Wie sich Weltpolitik in Mode niederschlagen kann

Vergesst bitte mal das Ganze „See now, buy now“-Gerede und denkt an die normalen Lieferrhythmen der Modeindustrie. Was derzeit in unseren Läden hängt, wurde von Januar bis März 2016 auf den Laufstegen gezeigt. Die Inspirationen zu diesen Kollektionen spiegeln das Weltgeschehen vom Oktober bis Dezember 2015 wieder. Und genau diese Zeit war geprägt von Attentaten: 10. Oktober Anschlag in Ankara (102 Tote), 31. Oktober Sprengstoff-Explosion eines russischen Passagierjets (224 Tote), 12. November Anschlag in Beirut (43 Tote), 13. November Anschlagserie in Paris (130 Tote), 18. November Attentat in Sarajevo (2 Tote) und 20. November Anschlag auf ein Hotel in Bamako (22 Tote).  Im Fernsehen sah man damals nur noch Militär und Polizisten in Körperschutz-Ausrüstung.

In Paris, London und New York, wo viele der Designer leben, ist die Militärpräsenz auf den Straßen seitdem stark angestiegen. Noch heute stehen zwei, von oben bis unten bewaffnete Soldaten (mit Maschinengewehr im Anschlag) in Camouflage-Schutzkleidung und schusssicherer Weste vor der Schule von Babyoffice, wenn ich ihn morgens hinbringe und abends abhole. An das Militär in der Stadt haben wir uns in Paris längst gewöhnt. Es gehört zum normalen Straßenbild.

Genau aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass Designer in dieser Wintersaison von Militäroutfits inspiriert wurden. Das ging sogar soweit, dass Modelle, die den kugelsicheren Westen sehr ähnlich sind, plötzlich über die Laufstege flanierten.

Modepilot-Trend-kugelsichere_Weste-Herrenmode

Maharishi

Bei manchen Kollektionen sind die Designs ganz nah ans Original angelehnt (natürlich ohne die jeweiligen, kugelsicheren Funktionen), manchmal aber wurden nur Details übernommen, wie Zipper über der Brust, die eckige Form mit breiter Schulterpolsterung, schmaler Korpus oder aufgenähte Taschen.

Modepilot-Trend-kugelsichere_Weste-Herrenmode

22/4 Hommes

Manche griffen sogar auf die Urversion der kugelsicheren Weste zurück: das Kettenhemd aus der Ritterzeit.

Modepilot-Trend-kugelsichere_Weste-Herrenmode

Rory Parnell Mooney Man

J.W. Anderson ging mit seinen Designs einen Schritt weiter, ersetzte die quer über die Brust gelegten Munitionsgurte durch Pelz und kombinierte sie zum Trenchcoat, der seine modische Karriere als Militärmantel im Grubenkrieg des Ersten Weltkriegs begann.

Modepilot-Trend-kugelsichere_Weste-Herrenmode

J.W. Anderson

 

Wie soll man dieses Design deuten? Sicherlich sind manche Modelle als Mahnung gegen das Vergessen der Attentate zu deuten oder als Solidaritätsbekundung an die Sicherheitskräfte zu verstehen. Vielleicht wollen manche Designer auch ein Gefühl von Sicherheit durch diese Art Kleidung vermitteln.

Letzteres hat der Kultladen L’Eclaireur in Paris im Sinn: Der Shop hat seine Bestseller-Weste Shigoto eine kugelsichere Variante verpasst. Der Gründer der international tätigen Ladenkette Armand Hadida sagt: „Es ist eine Sicherheitskleidung mit einer luftdichten Protektion, ganz leicht und gedacht als Schutz gegen plötzliche Aggressionen.“  Naja, Kugeln hält dieses Teil wohl nicht ab.

