Schwarz passt nicht zu Braun?!?

Was labert dieses Jury-Mitglied Peyman Amin (eigentlich Model-Booker) da gerade bei Germany's Next Topmodel? Es ging um eine schwarze Tasche, die ein Model zur braunen Jacke tragen wollte. Warum hat mir keiner gesagt, dass diese Sendung Unterhaltungswert hat ;-)
Und dann kann eines der Models die Frage "Was ist eine Muse für einen Künstler?" nicht beantworten, weil sie das Wort "Muse" nicht kennt. Das Schlimmste daran: Das arme Mädel denkt jetzt, dass sie nicht gewonnen hat, weil sie keine Ahnung von Mode hat.
Langsam wird mir klar, warum intelligente Mode-Magazine nicht gefragt sind... Help in fashionwonderland!
Photo Credit: false

Kommentare

  • parisoffice sagt:

    Für alle, die nun diesen Post nicht verstehen. Modejournalistin hat sich jahrelang harrtnäckig und ziemlich hochnäsig geweigert, diese Sendung anzugucken. Ich kann ja nicht (grrrrrrmmmmpffff!). So. Nun springt sie mal ein für Milanoffice und wird Spontan-Fan von GNTM. Ja, so kanns gehen.
  • modejournalistin sagt:

    Großartig! So etwas kann man sich gar nicht ausdenken. Ich brauch' alle Staffeln auf DVD!

    Sagt mal, da macht ja Agyness Deyn mit!


  • Hanna sagt:

    Komisch, dass ich hier noch nie etwas über die "Top-Designerin" Anja Gockel gelesen habe!^^
  • modejournalistin sagt:

    Unser Fehler
  • Hanna sagt:

    😉
  • modejournalistin sagt:

    wird immer besser. Jetzt sollen sich die schüchternen Models - O-Ton - zum Affen machen. So richtig peinlich rumhampeln. Sagt mal, war einer der Jury-Mitglieder jemals backstage in Mailand oder Paris? Die Topmodels sind super schüchtern und zurückhaltend. Allerdings können die auch lesen, Englisch sprechen und verbringen ihre kostbare Zeit vorzugsweise nicht in peinlichen TV-Shows...
  • modejournalistin sagt:

    @Tessa: Spiel mir das Lied vom Stinkefinger
  • parisoffice sagt:

    Schätzchen, Du bist ja ganz außer Dir.
    Und wenn ich mal kurz was zu Anja Gockel anbringen darf, ihr jungen Damen. Tatsächlich war das mal Mitte der 90er eine ganz große deutsche Modehoffnung gewesen. Anja Gockel bekam dann Kinder und es gab einen Schnitt in ihrem Leben. Wie eben so oft bei deutschen Müttern. Das war schade, denn sie war wirklich gut. Sie macht noch immer Mode, aber die Hoffnung, die viele in sie setzten, hat sich leider nicht erfüllt.
  • modejournalistin sagt:

    Parisoffice, och! Wir wissen, wer Anja Gockel ist. Hielten es nur nicht für notwendig, eine große Sache daraus zu machen. Du, ich war schon auf der Welt als Jil Sander noch Jil Sander machte 😉
  • parisoffice sagt:

    Tatsächlich???
  • Modepilot - Fashion, Mode, Style, Beauty, Models, Kleidung sagt:

    [...] von den halbseidenen Nachwuchsmodeln, kehren wir zu den echten und wahren zurück. Ein paar davon habe ich nach Chloé für Modepilot [...]
  • milanoffice sagt:

    Wieso hält Kinderkriegen einen davon ab, gute Mode zu machen?
  • parisoffice sagt:

    Frag' Frau Gockel? Die hat laut Wikipedia inzwischen auf vier davon aufzupassen.
  • milanoffice sagt:

    Dann soll sie die in die Krippe stecken.
  • modejournalistin sagt:

    Kinder zu managen, ist das Eine - Mode beim "Kinderkriegen" entwerfen das andere 😉