zu Schwarz. So wie eine Beziehung mit Höhen und Tiefen, mit dunklen und hellen Farben und matten bis knalligen Tönen, mit erotischen Details und hochgeschlossenen Krägen.
Mal abgesehen von Ostertags Liebesaffäre mit der Mode, so finde ich doch, dass er einer der wenigen Designer auf der Fashion Week war, der sich in Sachen Farbe und Expressivität etwas getraut hat. Daher wird es sicherlich gespaltene Meinungen geben: Entweder liebt oder man hasst es. Auf Modepilot wurden über das Label bereits verschiedene Urteile gefällt. Von mir gibt es dieses Mal ein eindeutiges "Ja", denn jeder Look ist in sich stimmig und mal alles andere, als die sonst so von mir hochgelobten puristisch und klassisch gehaltenen Kollektionen.
Photos: PR Marcel Ostertag
Photo Credit: false

Kommentare

  • Sibel sagt:

    Ich hab bei Outfits oft bestimmte Frauen im Kopf, die den Look tragen würden. Bei der Lingerie-Nummer oben denke ich an Jessica Simpson oder Mirja Dumont. Die würde Sky so das Frühstückstablett ans Bett bringen. Und sich verrucht aber stilvoll fühlen.
    Der braune Zebra Catsuit wäre was für die Beckham, um ihre neuen Arschimplantate vorzuführen. Den weißen Feder(?)-Pulli könnte Birgit Schrowange wählen, wenn sie ihre "verletzliche Seite" zeigen will. Pfffffffffffff
    Kurz: Keine Looks für Frau mit Stil.
  • blomquist sagt:

    Absolut meine Meinung-
    ich möchte bitte niemanden in diesen Sachen sehen!
  • berlinoffice sagt:

    Also Look Nr 1 ist mega!! definitiv sehr sexy. Aber leider nur in den eigenen (oder auch anderen) vier Wänden tragbar.