Und: Modezeitschriften und die Mode!

Ich möchte mich meiner Vorrednerin anschließen und noch einen drauf setzen: Was überhaupt nicht geht, ist nicht nur die Kompetenz, sondern auch die Schreibe mancher Mode(?)zeitschriften. Wenn ich in der InStyle etwa von so etwas wie einer "Haben-will-Tasche" lese, muss ich mich ernsthaft fragen, ob in der dortigen Redaktion der Wahnsinn ein Zuhause gefunden hat oder sich die vermeintliche Leserschaft im Kindergartenalter befindet. Handtaschen sind ein ernstes Thema und sollten auch so behandelt werden. Danke.
Photo Credit:

Kommentare

  • Runghi sagt:

    ich stimme absolut zu!!! Heute sind die Modezeitschriften nicht mehr Modezeitschriften sondern ein shopping guide der Hausfrauen.
    Mode muss man ernsthaft nehmen, nicht ver(T)arschen!
  • Barbara sagt:

    Ja, "Haben-will" ist wohl als Übersetzung von "Must-have" gedacht. Im Grundton ist es ja gut, gegen die um sich greifenden Anglizismen vorzugehen. Nur es ginge vielleicht auch im einem besseren Deutsch, wie z.B.: "Die Tasche ist ein Muss". Oder weiß jemand was Besseres? Neue Ideen sind gerne gelesen.
  • modejournalistin sagt:

    Mein Übersetzungsvorschlag wäre: Muss-ich-haben-Tasche. Obwohl ich nicht der Meinung bin, dass Taschen ein ernstes Thema sind.

    Und es stimmt leider, dass es im Deutschen kaum ernstzunehmende Modeberichte gibt. Freuen wir uns also über Suzy Menkes und ihr Modeverständnis, das sie regelmäßig in der Herald Tribune zum Besten gibt.