Paris: Céline

Wie macht die das, wie macht die das... also wie macht Phoebe Philo das, dass ich immer genau so aussehen will, wie die Damen, die sie den Catwalk runter schickt? Gut, ich trage ganz gerne Hosen, und darauf müssen wir bei Céline für den Winter weitestgehend verzichten - aber dafür gibt es leicht ausgestellte, schwingende Röcke, Mäntel mit dezenter Oversize-Optik, großen Revers und überschnittenen Schultern und Crème, viel Crème.
Zugegeben, die Mantelkleider mit Ärmel-Gürteln und die Karos, die wir von den Plastik-Taschen vom Bahnhof kennen, würde ich auslassen, aber ansonsten greife ich bei hüftkurzen Tailored T-Shirts und Pullovern, die Blazer und Blusen ersetzen, gerne zu.
Fotos: catwalkpictures.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • Maike sagt:

    Ich finde die Kollektion auch ganz grosartig. Unaufgeregter Schick gepaart mit strengen Formen und doch irgendwie alles warm wie eine Kuschedecke. Auch die Farben sind einfach schön. Bei den Overknee-Stiefeln bin ich mir noch nicht so sicher - erinnern mich stark an eine "Auslage" eines Geschäftes auf der Reeperbahn, in dem man auch Schläuche in allen Grössen erwerben konnte... Sorry für den Vergleich 🙂
  • missknit sagt:

    Gerade der Mantel mit dem Karomuster ist super!
  • Claude sagt:

    Wow genau mein Stil viele Creme, besonders die einzigartige Form des ersten Mantels gefällt mir.
  • Lara sagt:

    Der karierte Mantel irritiert mich. Durch die weißen Säume und Ränder sieht es aus, als sei der Mantel aus einem anderen Bild ausgeschnitten und eingefügt worden, oder täusche ich mich?
  • mainlandoffice sagt:

    Lara, optische Täuschung.
  • karla sagt:

    Wie macht Sie das? Der Mantel mit den Knotenärmeln ist eine exakte Kopie von Geoffrey Beene 2004