About Modepilot

Modepilot_3er_1250_500

Als Isabelle Braun (rechts im Bild) Modejournalismus und Medienkommunikation studiert, liest sie Modepilot. Sie möchte wissen, was hinter den Kulissen des deutschen Modejournalismus passiert, und einer ehrlichen Modeberichterstattung aus Paris, Mailand und New York folgen. Dies bieten ihr drei Print-Redakteurinnen, darunter Kathrin Bierling (links im Bild).

Modewoche Paris, an einem schattigen Bistroplatz im angesagten Palais Royal: Drei gestandene Journalistinnen, allesamt tätig für deutsche Verlagshäuser, diskutieren sich die Köpfe heiß. Sie möchten online über Mode und Beauty berichten. Aber anders. Ehrlich. Lustiger. Kurz darauf, im Oktober 2007, geht das Fashionportal Modepilot ans Netz, als einer der Pioniere unter den deutschen Modeblogs. Das Motto des Trios lautet: „Wir nehmen die Leser und die Mode ernst, nicht uns.“

Kathrin fliegt um die Welt und berichtet auf Modepilot von den spannenden Persönlichkeiten, die sie trifft; und von Trends, die kommen. Nach wie vor bemüht sie sich, Trends bewusst zu konsumieren. Früher nannte man das „Luxus” (bis manche Luxusmarke den guten Ruf verspielte), heute verwenden wir spezifischere Begriffe wie „fair fashion”„nachhaltige Produktion”, u.v.m, und das ist gut so. Die Intention bleibt: Lieber weniger konsumieren und wissen, woher etwas stammt, und dass man lange Freude daran haben wird, als einfach nur billig zu kaufen. Neulich hat sie sogar aus einer alten Skinny Jeans eine Radierhose (liegt im Trend) gemacht. Doch alles, was über das Abschneiden von Hosenbeinen hinaus geht, überlässt sie dann doch lieber Menschen wie Pascale Gatzen, Modedesignerin und Professorin an der Kunsthochschule in Arnheim, die anhand einer Armlochverarbeitung erkennt, ob eine Chaneljacke von Coco Chanel oder Karl Lagerfeld stammt.

Germany’s First Fashion Blog. „Beispiele für ehemalige Wegbereiter und nun etablierte Fashionblogs in Deutschland sind unter anderem Modepilot …“ – so beginnt heute ein Absatz auf im Onlinelexikon Wikipedia (Wikipedia/Modeblog). Auch die Presse beschreibt Modepilot als wegweisend. Der Blog oder das Online-Magazin, wie Modepilot immer häufiger genannt wird, sei „ein Lichtblick im digitalen Dickicht“, eine „deutsche Women’s Wear Daily im Kompaktformat“, die Macher gelten als „die Profis in der internationalen Bloggerszene“. Immer wieder greifen Medien, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Gala und Der Spiegel, Themen der Website auf. Serien wie „Was hat mich denn da geritten?“, „Basics – Wenn ich bei null anfangen müsste“ und „In the mood for…“ sind bereits Kult.

Work with us

Kontakt

Wenn Sie Fragen, Anregungen, Wünsche oder Kritik zu Modepilot haben, können Sie mit uns in Kontakt treten – wir freuen uns!

Für Kooperationen und Werbung kontaktieren Sie uns bitte unter projects❲@❳modepilot.de

 

Die Autoren des Fashion-Blogs sind einzeln per e-Mail erreichbar:

Kathrin-Kontakt-Modepilot1

 

Redaktionsanschrift München:

Modepilot c/o Kathrin Bierling, Türkenstraße 55, 80799 München, Deutschland
Tel. +49.172.72 038 33

Presse

Myself

Myself nennt unter dem Artikel "Die Blog-Buster – Fashion" ausschließlich Modepilot und schreibt: "Sabine Tersteegen, Kathrin Bierling und Barbara Markert navigieren ihre Leser durch die Welt der Mode. Extrem gut informiert, angenehm schnörkellos geschrieben." April-Ausgabe 2010

Rheinische Post

Rheinische Post schreibt im Mai 2009: "Dieses Internet-Tagebuch kann man lesen wie einen Fortsetzungsroman – oder noch besser: Man sollte es anschauen wie eine Fernsehserie, "Sex and the City" etwa, aber ohne die kaputten Beziehungen." Zum ganzen Artikel geht's hier.

Deutschlandfunk

Der Deutschlandfunk hat in seiner Kultursendung Corso gefragt: “Kann Mode noch subversiv sein?” und lud Modepilotin Barbara Markert im Februar 2014 zum Expertengespräch ein.

Bunte

BUNTE schreibt: “… den bei der Fashion-Presse beliebten Blog modepilot.de – ebenso amüsant wie kompetent geschrieben, Sticheleien inklusive!” 5. April 2012

Petra

Petra veröffentlicht im Februar 2010 das Tagebuch einer Modebloggerin: "9.700 Bilder in neun Tagen und unzählige Nachtschichten: Barbara Markert steht während der Pariser Modewoche ziemlich unter Strom - sie muss ihren Fashionblog www.modepilot.de täglich mit News füttern. Exklusiv für PETRA führte sie ein Tagebuch." Februar 2010

Hype Magazin

Hype Magazine schreibt: “Kathrin Bierling, gelernte Moderedakteurin, auch bekannt als Modejournalistin aus dem Cockpit des Modeblogs Modepilot (www.modepilot.de), dem Modeblog, der schlichtweg das Gras zwischen Paris, New York, Berlin und Mailand wachsen hört.” März 2012

Looxx

Das Messemagazin Looxx schreibt im Februar 2009: "Modepilot ist so eine Art Petrischale für neue Impulse im Modejournalismus." und "Anna Wintour und Suzy Menkes müssen sich warm anziehen! Die wahrscheinlich heißeste Neuentdeckung in der Welt des ambitionierten Modejournalismus."

Gala Style

Gala Style wählt Modepilot zu ihren fünf "liebsten Style-Blogs" und schreibt: "Fashion-Queens: Dos & Donts, Front-Row-Geflüster, Lieblingsstücke. Journalistin Kathrin Bierling weiß, wovon sie schreibt. Amüsant!"

Stylebook

Stylebook  nimmt einen Artikel von Modepilot zum Anlass, um über die neuesten Entwicklungen in der Streetstyle-Fotografie zu berichten. “Die deutsche Mode-Journalistin Barbara Markert veröffentlichte in einer Reportage, wie das System Streetstyle-Fotografie heute funktioniert…”  25. Oktober 2012

Madame

Madame schreibt in seiner Juli-Ausgabe 2013: “Wir beide haben ein Hühnchen zu rupfen, das waren die Worte, mit denen der Designer Kai Kühne die Modejournalistin Kathrin Bierling am Telefon begrüßte, nachdem sie kritisch über seine Kollektion gebloggt hatte. Mit zwei Kolleginnen gehört ihr einer der bekanntesten deutschen Modeblogs: Modepilot. Das Ergebnis des unvermuteten Anrufs aus New York? Ein tolles Gespräch über seine Kollektion. Wir haben uns gegenseitig Fotos geschickt, über seine Kleider geredet, berichtet die in der Szene nicht nur beachtete, sondern auch gefürchtete Modebloggerin.”