Modepilot-Trend-kugelsichere_Weste-Herrenmode

Gilet pare-balles SHIGOTO von L’Eclaireur Paris

Ob man diese modische Umsetzung einer Polizei- und Militär-Schutzkleidung nun gut findet oder verwerflich, lasse ich mal dahin gestellt. Tatsache ist, das Modell kugelsichere Weste hat die Mode erreicht. Ich persönlich finde es gut, wenn Modedesigner aktuelles Weltgeschehen aufgreifen und in ihre Kollektionen – wie auch immer – verarbeiten.

Inspiration: kugelsichere Weste in der Herrenmode

Agi and Sam
Dries van Noten
Yohji Yamamoto
Maharishi
Rick Owens
Agi and Sam
Louis Vuitton
Astrid Andersen
Yohji Yamamoto
Maharishi
Louis Vuitton
Rushemy Botter Sommer 2017

Agi and Sam

Dries Van Noten

Yohji Yamamoto

Maharishi

Rick Owens

Agi and Sam

Louis Vuitton

Astrid Andersen

Yohji Yamamoto

Maharishi

Louis Vuitton

Rushemy Botter Sommer 2017

Inspiration: kugelsichere Weste in der Damenmode

Nicht nur bei den Herren, sondern auch in der Damenmode sah man Modelle, die  – wenn auch viel spielerischer und weiblicher – Elemente der Schutzkleidung von Militär und Polizei aufgreifen.

Balenciaga Sommer 2017
Agi and Sam
Christian Dior: Hier ist die Inspiration aber der Stichschutz der Florettfechter
Nehera
Balenciaga Sommer 2017
22/4 Hommes
Hermès
Etienne Deroeux

Balenciaga Sommer 2017

Agi and Sam

Christian Dior: Hier ist die Inspiration aber der Stichschutz der Florettfechter

Nehera

Balenciaga Sommer 2017

22/4 Hommes

Hermès

Etienne Deroeux

Dass der Handel, also die Modeläden, dieses delikate bis schwierige Modethema nur spärlich bis gar nicht geordert, hat, war klar. In der Shoppinggalerie findet Ihr daher vor allem Modelle, die nur Detailinspirationen der kugelsicheren Weste aufgreifen:

[rev-carousel ids=“223625,2245241,3987818,1060796,1522332,3984370,3481118,2743098,2414973,3517787,765998,3463802,1093890″]

Photo By: Catwalkpictures
2 Kommentare zu
“Wie sich Weltpolitik in Mode niederschlagen kann”
  • Als Ex-Offizier finde ich es ziemlich affig, wenn finster guckende Modepüppchen mit militärischem Look ausstaffiert werden. Wie wenig authentisch das ist, zeigt sich im Beitrag. Im WK 1 gab es den Grabenkrieg, nicht den in der Grube. Schnell mal googeln hätte geholfen. Und die Soldaten vor der Schule tragen keine Maschinengewehre. Die würde kein Mensch mit einem Funken Verstand im urbanen Raum einsetzen (traurig genug, dass Waffen überhaupt präsent sein müssen), weil sie mit ihrer Durchschlagskraft nicht nur den potentiellen Angreifer, sonder auch alles hinter ihm gefährden würden.

    • Guten Tag Frank, danke für den Kommentar und Deine Meinung zu diesem Beitrag. Welche Art Gewehr das ist, das vom Militär in Paris getragen wird, kann ich nicht beurteilen, da ich zwar Stoff-, aber kein Waffenexperte bin. Jedoch befindet sich Frankreich noch immer im Ausnahmezustand und dass wir alle, Eltern und Kinder, klare Regelungen für den Fall eines Angriffs haben und diese auch in den Schulen geübt werden, ließ mich vermuten, dass es sich um schwere Waffen handelt. Wie im Text geschrieben, ist diese modische Umsetzung sicherlich diskussionsfähig. Aber kann nur immer wieder betonen: Es gibt eine Chronistenpflicht und es ist auch wichtig, zu erklären, warum derzeit Camouflage-Klamotten sogar bei Primark und H&M hängen.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: