Category Fashion

Die Deutsche und die rote Sonia

Wer ist Gabrielle Greiss? Den Namen dieser Deutschen sollte man sich merken. Die Designerin und Absolventin von Central Saint Martin ist zur Creative Directorin von Sonia Rykiel ernannt worden. Woher kommt sie? Was hat sie vorher gemacht? Angeblich hat sie mit Kostas Murkudis und Martine Sitbon zusammengearbeitet. Sie berät APC. Andere Quellen wollen wissen, dass sie auch bei Lanvin und Anna Molinari war. Bloss das sind alles Infos aus zweiter

Weiterlesen…

Was hat die Russin an der Hand?

Richtig! Eine Louis Vuitton Tasche. Die Dame am roten Platz in Moskau ist also eine der neuen russischen Luxuskäuferinnen. 7% des weltweiten Luxusmarktes werden von Russen getätigt Das entspricht: 7,5 Mrd. Dollar. Tendenz steigend. Mit satten 30 %. Diese neue Zahlen hat das französische Finanzministerium veröffentlicht. Donatella hatte die Zahlen wohl schon vorher, wie wir aus dem Blog vom 26.11. entnehmen konnten. Warten wir also ab, wann es dann am

Weiterlesen…

Wunderkind für Ungaro

Esteban Cortazar ist der neue Designer für Emanuel Ungaro. Der gebürtige Kolumbianer gilt in der Branche als Wunderkind, denn er begann schon mit 12 Schaufenster zu gestalten, mit 13 entwarf er seine erste Kollektion, mit 15 zeigte er erstmals auf der Miami Fashion Week… Nun ist der Junge mit dem Suferboy-Aussehen 23, hat Kundinnen wie Paris, Beyonce oder Ashanti, seine Klamotten haben die ehrwürdigen Sex-and-the-City-Weihen und er ist Ungaro-Designer. Doch

Weiterlesen…

Nastrovje, Donatella!

Ach, ist das schön! Zehn Jahre war Donatella Versace nicht mehr in Moskau. Aber zur Wieder-Eröffnung der Moskauer Versace-Boutique kam Giannis Schwester dann höchstpersönlich – man weiß ja schließlich, wo der Rubel rollt bzw. wo die Stammkundschaft sitzt. Beim Einweihungs-Cocktail wurden schnell ein paar Wodka gekippt, und für ein hübsches Foto auf dem Roten Platz war auch noch Zeit.

26385 Euro für Kate

Zum ersten, zum zweiten, zum dritten: Für 26385 Euro kam am Wochenende das Portrait von Kate Moss, fotografiert von Nan Goldin (siehe Blogeintrag vom 26.10.) unter den Hammer. Es hat damit fast doppelt so viel gekostet wie vorab geschätzt.

Merkt Euch diesen Namen: Jonathan Kelsey.

Der Brite Jonathan Kelsey arbeitete vier Jahre lang für Jimmy Choo bis zahlreiche Modemarken ihn 2001 dazu verführten als Freelance-Designer weiter zu machen. Er entwarf Schuhe für Cacharel, Strenesse, Gina und andere. Jetzt lancierte er die zweite Kollektion unter eigenem Namen. Und schon wandern seine Kreationen für den Sommer 2008 wieder über den Laufsteg – Giles Deacon, Kreativdirektor bei Daks, peppte das britische Traditionslabel mit Kelseys modernen Pumps auf. Die Münchner Boutique Theresa (mit Online-Shop

Weiterlesen…

Mal ehrlich, Mädels, wie findet ihr…

… die neue Jeansmode à la Farah Fawcett als Charlies Engel? Meine Freundin erzählte mir gestern ganz begeistert, dass sie sich nun bei H&M so eine „Jeans mit Schlag“ gekauft hätte. Naja, streng genommen stimmt das ja nicht, denn die hat ja nicht nur einen Schlag unten, sondern am ganzen Bein und das kann – wie ich finde – leicht etwas unförmig aussehen. Wer nicht Beinlänge von über einem Meter

Weiterlesen…

Militär macht Mode – in Paris

An einem Must-Have kommen die Pariser Männer in diesem Herbst nicht vorbei: an deutschen Militärjacken. Auf die Vintagestücke der grünen, schmal geschnittenen Soldaten-Outfits erfolgte ein regelrechter Run, so dass die meisten Second-Hand-Läden den Ausverkauf melden mussten. Weil der Nachschub an der Pariser Modefront nicht sofort gesichert wurde (Was macht die deutsche Bundeswehr nur mit den getragenen Westen?), griffen die Händler zu Ersatzstücken anderer Nationen. Sonst funktioniert ja eigentlich das Geschäft

Weiterlesen…

Ugg: einmal und immer wieder

Der Ugg-Boot feiert ein Comeback, ohne den ganz großen Hype, sondern still und heimlich. Und obwohl der Bequem-Treter über die Saisons (seit seines furiosen Niedergangs und unzähliger Kopien) nicht schöner geworden ist, mutiert er dank erneut steigender Nachfrage allmählich zum Klassiker. Aktuelles It-Modell: der Classic Short in Schwarz von Ugg Australia – wie ich aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, derzeit in Mailand (und New York!!) komplett ausverkauft.

Übergangskleidung neu definiert

Stilschule: Modedesigner John Galliano möchte am Pool oder Strand keine Pareos sehen. Zumindest schickte er seine Models für die Dior-Cruise-Kollektion 2008 mit Marabufedern-Seidenmänteln über den Laufsteg. Wer also vom Sunbed Richtung Erfrischungsbar stolzieren möchte, sollte sich noch mal ernsthaft Gedanken machen, ob Umhängetuch oder Hängerkleidchen angesagt sind. Foto: Dior