Doppelt gut? Zara versus Miu Miu

Um das direkt mal klarzustellen: Ich verstehe diese Schuhe nicht. Zarte Ballerinas mit Lederdetails und Nieten – der Schuh für die hoffnungslose Romantikerin, die trotzdem gerne in den BDSM-Club geht? Für die Ballerina mit der Metall-Band?
modepilot miu miu ballerinas ballet flats
Ballerina goes Punk: Die Satin-Ballerinas von Miu Miu für knapp 600 Euro
Aber Brüche gehören nun einmal zum beliebtesten Stil-Spiel der Mode und die Miu Miu-Ballerinas mit Lederschnallen, Ösen und Ripsbändern verkaufen sich wie verrückt, sind ständig "out of stock" und werden von den Händlern nachgeordert. Natürlich ist auf die  Copy-Cat Maschine Zara Verlass und es gibt bei der spanischen Kette ein paar Miu-Miu-Imitate.

Zara versus Miu Miu: Die Ballerinas

Knöpfen wir uns die Fakten vor: Die Ballerinas von Zara sind aus Kuhleder: Eine recht feste, dicke Haut und darum eher für Winterstiefel geeignet. Die Schleifen sind aus Baumwolle und am Schuh festgenäht. Von Miu Miu sind die Ballerinas aus feinem Kalbsleder, Lammleder oder Satin (je nach Modell), die Schleifen sind aus Samt. Und besonders wichtig: Man kann die Ripsbänder bei Miu Miu auch entfernen oder auswechseln, da sie in zwei Varianten mitgeliefert werden (Gingham-Dessin oder Schwarz). Der Schuh, der ursprünglich den Hype auslöste und aktuell in der zweiten Auslieferungsrunde in den Shops ankommt, hatte noch Lederschnallen mit Ösen. Jetzt ist vor allem das klassische Modell im Handel, also ohne Rocker-Vibe. Auch wenn die Schuhe mir persönlich nicht gefallen, liegt Miu Miu nicht nur mit dem Material, sondern auch optisch für mich vorne: Durch die geraffte Zehenkappe sehen die Flats nach Ballerina aus – die steife Form bei Zara eher nach Barbie-Schuhen.
6444101098_2_13_1
Wenn wir es ganz genau nehmen, und das tun wir als alte Besserwisser selbstverständlich, ist das wahre Original von Repetto: Der Tanzspitzenschuh ist ein ikonisches Modell der Marke, die auch „echte“ Spitzenschuhe für „echte“ Balletttänzer herstellt. Das Ripsband (bei Repetto aus Satin) ist übrigens nicht nur modische Dekoration: Die Schnürung hat eine Funktion – der Schuh hält sonst nicht bei Tänzern. Der Straßenballerina „Sophia“ kostet 130 Euro und ist damit der eindeutige Sieger: Hier stimmen Qualität, Preis und Optik.
 
[rev-board ids="10598735,7767752,10846718,7817598,7866483"]
Lohnt sich die Investion in eines dieser Modelle? Ballett ist gerade im Trend: Das anstregende Barre Workout (mix aus Pilates und Ballett) ist superhip und wird in vielen Studios angeboten, Zara hat eine Kollektion extra für den Ballett-Sport lanciert (bereits erhältlich: Klick) und Modebranchenblatt WWD verkündete, dass Puma ab sofort offizieller Sportswear-Partner des New York City Ballet ist (ich erwarte eine Media- und Werbeoffensive) und die passenden Designerentwürfe sah man auch schon auf dem Laufsteg. Also ja: Ballett ist und bleibt jetzt erstmal ein Thema.
valentino herbst winter 2016 ballet modepilot
Valentino Herbst/Winter 2016
Lesetipp: Eine schöne Übersicht über Entwürfe der letzten Jahrzehnte von Modedesignern für das klassische Ballett hat Vogue.com
Merken
Merken
Merken
Merken
Merken
Merken
Merken
Merken
Photo Credit: Zara,Catwalkpictures, MiuMiu.com

Kommentare

  • Eva sagt:

    Für Frauen mit den richtigen Beinen und schönen schmalen Füßen, die 600 Euro dafür übrig haben, finde ich das Original wunderschön. An den Kopien, auch der von Repetto, könnte ich keinen Gefallen finden. Sehen danach aus, was sie sind ...