The future’s so bright, I gotta wear shades

Die Trendfrisur 2017: superglatt, superlang, superglänzend, supergerade

Nachdem ich mir circa 200 Youtube-Tutorials reingezogen habe, fünf mittelschwere Anfälle von Armermüdung erlitt und nun endlich weiß, wie man mit dem Glätteeisen softe Wellen in die Haare wurschtelt, ist der Look wieder vorbei. Die Trendfrisur für 2017 ist ultra-sleekes, ultragerades Haar. „Cher Hair“ nannte die deutsche InStyle den Look im Trendreport, weil die Sängerin das Ur-Vorbild für diesen Look sei. Das war Ende der der Sechziger Jahre, heute gibt es eine neue Cher: Kim Kardashian, die auch schon Contouring zum Beauty-Buzzword machte und damit den Weg frei malte für Schminktechniken, von denen nicht einmal jeder Make-up-Artist wusste (Baking, Strobing, Draping). Der Sleek-Style gehört  zu ihrem neuen, „natürlichen“ Look, den sie kurz vor dem Raub-Überfall auf sie in Paris bei Balenciaga präsentierte. Ihr Make-Up Artist verkündete kürzlich in einem Interview mit People, dass er „sick of contouring“ sei. Kim Kardashian wiederum nahm sich für ihre neue Frisur Naomi Campbell zum Vorbild. So berichtet es Topmodel Campbell bei Talkmasterin Ellen DeGeneres. Kim sei ganz offen auf sie zugekommen und sagte: „Ich liebe deine Haare und ich kopiere deinen Look. Können wir ein Foto zusammen machen?“ Und so entstand dann dieses Bild.

Mood

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

 

Die Trendfrisur 2017: Ultra-sleek und ultra-gerade

versace sleek hair

Versace, Spring/Summer 2017

Keine Welle, kein Schwung, sondern möglichst lang, spiegelglatt und sauber auf eine Länge geschnitten, das sind die Merkmale des Looks, den auch Rapperin Nicky Minaj trägt, die gerade mit ihrem barbusigen Auftritt in der Front Row bei Haider Ackermann für viel Aufregung sorgte.


Der Trend ist ein Gegengewicht zum derzeit so angesagten Maximalismus der Mode: Mustermix, Color-Blocking, Layering, Glitzer… das Auge braucht einen Ruhepunkt. So hat es auch schon das deutsche Designerduo Odeeh für seine Fashion Show im Januar während der Berlinder Modewoche gezeigt: „Maximale Opulenz und minimalistische Silhouetten sowie ein enorme Varietät von Prints und klaren Farben, kontrastiert von „Hyper Natural Hair“. Das Haar soll fast übernatürlich glänzen und eine leichte Textur haben. Sehr edel!

 


Eugene Souleiman,
Hairstyling-Superstar und Wella Professionals-Profi, hat den Look auch schon für die Acne Spring/Summer 2017-Show gestylt: „Ich nenne ihn Techno-Minimalismus, dar das Haar so perfekt ist, dass es fast schon synthetisch anmutet. Das reflektierte Licht ließ es wie Seide aussehen. Es war futuristisch und weltraumartig, aber trotzdem weiblich, chic und sexy. Die Models sahen wie wunderschöne Wesen von einem anderen Planeten aus.“, sagte Eugene Souleiman. Das passt auch zu dem prophezeiten Bild der von Göttinen und irreeller Hyperrealität in der Trendprognose von Barbara (Interview: „Was kommt nach Bart und Hipster?„).

Gilda Ambrosio hair haare style lang sleek

Bei Gilda Ambrosio (The Attico) gehört der Look zum Markenzeichen.

Und wie kriegt man jetzt „Hyper Natural Hair“? Wie immer ist alles, das so leicht aussieht, in Wahrheit kompliziert. Meiner Erfahrung nach reicht ein „Anti-Frizz-Shampoo“ und eine gute Bürste nicht(!) aus. Und wer es zu gut meint mit Pflege und Haarkur, dem fehlt am Ende die Leichtigkeit im Haar.

Sleek-Look Step by Step vom Profi

  1. Da beginnt das Styling schon beim perfekten Schnitt: „Dieser Style war ein starkes Statement in Bezug auf Professionalität und Perfektion. Er spiegelte unser Handwerk als Friseure und die grundlegende Technik, das Haar auf eine Länge zu schneiden, wider. Bei dieser Art stumpfer Einfachheit gibt es keinen Spielraum für Fehler und das hat etwas Reines an sich.“, so Eugene Souleman.
  2. Das zentrale Element des Looks ist eine perfekt geföhnte Frisur – nicht nur glatt, sondern so flach wie möglich. „Ich wollte absolut keine fliegenden Haare, weshalb ich EIMI Grip Cream (z.B. bei Point Rouge erhältlich) aufsprühte, um die Oberfläche zum Glänzen zu bringen und die Kutikula zu glätten. Sein Tipp:  mit Spannung föhnen, um die Kutikula zu glätten und das Haar zu dehnen. So erreicht man maximalen Glanz, der fast reflektiert.
  3. Das Glätteisen stellt sicher, dass die Kutikula (äußere Rindenschicht) auch wirklich flach ist. Die EIMI Grip Cream gibt dem Haar beim Glätten Feuchtigkeit zurück und hilft auch dabei, mit dem Glätteisen schneller durch das Haar zu gleiten. Man erhält am Ende Haar, das wie an einem Stück aussieht.“
  4. Zum Schluss noch ein Glanz-Spray (z.B. „Spray-on shine“ mit Vitamin E von Avenda) auf die Bürste geben, um fliegende Haare zu glätten, die dem Föhn und dem Glätteisen entgangen waren.
Der Sleek-Look bei Acne Spring/Summer 2017
„Techno-Minimalismus“ nennt Hair-Stylist Eugene Souleiman die Frisur
Stumpfer Schnitt, glänzende Struktur

Der Sleek-Look bei Acne Spring/Summer 2017

„Techno-Minimalismus“ nennt Hair-Stylist Eugene Souleiman die Frisur

Stumpfer Schnitt, glänzende Struktur

Mein Ultra-Sleek Step-by-Step

  1. Hitzeschutzspray aufsprühen und, wenn möglich, die Haare erst einmal auf kühlerer Temperatur antrocknen, da sie im nassen Zustand sehr empfindlich sind. An einem Kaschmirpullover sollte man ja auch nicht rumzerren, wenn er noch pitschnass ist.
  2. Dann über die Rundbürste ordentlich föhnen, bis das Haar komplett trocken ist. Nicht schummeln! Sonst kann man sich die Arbeit gleich sparen, weil die Restfeuchtigkeit sonst alles zerstört.
  3. Die Spitzen und das Babyhaar am Kopf mit dem Glätteeisen richtig glattbügeln. Überhaupt ist das Glätteeisen dein bester Freund.
  4. Finish und Glanz sind das A und O. Ich verwende schon länger das „Reconstructive Elixir“ von System Professional, bzw. den Vorgänger davon. Zur Not klappt es aber auch mit Kokosöl ganz gut.
  5. Hoffen, dass es nicht regnet.
Photo By: Catwalk Pictures, Wella Professionals, Chanel

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: