Next big Jeans-Trend: Patchwork statt Löcher

Mit den Jeans voller Löcher habe ich mehr und mehr ein Problem. Je länger der Trend anhält (wir reden nun schon seit 2014 davon >>>), desto größer und unansehnlicher werden die Löcher. Siehe auch dieser Modepillot- Artikel >>>  mit Umfrage. Außerdem haben wir doch alle schon genug von diesen Loch-Modellen im Schrank hängen. Es ist Zeit für eine neue Art Jeans.

Als Alternative stehen Jeans in Patchwork-Anmutung oder mit kontrastierende Waschungen bei mir gerade ganz hoch im Kurs. Diese Denim-Hosen, -röcke und -oberteile sind eine echte Ergänzung zu klassischen Waschungen, wie auch dem immer noch aktuellen Raw-Denim-Trend. Die Patchwork-Modelle sind ein Eyecatcher und sie haben eine kunstvoll-edle Anmutung.

Wie die gerade abgelaufenen Fashion Weeks und Modemessen zeigen, wird das Thema im breiten Markt vor allem im Sommer 2017 voll durchschlagen. Wer sich also schon jetzt ein Exemplar im Patchwork-Stil anschafft, ist fürs nächste Jahr bestens gerüstet.

Patchwork ist nicht „repaired“

Um es klarzustellen: Es geht bei diesem Trend NICHT um die „repaired“ Jeansmode, also die zerrissenen und wieder geflickten Jeans mit drüber genähten Patches, sondern um eine sehr kunstvolle und aufwendige Bearbeitung. Die unterschiedlichen Denim-Töne entstehen bei der Patchwork-Optik entweder durch Zusammennähen einzelner Stoffteile verschiedener Waschung (ähnlich der Intarsienarbeit beim Holz), oder indem die fertig genähten Jeans beim Bleichen in Teilen abgedeckt werden, sodass eine farblich kontrastierende Denim-Anmutung herauskommt.

 

Der Patchwork-Trend auf dem Laufsteg

Roberto Cavalli AW 2016-17
Viktoria Beckham Pre-Fall
Blumarine AW 2016-17
Roberto Cavalli AW 2016-17
Rag & Bone AW 2016-17
Esteban Cortazar AW 2016-17
Rag & Bone AW 2016-17
Viktoria Beckham Pre-Fall
Viktor & Rolf Haute Couture Winter 2016
Viktor & Rolf Haute Couture Winter 2016
Chanel Bag AW 2016-17
Miu Miu AW 2016/17
Maje Sommer 2017
Roger Vivier AW 2016-17
Miu Miu AW 2016/17
Label to watch: Ceci aus New York, Sommer 2017
Vionnet Sommer 2017

Roberto Cavalli AW 2016-17

Viktoria Beckham Pre-Fall

Blumarine AW 2016-17

Roberto Cavalli AW 2016-17

Rag & Bone AW 2016-17

Esteban Cortazar AW 2016-17

Rag & Bone AW 2016-17

Viktoria Beckham Pre-Fall

Viktor & Rolf Haute Couture Winter 2016

Viktor & Rolf Haute Couture Winter 2016

Chanel Bag AW 2016-17

Miu Miu AW 2016/17

Maje Sommer 2017

Roger Vivier AW 2016-17

Miu Miu AW 2016/17

Label to watch: Ceci aus New York, Sommer 2017

Vionnet Sommer 2017

 

Welches Patchwork für welchen Typ?

Mir persönlich gefallen die schlichten Modelle von Rag & Bone oder die ganz alten 3.1. Phillip Lim-Modelle aus der Sommer 2013-Kollektion am besten. Er hat den Trend auch zuerst über den Catwalk geschickt (Nein, dieser Trend ist nicht von Vetements erfunden worden!!). Siehe Bild:

3.1 Phillip Lim Sommer 2013!!

3.1 Phillip Lim Sommer 2013!!

Grundsätzlich ist zu sagen, dass ein oder zwei kontrastierende Bereiche auf der Hose für Normalfiguren am vorteilhaftesten sind. Je mehr Farbschattierungen oder je aufwendiger Patchwork-Arbeit, desto perfekter sollte der Körperbau der Trägerin sein. Denn: Schlank macht die Patchwork-Optik nicht. Hier ein paar Streetstyles zur Untermauerung (nur das Mannequin im fünften Bild trägt den extremen Mega-Patchwork-Look):

Sarah Rutson
Julie de Libran, Designerin bei Sonia Rykiel, am Abschluss ihrer Show
Nina Süss

Sarah Rutson

Julie de Libran, Designerin bei Sonia Rykiel, am Abschluss ihrer Show

Nina Süss

Auf den Geschmack gekommen? Dann findet ihr hier eine Auswahl. In der Shopping-Galerie sind Exemplare in der Preislage von 20 bis 1120 Euro dabei:

Shop the Look: Patchwork Denim

 

Photo By: Catwalkpictures, Barbara Markert für Modepilot, Screenshot Victoria Beckham
2 Kommentare zu
“Next big Jeans-Trend: Patchwork statt Löcher”
  • Jetzt wollte ich schon jubeln, dass ich endlich meine alten, liebevoll geflickten Jeans in aller Öffentlichkeit auftragen kann und dann schreibt Ihr sowas….. grmpf!
    Okay, man muss ja glücklicherweise nicht immer jeden Trend mitmachen. Hab ja auch bis Sommer 2017 noch ein bisschen Zeit zum Überlegen. 😉

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: