Nachhilfe

... für alle anderen, die Katie Price auch nicht kennen und daher mit diesem Post heute nichts anfangen konnten:
Katrina Alexandra André, geborene Infield, später Katie Price (* 22. Mai 1978 in Brighton), ist unter dem Namen Jordan bekannt geworden. Aufsehen erregt das populäre britische Fotomodell durch ihre Brustvergrößerungen und durch permanente Präsenz in der britischen Regenbogenpresse mit Berichten über ihr Privatleben.
Berühmt wurde sie durch die Fotos als „Page 3 Girl“ in der englischen Boulevardzeitung The Sun. Im November 1997 posierte sie in einer Sonderausgabe des Männermagazines Playboy.
Im Juli 1998 ließ sie ihre Brüste um zwei Körbchengrößen von B nach D vergrößern, da sie der Meinung war, es könne ihrer Modelkarriere helfen. Im selben Jahr trat sie auf einigen „Promotional Events“ für das Formel-1-Team Jordan Grand Prix auf und wurde von der Fachpresse zum ersten Boxenluder erklärt. Daher stammt auch ihr Künstlername "Jordan". Mittlerweile hat sie nach erneuten Brustvergrößerungen Körbchengröße F.
Am 7. Juni 2001 kandidierte sie während der britischen Unterhauswahlen als Kandidatin für den Wahlkreis Manchester. Ihr Wahlspruch lautete: „For a Bigger and Better Future“. Sie versprach den Wählern kostenlose Brustvergrößerungen und die Abschaffung von Strafzetteln.
Im Jahr 2003 bekam sie ihr erstes Kind, Vater ist Dwight Yorke, Fußballnationalspieler von Trinidad und Tobago, mit dem sie zuvor kurzzeitig liiert war. Im Jahr 2004 nahm sie an der britischen Ausgabe der Sendung Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! teil, wo sie den Sänger Peter André kennen lernte. Die beiden heirateten am 13. Juni 2005 in Newbury (Berkshire) und noch im selben Jahr kam ihr erstes gemeinsames Kind, ebenfalls ein Junge, zur Welt. 2007 bekam sie ein weiteres Kind mit André, diesmal ein Mädchen. (Quelle: wikipedia.de)
(Selbst wenn mir ihr lila Kleid gefallen würde, wüsste ich gar nicht, wo es so was zu kaufen gäbe ...)
Foto: Makemeheal.com
Photo Credit:

Kommentare

  • parisoffice sagt:

    Na, ich denke ich Karnevalsaustattungs-Geschäften findet man sowas. Oder das ist ein Sondermodell für Lottofeen? Die bunten Kugeln sehen jedenfalls aus wie 6 aus 49.