Manufactum-Eröffnung im Opernturm Frankfurt

Es hat nahezu drei Jahre gedauert bis das erste Event im 42stöckigen Wolkenkratzer gefeiert werden kann. Die Türen sind noch geschlossen, aber morgen, am 19. November 2009, ist es endlich soweit:  'Manufactum' öffnet in Frankfurt seine Tore!
Das Unternehmen wurde vor über 20 Jahren vom gelernten Buchhändler Thomas Hoof gegründet. Die Einzigartigkeit lag seit jeher im Sortiment, denn bei den Lieferanten handelt es sich um Werkstätten und Manufakturen, die ebenfalls auf eine lange Firmentradition zurückblicken und deren Produkte aus klassischen Materialen wie Metall, Glas, Holz und Wolle hergestellt sind. Es handelt sich um wertvoll verarbeitete Exemplare im Retro-Look.
Kleidung wird sich ebenfalls im Sortiment befinden. Der Tag der Eröffnung bietet den Kunden, die Möglichkeit, sich bei einigen Lieferanten direkt vor Ort über die Herstellung der Produkte zu informieren. Unter anderem mit dabei...
...Red Wing (Schuhe), Heinrich Dinkelacker (Schuhe), Eribé (schottische Strickwaren), Jörg Broska (Krawatten), sowie Nigel Cabourn (Bekleidung).
Wem der Weg nach Frankfurt zum Shoppen zu weit sein sollte, hat die Qual der Wahl: Entweder per Katalog oder per Internet bestellen. Mit über 5000 Produkten handelt es sich hierbei zumindest schon mal um eine Anlaufstelle für weihnachtliches Pre-Shopping.
An dieser Stelle zwei Beispiele, weshalb die Manufactum-Warenwelt so besonders sind:
  • Dunkelbrauner Yakhaar Strickmantel des britischen Labels Esk Valley Knitwear
  • Das wärmer als Wolle verarbeitete Material der in Zentralasien beheimateten Yaks kann nur einmal pro Jahr erwirtschaftet werden. Die aus dem Unterhaar gewonnen Fasern sind sehr fein, da sich die Tiere in über 5000m Höhe aufhalten. Diese Faserfeinheit von 18-20 Mikron bewirkt ein sehr leichtes und angenehm weiches Tragegefühl. Es wurde für diesen Mantel ungebleicht und ungefärbt verarbeitet. (298 €)
    • Manufactum lammfellgefütterte Winter-Jagd-Stiefel der schweizer Firma Völkl
    • Die Besonderheit bei diesem Exemplar liegt im Leder begründet. Es handelt sich um ein sehr schweres Tierleder aus der schweizer Gerberei Gallusser. Diese ungewöhnliche Stärke von 2,5mm und ein Fettgehalt von 10% macht es besonders strapazierfähig und wetterfest. Der Schaft wurde aus einem Stück Leder gefertigt. Der komplette Innenschuh ist bis in die Spitzen mit hochflorigem Lammfell gefüttert. Damit ist der Schuh nicht nur für die Jagd, sondern ebenso für einen langen Parkspaziergang im Winter geeignet. (449€)
      Öffnungszeiten:
      Montag bis Freitag 10:00–20:00 Uhr
      Samstag 9:30–20:00 Uhr
      (Bilder: www.Manufactum.de)
      Photo Credit: false

      Kommentare