Hedi Slimane übernimmt bei Céline – Was soll das bedeuten?

Dann kehrt der Pete Doherty/Kate Moss-Look halt noch in ein drittes, ehrwürdiges Pariser Modehaus ein.

Gestern, an einem Sonntag, kam die Nachricht, auf die Modejournalisten und Céline-Fans weltweit warteten. Die Nachfolge von Kreativ-Chefin Phoebe Philo wurde bekannt gegeben: Nach neun Jahren langsam verblassender It-bag-Magie wird der 49-jährige Hedi Slimane die Geschicke von Céline leiten. Und zwar als „artistic, creative and image director”. So steht es auf der Homepage der Marke geschrieben.

Was ist denn das für eine doppelt gemoppelte Jobbezeichnung?

Weiter ist bekannt, dass am 1. Februar 2018 offizieller Arbeitsantritt ist; dass Slimane im September seine erste Damenkollektion präsentieren wird und, dass auch die Einführung einer Herrenkollektion geplant ist – klar, wenn Hedi Slimane schon mal im Haus ist. Eine Herrenboutique? Ehrensache! Außerdem soll ein Céline-Parfum dieses Jahr noch auf den Markt kommen und bei der Couture möchte das Arnault/Slimane-Gespann jetzt auch mitmischen. LVMH-Chef Bernard Arnault vertraut ihm >>>

Hedi Slimane bewies bei seiner letzten Tätigkeit für das Haus Yves Saint Laurent (2012 und 2016), dass er Umsätze verdreifachen kann. Ob es schlau war, den Markennamen von Yves Saint Laurent auf Saint Laurent zu ändern, darüber lässt sich streiten. Woher kam dieser selbstbewusste Mann, der von klassischem Branding einerseits so wenig und vom Markenaufbau andererseits so viel verstand?

Nachdem Slimane in Paris Journalismus, Politik und Kunstgeschichte studierte, jobbte er als Art Director und Modelscout. Er organisierte Modeveranstaltungen und war dann… Chefdesigner der Yves Saint Laurent-Herrenkollektion. Pierre Bergé, Strippenzieher der Marke und Lebensgefährte von Yves Saint Laurent, machte aus Slimane einen erfolgreichen Designer wie er es zuvor mit Yves Saint Laurent bewerkstelligte.

Zwischen seinen Chefvisiten bei Yves Saint Laurent war Slimane Chefdesigner der Dior-Herrenkollektion. Er begann 2000 und debütierte mit der so genannten „Dior Homme” für Herbst/Winter 2001 (Diors Herrenkollektion hieß zuvor „Dior Monsieur”). Seine Herrenmoden-Vision wurde wegen der sehr hageren Models und der so genannten „Size Zero“-Mode stark kritisiert. In einem seiner seltenen Interviews erklärte er, dass er als Heranwachsender mager war und dafür gehänselt wurde (Das Yahoo-Interview gibt es hier>>>).

Dior Homme by Hedi Slimane

Herbst/Winter 2001
Fall/Winter 2001
Hedi Slimane, 2002
Frühjahr/Sommer 2003
Spring/Summer 2003
Frühjahr/Sommer 2003
Herbst/Winter 2002
Fall/Winter 2003
Herbst/Winter 2003
Fall/Winter 2003
Frühjahr/Sommer 2004
Herbst/Winter 2004
Fall/Winter 2004
Herbst/Winter 2004
Frühjahr/Sommer 2005
Spring/Summer 2005
Frühjahr/Sommer 2005
Spring/Summer 2005
Frühjahr/Sommer 2005
Spring/Summer 2006
Frühjahr/Sommer 2006
Spring/Summer 2006

Herbst/Winter 2001

Fall/Winter 2001

Hedi Slimane, 2002

Frühjahr/Sommer 2003

Frühjahr/Sommer 2003

Frühjahr/Sommer 2003

Herbst/Winter 2002

Herbst/Winter 2003

Herbst/Winter 2003

Herbst/Winter 2003

Frühjahr/Sommer 2004

Herbst/Winter 2004

Herbst/Winter 2004

Herbst/Winter 2004

Frühjahr/Sommer 2005

Frühjahr/Sommer 2005

Frühjahr/Sommer 2005

Frühjahr/Sommer 2005

Frühjahr/Sommer 2005

Frühjahr/Sommer 2006

Frühjahr/Sommer 2006

Frühjahr/Sommer 2006

Habt Ihr Euch einmal gefragt, warum Karl Lagerfeld so wurstig aussehende Beine hat? – Zu enge Hosen, die um die Knöchel zu viele Falten werfen. Nun, diesen Anblick haben wir Hedi Slimane zu verdanken. Karl Lagerfeld hungerte sich ab 2000 in rekordverdächtiger Geschwindigkeit in die dürre Version seiner selbst, um den schmalen Vorstellungen seines Kumpels Slimane, dem Bergé-Zögling, zu entsprechen und in seine Mode zu passen. Huch, wartet mal, was mir da gerade einfällt: Hatte Yves Saint Laurent früher nicht eine Affäre mit dem damaligen Liebhaber von Karl Lagerfeld? Ja, hatte er. Das hatte Pierre Bergé 2014 sogar in diesem Interview mit dem Spiegel bestätigt >>> Ich meine ja nur, süß, diese Pariser Modedesigner untereinander.

Slimane pendelt zwischen Paris und Los Angeles. Er liebt die in Kalifornien ansässige Kunst- und Photografie-Szene, wie er sagt. Der Indie-Rock-Fan fotografiert selbst viel, z.B. Plattencover-Fotos für Lady Gaga. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er auch für die Céline Maison ein Designteam in der Nähe Hollywoods stationieren wird.

Jetzt trägt er all die Verantwortung im Jobtitel. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem künstlerischen und einem kreativen Leiter?

Lasst es uns positiv sehen: Slimane ist verstaut, wie meine Freundin Julia so schön sagt. Es hätte schlimmer kommen können: Alaïa, zum Beispiel. Nach dem Tod von Azzedine Alaïa Ende letzten Jahres ist das Modehaus ohne kreative Spitze. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn ein künstlerischer Kreativ- und Bild-Chef mit Vorliebe für Schmalhüftige hier übernommen hätte! Soll er lieber mal die künstlerisch gemeinten Bügelfalten aus den Céline-Stoffen streichen und uns mit einem neuen Duft überraschen. Ich bin so etwas von gespannt!

Saint Laurent by Hedi Slimane (ein Auszug)

Herbst/Winter 2013
Fall/Winter 2013
Herbst/Winter 2013
Fall/Winter 2014
Frühjahr/Sommer 2013
Herbst/Winter 2014
Fall/Winter 2015
Frühjahr/Sommer 2016
Herbst/Winter 2015
Frühjahr/Sommer 2016
Herbst/Winter 2015

Herbst/Winter 2013

Herbst/Winter 2013

Herbst/Winter 2013

Herbst/Winter 2014

Frühjahr/Sommer 2013

Herbst/Winter 2014

Herbst/Winter 2015

Frühjahr/Sommer 2016

Herbst/Winter 2015

Frühjahr/Sommer 2016

Herbst/Winter 2015

PS.: Das Aufmacherbild, das vereinfachte Céline-Logo, ist nur so ein vorauseilender Vorschlag von mir.

Photo By: Catwalkpictures
4 Kommentare zu
“Hedi Slimane übernimmt bei Céline – Was soll das bedeuten?”

Schreibe einen Kommentar zu Kathrin Bierling Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: