Modepilot testet: Parfum-Neuheiten für Sie und Ihn

In der Beauty ist es wie in der Mode: Zum Saisonwechsel kommen jede Menge neue Düfte auf den Markt. Wie schon im Frühjahr (hier geht’s zum Artikel >>>) haben wir uns durch die interessantesten Neuheiten dieses Herbstes geschnuppert. Die Modepilot-Redaktion hat sechs Düfte  – drei für die Damen und drei für die Herren – ausgewählt, die wir wärmstens empfehlen können.

Modepilot-Duftneuheiten-Herbst

Parfums, Parfums, Parfums – das Pariser Kaufhaus hat eines seiner Weihnachtsfenster ganz der Welt der Düfte gewidmet.

Neue Düfte für Sie:

Galop d’Hermès

Modepilot-Parfum-Neuheiten-herbst-2016

Galop d’Hermès: ein Statement-Parfum

Für wen? Frauen, die mit Parfums ein Statement setzen wollen.

Modepilot Urteil: Das erste Parfum der neuen Hermès-Nase Christine Nagel bleibt nicht unbemerkt. Dieser Duft ist einzigartig und das ist in der heutigen Duftbranche schon fast eine Seltenheit. Er gleicht keinem anderen Parfum, das derzeit auf dem Markt ist – und das, obwohl durchaus traditionelle Inhaltsstoffe benutzt wurden: Rosen und Leder. Nagel wollte jedoch diese zwei Klassikern der Parfumnoten völlig neu interpretieren: Ihr Leder ist nicht männlich, sondern weich und weiblich und ihre Rose ist nicht zart, sondern stark und kräftig. Das Ergebnis ist ein Duft, der süchtig macht und der seine Trägerin aus der Masse hervorhebt. Galop hat bei mir gerade das leichte und erfrischende Rhabarer-Cologne – ebenfalls von Christine Nagel – aus dem Sommer abgelöst. Ich bleibe der Parfümerin also gerne treu.

Der Flakon in Form eines Hufeisens ist eine Wiederauflage eines Flakons, der bei der Eröffnung des ersten Geschäfts von Hermès im Jahr 1930 in New York aufgelegt wurde. Diese Re-Edition ist wunderschön, bereichert jedes Badezimmer, aber die Hufeisen-Form ist nicht einfach zu benutzen. Man hat ständig Angst, dass einem die edle Essenz aus der Hand rutscht. Man muss also vorsichtig mit dem Flakon umgehen, wie auch mit dem Duft, denn er setzt klare Duftzeichen.

Preis: 50 ml, 225 Euro. Hier erhältlich.

 

My Burberry Black

my burberry black bewertung

My Burberry Black: Isa’s Duft für den Winter.

Für wen? Frauen, die ihre sinnliche Seite betonen möchten.

Modepilot Urteil: Ich (Isa) kann mich selten für Düfte von großen Modemarken begeistern und bin Verfechterin von Nischenparfüms. Daher war ich skeptisch gegenüber der Neuinterpretation des Klassikers „My Burberry“. Aber schon die Verpackung ist auffallend schön: Der bernsteinfarbene Flakon ist mit einer schwarzen Gabardineschleife verziert, der Verschluss in Hornoptik, inspiriert von den Knöpfen des Burberry-Trenchcoats, sieht sehr hochwertig und edel aus. Auf der Vorderseite des Flakons sind meine Initialen eingraviert. Dieser Monogramm-Service ist nicht nur der Presse vorbehalten, sondern bei jeder Bestellung inklusive. Besonders zu Weihnachten (kommt schneller als man denkt!) eine schöne Geste. „My Burbery Black“ riecht intensiv durch die Basisnoten Amber und Patschuli. Aber Jasminblüten und Pfrisichnektar addieren eine leichte Frische, kandierte Rosen runden mit leichter Süße ab. Sogar als Fan von frischen, leichten Düften finde ich diese Komposition, die Parfümeur Francis Kurkdjian in Zusammenarbeit mit Christopher Bailey kreierte, sehr sinnlich und angenehm. Mein neuer Duft für den Winter!

Preis: 50 ml, 88 Euro. Hier erhältlich. 

 

Jo Malone: Basil & Neroli

jo-malone-basil-neroli-modepilot-range-creme-parfum

Die ganze Range zum neuen Cologne „Basil & Neroli“ von Jo Malone

Für wen? Weibliche und männliche Liebhaber von Cologne und grünen Düften.

Modepilot Urteil: Für mich (Kathrin) hat der Duft in meinem Badezimmer schon jetzt den Stellenwert eines Klassikers.  Der neue Duft „Basil & Neroli“ aus dem Hause Jo Malone ist diese Art Duft, die man sich zu jeder Zeit großzügig aufsprühen kann und möchte: Man fühlt sich dann wie frisch geduscht und niemals schwer parfümiert. Ein Cologne eben. Das Basilikum kommt besonders in der Körpercreme zur Geltung – damit riecht man dann zum Anbeißen nach Basilikumsalat. Das klingt nach Gartenfest im Sommer, hat aber auch im Winter seinen Reiz! Besonders fein wirkt die Kompostion aus Basilikum und Neroli als Duftkerze. Aktuell lässt sie andere Winter- und Weihnachtskerzen richtig alt, bzw. unangenehm aufdringlich aussehen. Neroli, das aus den Blüten der Bitterorange gewonnene ätherische Öl, ist die so viel elegantere Wahl!

