Ritter der Arbeit

Die Überschrift hab ich mir nicht ausgedacht, es gibt hier in Italien einen Preis, der wirklich so heißt: Ritter der Arbeit (Cavalieri del Lavoro - klingt viel beser).
Und das ist eine richtig große Nummer, denn der Workaholic-Award wird vom Staatspräsidenten Giorgio Napolitano verliehen. Diesmal gingen gleich drei von insgesamt 25 Preisen an Frauen aus der Modebranche. So viel kann ich schon mal sagen – ich bin nicht unter den Gewinnerinnen (Ja, ich weiß, mich wundert es auch ein bisschen).
Statt dessen dürfen sich Angela D’Onghia, Präsidentin und Geschäftsführerin des Männermode-Produzenten Nocese Manifatture, Giovanna Furlanetto (Chefin von Furla) und Patrizia Bambi von Patrizia Pepe freuen. Letztere hat es meiner Meinung nach besonders verdient - aus so einer Rammel-Marke ein Fashion-Label zu machen, dazu gehört schon was.
Foto: Patrizia Pepe
Photo Credit:

Kommentare