Zwischen Verführung und Verfehlung

Mit dem Ausruf des Bürgermeisters „O’zapft is“ am 19.September zum 182. Oktoberfest wird München wieder zur Dindl-City. Der Trachten-Boom ist ungebrochen.
Modedesigner wie Lena Hoschek oder Odeeh kreieren eigene Modelle und sogar Karl Lagerfeld zeigte für seine aktuelle Métiers d'Art Kollektion Paris-Salzburg moderne Trachtenadaptionen: Edelweiß, Brezn & Co. zieren diese Saison die klassische Chanel Tasche.
chanel tasche trach metier d'art brezn tasche
Das Dirndl schmeichelt Frauen wie kaum ein anderes Kleidungsstück. Unliebsame Problemzonen werden verschleiert, der Schnitt mit Mieder und Schnürung wirkt wie ein Wonderbra und betont die weiblichen Rundungen.  Zum Oktoberfest zeigt auch die sittlichste Dame viel Haut im traditionell tief ausgeschnittenen Dirndl. Oval, rund, eckig, asymmetrisch, herzförmig – das Dekolleté lädt ein. Doch gerade weil das Dirndl selbst schon so ein schmückendes, ungemein feminines Kleid ist, braucht man dazu nicht laut mit den Ketten rasseln, beziehungsweise mit kreischend buntem Stoff rascheln.

Dirndl-Trends 2015

Grundsätzlich gilt natürlich: Erlaubt ist, was gefällt. So hält man es ja schließlich auch mit den Wiesn-Hits. Aber Dirndl-Expertinnen Marianne Kranz (Exklusive Tracht) und Gabriele Hammerschick (Lodenfrey) sind sich einig: Diese Saison wird es wieder sehr klassisch, besonders bei jungen Kunden. Der Minimalismus-Trend der internationalen Modeszene ist also auch bei Trachten angesagt.
Das Dirndl
2015 ist endgültig Schluss mit Glitzer und Bling Bling, klassische Dirndl sind angesagt. Im Trend sind dezente Nichtfarben wie Grau oder Blau und klassische Stoffe wie Baumwolle oder Leinen. Dazu wenig Verzierungen und Dekor. Passend zum Klassik-Trend sollte das Dirndl mindestens knielang, sein, was circa 70 Zentimetern entspricht. Wichtig: Die Schürze sollte etwas kürzer sein, also oberhalb des Rocksaums enden. Ein Favourit der jüngeren Ladys und von Gabriele Hammerschick: "Das Tegernseer Modell mit kleinem Schößchen ist besonderes schick". Barbara, am Tegernsee aufgewachsen, rät davon aber ab: "Das Tegernseer Dirndl ist zweiteilig, sonst kriegt man das Schoßerl nicht hin. Aber Vorsicht: Darin versteckt sich sogar manchmal Pappe, man kann sich damit nicht anlehnen. Einmal nicht aufgepasst und das Schoßerl ist für die Tonne". Wer dem tiefen Ausschnitt gar nichts abgewinnen kann, der trägt ein Dirndl-Kleid, wie zum Beispiel von CocoVero (hier geht's zum Shop).
Die Blusen sind 2015 ebenfalls dezent. Statt voluminöser Puffärmel und Carmen-Auschnitt werden Dirndl-Blusen mit schlichten Ärmeln und Stehkragen und auch zunehmend hochgeschlossene Blusen nachgefragt. Die Bluse unter dem Dirndl weglassen? Macht nur Ex-Dschungelcamp-Teilnehmerin Guila Siegel und die will niemand als Stil-Vorbild.
Die Accessoires
Hier gilt ebenfalls die Faustregel: Weniger ist mehr. Das Gesamtbild muss stimmen und das Dirndl sollte nicht mit Blumenkranz, Kropfband & Co. "verjodelt" werden.
Wie haltet ihr es mit dem Dirndl?

Dirndl-Umfrage

Photo Credit: Lena Hoschek, Lodenfrey

Kommentare

  • Isabelle sagt:

    Hallo,

    woher ist das Dirndl aus dem Coverbild? Genau so eins suche ich noch bis nächste Woche 🙂

    Liebe Grüße,

    Isabelle


  • Susanne Stelzl sagt:

    Hier noch eine schöne Alternative, falls jemand doch kein Dirndl tragen möchte!
    Handgefertigte Trachten Lederröcke von den Trachtenamazonen aus München.