Preis: ab 30 Euro (Duschgel); 30 ml Cologne, 50 Euro; Duftkerze, 52 Euro. Hier erhältlich >>>

 

Neue Düfte für Ihn:

Bad von Diesel

Für wen? Coole Jungs. Wie die Launchparty in Paris zeigte.

Modepilot Urteil: Das Parfum ist jung, unaufdringlich und deshalb ideal auch für Parfum-Neueinsteiger. Der Name „Bad “ passt ganz in das neue Konzept der Marke Diesel, bei der Nicola Formichetti gerne mit dem Image der „Bad Boys“ spielt. Die beiden Parfumeure Anne Flipo und Carlos Benaim haben Bergamotte für einen ersten Frische-Kick eingesetzt, werden dann aber holzig mittels Kaviar, Iris Wurzel und Tabak. Der Duft ist modern, spielt in der Liga der klassisch-herben Männerdüfte, wie sie derzeit am Markt sind. Genau aus diesem Grund,  ist „Bad“ ein perfekter Duft für junge Männer, die gerade erst in die Welt der Parfüms einsteigen und sich gut, aber nicht zu auffällig beduften möchten.

Preis: 50 ml, 60 Euro. Hier erhältlich.

 

Zadig & Voltaire: This is him!

Modepilot-Parfum-Neuheiten-herbst-2016

Zadig & Voltaure: This is him! Das Herrenparfum das durchaus auch etwas für Frauen ist.

Für wen? Männer, die Saint Laurent by Hedi Slimane lieben, oder Frauen, die Genderbending cool finden.

Modepilot Urteil: Die Pariser Marke Zadig & Voltaire hat bei ihrem Einstieg in die Parfümerie gleich zwei Düfte aufgelegt: „This is her!“ für die Damen und „This is him!“ für die Herren. War das nötig in Zeiten des Genderbendings? Ja, denn Parfums werden leider heute auch so kreiert, dass sie vom Handel klar einem Regalplatz zugeordnet werden (Abteilung Damendüfte, Abteilung Herrendüfte).

Ich (Barbara) möchte mich in meinem Urteil jedoch auf das Herrenparfum beschränken, denn es ist der stärkere Duft von den beiden – und außerdem für Frauen wie auch für Männer geeignet. Die Parfümeure Nathalie Lorson und Aurélien Guichard stehen hinter dieser Kreation, bei der mit Grapefruit, schwarzer Pfeffer, Weihrauch, Vanille und Sandelholz ein orientalisch-rockiger Duft erzeugt wird, der perfekt zum Image des Modehauses passt: Rock-schick ist die DNA von Zadig & Voltaire, bei dem es weniger um typisch männliche oder weibliche Attitüden, sondern eher um ein cooles Auftreten geht. Weil zur Coolness heute auch Musik gehört, begleitet das Modehaus die Promotion seiner neuen Düfte auch mit einem eigens dafür komponierten Song “You Belong” von „The Avener featering Laura Gibson“. Cool!

 

Preis: 50 ml, 55 Euro. Hier erhältlich.

 

Serge Lutens: Baptême du feu

Modepilot-Parfum-Neuheiten-herbst-2016

Serge Lutens: Baptême du feu – ein Parfum für alle, die sich mit Düften auskennen.

Für wen? Kenner, Sammler, Parfum-Liebhaber.

Modepilot Urteil: Alle Serge Lutens-Parfums richten sich an Liebhaber der guten Düfte. Sie sind nicht gedacht für ein schnelles Pschiiit am Morgen, sondern für Leute, die mit Bedacht und Leidenschaft Düfte „auftragen“ (auch wenn der Duft aufgesprüht wird). In genau dieser Kategorie ist die jetzt auf den Markt gekommene Feuertaufe, also „Baptême du feu“, keine Ausnahme. Im Herzen dieses edlen Parfüms stehen Gewürzbrot- und Lebkuchen-Noten. Doch Lutens ist Meister genug, um dem süßlichen Gebäck einen markanten Dreh zu verleihen – angereichert durch Ingwer, Mandarine und Osmanthus. Als ich (Barbara) bei der Vorstellung in der Pariser Boutique den Duft erstmals schnuppern durfte, kam mir sofort dieses Bild in den Kopf: „Das Parfüm riecht wie ein herbstlicher Waldspaziergang, auf dem man Abenteuer erleben kann.“ Der Duft, der zusammen mit dem Parfümeur Christopher Sheldrake entstand, ist mysteriös. Wie ein Schuss aus einem Jagdgewehr, ein bisschen rauchig, wie immer bei Lutens mit einer orientalischen Nebennote und doch lieblich. Seltsam, facettenreich und genau deshalb etwas für Kenner.

Preis: 50 ml, 120 Euro. Hier erhältlich.

 

Und was gibt’s sonst Neues?

Welche Neuheiten darüber hinaus im Herbst auf den Markt kamen, haben wir bereits in dem sehr aufschlussreichen Interview mit Jean-Claude Ellena aufgelistet >>> Hier noch weitere Neuheiten:

 

Photo By: Aufmacher, Diesel-Party: Barbara Markert für Modepilot, Produktbilder Serge Lutens, Jo Malone, Burberry, Hermès, Zadi & Voltaire

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: