Ein Engel für Charlie

Es gibt etwas, da setzt bei mir der Verstand aus. Und das sind nicht, wie erwartet, Klamotten oder halbwüchsige Jungs-Models, nein, es sind Hunde. Und jetzt sagt doch mal: Ist der da oben nicht niedlich? Charlie (Labrador) gehört zu Gresa Mahmutaj, und die wiederum hat vor etwa vier Monaten (so alt ist wohl auch Charlie) einen Laden in Frankfurt eröffnet (so bekomme ich dann doch noch die Mode-Kurve). Moa heißt der Shop in der Kleinen Hochstraße 8 (geht von der Fressgass' ab), und es gibt ein kleines, feines Sortiment für Frauen mit Marken wie American Vintage, Pierre Balmain, Ba&sh oder MW Matthew Williamson, zum Herbst kommen auch Theyskens' Theory, Theory und Karl Lagerfeld Paris dazu. Also wieder eine Bereicherung für unsere Wahnsinns-Stadt in Hessen.
Ich gebe ja zu, dass Charlie einer der Gründe für mich sein wird, öfter mal bei Moa vorbei zu schauen und Stöckchen zu schmeißen, davon abgesehen gefällt mir aber auch die Auswahl und Inhaberin Gresa ist extrem nett und entspannt (und damit wiederum eine willkommene Abwechslung zu den sonstigen Taunus-Schreckschrauben, die einem hier das Leben in den Läden schwer machen).
Fotos: Mainlandoffice/Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • mainlandoffice sagt:

    Genau, ein Kauknochen!
  • Manuela adlof sagt:

    ich war selbst schon ein paar mal bei den Schwestern im Geschäft. sehr sehr freundlich, modebewusst ,tolle Sachen und ja du hast sooo recht,

    charly ist soooo süß... 🙂


  • katha sagt:

    ist das ein kauknochen auf dem ersten bild?!? ihr trickst ja mit allen mitteln, damit der hund noch besser in die kamera guckt! 😉
  • FrauFritz sagt:

    Voll niedlich!