Beautyprodukt der Woche: Bodylotion von Kiehl's

In dieser Woche gibt es in Sachen Beauty, mal zur Abwechslung, was ganz Bodenständiges. Eine Bodylotion. ”Creme des Corps Leight-Weight Bodylotion”. Vielleicht gibt es ja unter Euch den ein oder anderen Kiehl's-Fan? Also, ich mag die Sachen von Kiehl's. Irgendwie hab ich da immer das Gefühl, mir was Gutes zu tun. Hier ein paar Hintergrundinfos:
Die Marke wurde 1851 vom Apotheker John Kiehl in New York gegründet; er setzte auf erlesene, meist natürliche Inhaltsstoffe. Von der jahrzehntelangen Erfahrung profitiert Kiehl's noch heute, denn die Rezepte und Methoden wurden jeweils über Generationen weitergegeben. Heute gehört Kiehl's übrigens zum L'Oréal-Konzern.
Creme des Corps Leight-Weight Body Lotion ist auf jeden Fall ein Produkt für Eincreme-Muffel, denn zum einen zieht sie, obwohl sie sehr reichhaltig ist, besonders schnell ein, was bei sommerlichen Temperaturen klasse ist, zum anderen hat sie einen Lichtschutzfaktor 30. Das heißt, morgens nach dem Duschen kurz eincremen-und schon ist man gepflegt und zugleich geschützt.
Pflegespezialisten wie Jojobabutter, Mandel-, Aprikosenkern-, und Olivenöl machen die Haut babyweich.
Die Bodylotion gibt es für 34 Euro.
Foto: Kiehl's
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • camilla sagt:

    bin großer kiehls-fan. ein klein wenig luxus für die haut. musste aber meine ersten produkte geschnekt bekommen um die euro-hürde zu überwinden.