Streetstyle: Großer Schmuck

Großer Schmuck ist im Trend und nicht erst seit gestern. Wohin man blickt, begegnen einem immer wieder große, opulente Ringe, dicke Ketten oder Massen an ganz unterschiedlichem Armschmuck an dafür viel zu zierlichen Handgelenken. Je mehr, desto besser. Und ich muss sagen, ich mag das!
Ein schlichtes Kleid in Creme, dazu ein ebenso schlichter Mantel. Da braucht es einen Hingucker und die große Kette kommt gerade recht! Das kühle Blau macht das doch recht klassische Outfit gleich ein bisschen frischer, ohne aufdringlich zu wirken.
Cooler ist es dann natürlich noch in Kombi mit der Pilotenbrille. Und habt ihr die Schleifchen an den Manschetten gesehen?! Super!
Modepilot-Streetstyle-Großer Schmuck-Fashionweek-Paris-Mode-Blog-Barbara Markert
Photo Credit: false

Kommentare

  • Mila sagt:

    Hm, also ich musss sagen, mir würde es ohne die Klunkerkette viel besser gefallen. Da sind die Manschetten schon Eyecatcher genug.
  • Mona sagt:

    Wenn sie unseren Schmuck um hätte , dann würde es richtig edel aussehen ; das ist zuviel ...
  • mirobis - Team sagt:

    Wir lieben den XXL -Schmuck Trend, haben auch einige tolle Schmuckstücke in unserem Shop 🙂
  • Alexander Lorenz sagt:

    Großer Schmuck ist schon immer ein Hingucker, und gerade um das Outfit noch weiter aufzuwerten sehr gut geeignet. Habe leider noch kein XXL Exemplar daheim, aber der Schmuck wartet schon im Laden 😉
  • Tamara sagt:

    Ich finde die Kette auch viel zu groß und mächtig. Da würde eine dezentere Kette auch reichen vorallem weil die Ärmel von der Bluse ein echter Hingucker sind. Der Fokus sollte genau darauf gesetzt werden! Die Kette lenkt viel zu sehr davon ab.
    LG Tamara
  • Alex sagt:

    Die Kette ist schon Groß, lässt sich aber sehr gut mit anderem Schmuck kombinieren.... ich finde sie schön !!!

    Gruß

    Alex


  • Gisela sagt:

    Lässt sich wirklich toll kombinieren!

    Viele Grüße

    Gisela


  • Gisela sagt:

    Finde die Kette klasse! Lässt sich super kombinieren.

    Viele Grüße

    Gisela