Lasst uns mal über Badeanzüge reden

„Es wird heiß! Der Badeanzug ist zurück“ oder „Der Einteiler ist sexy wie nie“. Kein Jahr vergeht ohne diese Trend-Botschaft. Eine Lüge.
Badeanzug-Lüge Nummer 1
„Der Badeanzug ist zurück“
Ich entdeckte beim Strandurlaub kürzlich genau drei Frauen in Badeanzug – die eine war mit ihren Enkelkindern unterwegs, die zweite ist eine sonnenverwöhnte Spanierin (Typ Allessandra Ambrosio) und hatte eine nahtlose gebräunte Modelfigur. Die Dritte sah unbestritten glamourös aus, aber fragte sich unter der Dusche: Was sieht jetzt eigentlich blöder aus: sichtbare Bikini-Streifen oder ein zur Hälfte weißer Körper? Über Bräunungsergebnisse mit Cut-Out-Badeanzug will ich gar nicht weiter sprechen. Ich weiß, wovon ich rede, denn ich bin einmal mit einem Netzoberteil in der Sonne eingeschlafen. *
Ich übertreibe? Dann viel Spaß hiermit: The world's worst tanlines.
Ein von @alessandraambrosio gepostetes Foto am
Gut, das ist nur halb gelogen. Asymmetrien, Raffungen, gekonnt platzierte Streifen und verstärkte Einsätze – das zaubert natürlich optisch eine wohl geformte Taille. Aber wenn der Körper generell aus der Form ist, hat ein Badeanzug den gleichen Effekt wie ein Schlauchkleid. Also keinen wünschenswerten.
Badeanzug-Lüge Nummer 3 „Ein Badeanzug sitzt und hält besser“
Nur wenn wir von einem schmucklosen Speedo-Einteiler mit breiten Trägern reden. Die Designer-Modelle mit tiefem Ausschnitt oder ohne Träger im Monroe-Stil, also die wirklich mondänen Varianten, halten beim beherzten Sprung ins kühle Nass ab A-Körbchen rein gar nichts.
Badeanzug-Lüge Nummer 4 :"Die angesagten Neopren-Modelle von Lisa Maria Fernandez kann ich auch zum Surfen anziehen"
Viel Spaß dabei! Der vorne sitzende Reißverschluss am Badeanzug wird dabei sicher kaum auf dem Surfboard stören. Autsch!
badedeanzug trend neopren
Was ich sonst noch am Badeanzug-Trend zu meckern habe, habe ich Bayern 2 erzählt. (Hier geht's zum Podcast-Beitrag beim BR). Die Radio-Redakteurin war übrigens auf Stimmenfang im Schwimmbad und hat dort immerhin zwei Damen im Einteiler entdeckt: Eine ist Sport-Schwimmerin, die andere Brasilianerin. Dort hat er sich tatsächlich durchgesetzt, so erzählte sie.
Mein Bademoden-Tipp:
Zugegeben: Ich konnte trotzdem nicht widerstehen - jetzt sehe ich wenigstens bei meinen zahlreichen Spa-Besuchen (I wish!), bei denen es ja nicht um maximale Bräunung geht, nach Hollywood aus (I wish part II).

Was sagt ihr zum Badeanzug-Trend?

Habt ihr einen Badezug?

*Über den Grund für diese Oberteilwahl will ich auch nicht weiter sprechen.
Photo Credit: Lika Mimika, Net-a-porter-com

Kommentare

  • StephKat sagt:

    Bikini! Bikini! Bikini!!!
  • Eva sagt:

    Ich schwimme gerne viel und weit und liebe Badeanzüge auch modisch betrachtet schon seit immer ... und meiner Erfahrung nach geht das nicht nur in Speedos klar ... auch ein Badeanzug von eres oder La Perla (nur zum Beispiel, ich kenne weit mehr) hält in aller Regel auch bei einem sportlichen Schwimmstil. Und wenn ich mich im Schwimmbad und am Strand so umsehe, denke ich regelmäßig, dass manche Frau mit einem guten Badeanzug besser als mit ihrem sexy Knackwurst.Billigbikini dran wäre ... 😉 .. aber jeder ganz nach seinem Gusto!
  • Sisignora sagt:

    Versteh ich nicht. Diese Sonnentattoos sind extrem sexy. Braucht halt das nötige Selbstbewusstsein dazu.

    Wer Streifen nicht will, erhöht eben den Lichtschutzfaktor auf Ozonlochstärke. Und hat einen Bikini zum Wechseln.


  • Sabrina sagt:

    Ich trage zur Zeit immer noch den Klassiker. An mehr habe ich mich bis jetzt noch nie ran getraut.
  • Sabina “OceanblueStyle” B sagt:

    Mit 4 habe ich meinen letzten Badeanzug getragen, dann viele Jahre nimmermehr. Und jetzt erstmalig wieder. Wer keine Bräungsstreifen mag,, der wird auch im Bikini nicht glücklich. Mein Modell mag ich, hab das auch mal gepostet. Aber nur das Teil nicht mich, Bin ja nicht Marc Jacobs und meine, ich müsste den Popo in die Linse drücken 😉 http://oceanbluestyle.blogspot.de/2015/05/zu-gast-in-der-eigenen-stadt-westin.html
  • Pille sagt:

    "Über Bräunungsergebnisse mit Cut-Out-Badeanzug will ich gar nicht weiter sprechen." - One word: Hautkrebs!
    • Isabelle Braun sagt:

      Die kriegt man aber auch im Schatten. True Story!
  • Kali P. sagt:

    Also das letzte Mal, dass ich einen Badeanzug trug, war ich noch ein Kind. Da sind Badeanzüge auch eher angebracht, vielleicht sogar wünschenswert. Für den Ausflug an See oder Strand besitze ich einen Bikini. Selbst der schönste Monokini kann mich nicht umstimmen.

    Mein neustes Modell kann man hier bestaunen:

    http://nofashionandlifestyle.blogspot.de/2015/06/itzy-bitzy-teenie-weenie.html

    Also von mir Nein zum Badeanzug.

    Die Bilder der "Streifenhörnchen" sind übrigens sensationell.


    Liebste Grüße

    Kali