Category Fashion

Vom Feinsten

Milan Fashionweek. Während sich viele Modehäuser wie Gucci (und ganz schlimm: Blumarine) mit NICHT neu interpretierter Mode aus den 1980ern aufhalten (Schulterpolster, Leggings, Gel in den Haaren) zeigte Brioni worauf es wirklich ankommt: Beste Materialien (Doubleface Cashmere), hochwertige Verarbeitung und raffinierte neue und verfeinerte Schnitte. Mode, die sich nicht an überholte Rezepte klammert. Mode, die es verdient, 2009/2010 getragen zu werden… Front-row: Modekritikerin Suzy Menkes (Herald Tribune) Highlight: Model Marpessa. Die legendäre „Sicily“-Frau der

Weiterlesen…

Prima Ballerina

New York. Heute war ich wieder auf einer der Modemessen, die noch in New York laufen. Zu sehen gab es unter anderem die neue Kollektion von Repetto. Gezeigt wurde viel Rot, softe Töne in Samt sowie Colorblockings in Rot und Blau. Fotos: Milanoffice/Modepilot

Mey, feine Wäsche, beste Wachstumsmarke?

Gestern wurde in einer schicken Gala die Preise zum Wettbewerb „Best Brands 2009“ verliehen. Mit dabei als Organisatoren sind so namhafte Unternehmen, wie Serviceplan (Werbung), Wirtschaftswoche (Medien), der Markenverband, die GFK, Pro Sieben Sat und IG (kenne ich nicht, irgendwas mit Medienmarketing). Die alle haben nun haben Mey, feine Wäsche (Ich weiß, die nennen sich nun Mey Bodywear, aber feine Wäsche trifft es besser) zur Wachstumsmarke 2009 gewählt – und

Weiterlesen…

Ready-to-speak: Pyjama-Style

Dreiteilige Seidenpyjamas zu hochhackigen Sandalen – so stellen sich italienische Luxuslabels das Cocktail-Outfit 2009 vor. Selbst die deutsche Vogue ist sich nicht zu schade, von einer „eleganten und mehr als ausgehtauglichen Schlafanzug-Interpretation“ zu sprechen. Der Pyjama-Style ist ein Trend, der in seiner ganzen laissez-faire-Pracht allenfalls von Modekennern gewertschätzt werden dürfte. Bleibt nur abzuwarten, ob eine Modekennerin im Pyjama-Style zur kommenden Vogue-Cocktail-Party erscheint.   Pyjama-Style: Gepunktet oder gestreift wie ein klassischer Herrenpyjama. Mit Kragen und Brusttasche.

Weiterlesen…

Blogparade Green Glamour: Aussterbende Arten

Ich hätte hier auch noch was zu Öko: Und zwar das kanadische T-Shirt-Label Endangered Couture. Das Team dahiner kümmert sich nämlich um den Schutz vom Aussterben bedrohter Tierarten und den Umweltschutz, indem Organisationen wie der Word Wildlife Fund unterstützt werden. Sämtliche T-Shirts, Tank Tops und Accessoires sind natürlich aus Öko-Baumwolle. Und wer Slogans mag (ich ja nicht so), der wird auch glücklich. „I like the way you peck“ weist auf

Weiterlesen…

Mailand Shopping: Mariza Tassy

Eine neue Folge in der losen Reihe: Einkaufen in Mailand (außer bei Prada & Gucci). Heute zeige ich einen meiner Stammläden, so eine richtige Boutique. Mariza Tassy wird geführt von diversen Damen (zwei Schwestern und noch ein paar anderen), die sich mit Kommentaren zum Anprobierten selten zurückhalten – aber immer nett und herzlich. Innen sieht es nicht sehr spannend aus, aber das Angebot wird 1a-zusammengestellt: Lauter individuelle Teile, die aber

Weiterlesen…

Die Königin der coolen Jogginghose

…ist für mich klar Isabel Marant. Und auch sonst: einfach cool, das Zeugs. Ideale Zuhause-Rumlungern-Sachen und für Ausgehen in In-Bars, in die man nur mit coolen Outfits reinkommt. Für den Job sind Isabels Sachen nichts. Muss ja auch nicht sein. Richtig Neues gibt es von ihr auch nicht, außer dass sie diesmal wohl den größten Raum der ganzen Fashion-Show-Möglichkeiten gemietet hatte. Die Mädels hatten was zu Laufen.      

Weiterlesen…

Der Spätsommer wird heiß!

Hallöchen! Sieht ganz so aus als könnten wir die Badeanzugform, an die wir uns gerade gewöhnt haben, im Winter als heißes Dessous tragen: und sieht das Model nicht ein bisschen wie Heidi Klum aus? Die sexy Stretchtüll-Wäsche ist aus der Herbst/Winter-Kollektion ‚Naory‘ des italienischen Lingerie-Labels Christies. Fotos: Naory by Christies

Louis Vuitton für die Tonne

Da Louis Vuitton also nun offiziell die wertvollste aller Fashionmarken ist, wird sich LVMH ja hieran nicht stören: Müllbeutel mit Louis Vuitton-Logo!!! Ehrlich, ich würde die sofort kaufen. Aber leider handelt es sich nur um einen Design-Gag unbekannter Herkunft. Sollte jemand tatsächlich mal auf Müllbeutel von Louis Vuitton stoßen, bitte Bescheid geben. Foto: Artomatic.co.uk/Citizen-citizen.com

Und das sind die Neuen

Ja, schnief, Valentino ist weg. Ich mochte seine Sachen. Vor allem seine knallroten Kleider. Ok, weg mit dem verheulten Taschentuch und die Augen wach gerieben, denn am letzten Tag der viertägigen Haute-Couture-Woche war der Nachwuchs dran. Diese drei sind es wert, weiter beobachtet zu werden. 1. Stéphane Rolland, in L.A. längst ein kleiner Modestar, zeigte gestern seine traumhaften Roben für die neue, reiche Jeunesse doré (die dann auch im Publikum

Weiterlesen…