Darf man das?

Schade, dass die Ausstellung "Radical Advertising" in Dßsseldorf schon läuft - die Werbung, mit der das Fachgeschäft Hut-Weber aus Bonn gerade von sich Reden macht, hätte perfekt gepasst:
Links ein Hitler-Ikonogramm, rechts das Gleiche zu Charlie Chaplin, und die Unterschrift "It's the hat!".
Dass Germany damit gerade wieder um die Welt geht (von ABC News bis zum Daily Telegraph), wundert mich nicht. Von so was bitte die Finger lassen!
Anzeige: Hut-Weber/Serviceplan
Photo Credit: false

Kommentare

  • mary sagt:

    das darf man, finde ich. ich finde es außerdem gut!
  • nele sagt:

    ich finds auch gut muss ich sagen
  • Martin sagt:

    Also ganz ehrlich, das MUSS man dĂźrfen!
    So viele Jahre nach der Diktatur von Onkel H. darf man sich meiner Meinung nach ruhig Ăźber dieses - ohne Zweifel - dunkle Kapitel der deutschen Geschichte lustig machen.
    Alles, was auch nur im entferntesten Sinne in Richtung National(sozia)lismus geht, mit erhobenem Zeigefinger zu verurteilen, kann nun wirklich nicht die richtige Form der Vergangenheitsbewältigung sein.
    Selbstverständlich dßrfen das Nazi-Regime und die Verbrechen dieser Zeit NIEMALS in Vergessenheit geraten, aber darf man deshalb keine Witze darßber machen? Ich meine schon.
    Ich finde die Werbung jedenfalls super witzig!