London: House of Holland

Ein schnelles Fazit zu London: alles sehr tragbar, elegant, gedeckte Farben - seinem speziellen Ruf, besonders "crazy" zu sein, wird die Themse-Metropole nun bald gar nicht mehr gerecht. Vielleicht auch ganz gut so, um noch mehr in den Mittelpunkt des internationalen Schauengeschehens zu rĂĽcken und ernst genommen zu werden. Ein Paradebeispiel: Henry Holland. Der Designer setzt zwar noch auf Farbe, das war es aber auch schon beinahe mit der Extravaganz. Harmonisches Colorblocking mit Muster (Hahnentritt oder Zickzack), dezente Schlaghosen mit schmalen Kleidchen - nicht wintertauglich, aber hĂĽbsch!
Fotos: catwalkpictures.com
Photo Credit: false

Kommentare

  • Denise sagt:

    Teilweise echt gewöhnungsbedürftig um es mal vorsichtig auszudrücken. Naja in den Hauptstädten sind die Designer ja meiste etwas experimenteller unterwegs. Die letzte Fashion-Week in Berlin bot ebenfalls zahlreiche skurrile Designs.