November Perlen: die besten Capsules

November ist Sonderkollektionenzeit. Die Wintermode hängt schon seit dem Sommer in den Läden, der vorweihnachtliche Shopping-Run steht bevor, also muss neue Ware her.  Dafür gibt es die Zwischenkollektionen, genannt „Capsule“ oder „Cruise“ etwa. Manche Marken bespielen mit ihnen die aktuelle, nun kühlere Wetterlage, andere dagegen denken an diejenigen, die jetzt der Kälte entfliehen und sommerliche Ware brauchen. Kurzum: Es findet jeder was. Wir haben uns bei den aktuellen Neuerscheinungen umgesehen und für Euch die besten ausgewählt – sortiert nach ihrem Eintreffen im Handel.

Après Ski by Maje

Ja, Schnee liegt noch keiner, aber für die neue Capsule-Kollektion vom Pariser Label Maje muss man nicht auf den Start der Pisten-Saison warten. Die vom Wintersport inspirierten Teile machen sich auch gut in der City.

Das Ergebnis: Eine Capsule aus rund ein Dutzend Teilen bestehend aus Norwegermuster-Pullis, Sweatern aus Neopren, schmalen Unterziehpullis, drei schwarzen Kleidern (mit Lang- und Kurzarm), Mütze, Schuhe, wie auch einem beschichteten Mini (Wie war das doch gleich mit dem it-piece von Isabel Marant?), Streifenhose und Jacke. Alles in den Farben Schwarz-Rot-Weiß und damit beliebig untereinander kombinierbar. Preisleich liegt die Sonderkollektion in der normalen Maje-Mittelpreislage mit z.B. Pullis zwischen 150 bis 250 Euro.

Die Teile sind gerade ganz frisch in den Läden eingetroffen und können bereits gekauft werden. Hier geht’s zum Shop.

 

EQL – Closed by Toni und Niklas Garrn

Die Unisex-Kollektion, entworfen von den Geschwistern Toni und Niklas Garrn in Kooperation mit Closed, soll die Gleichheit der Geschlechter ausdrücken und passt damit perfekt zur aktuellen Gender-Bender-Diskussion.

Das Ergebnis: EQL umfasst 12 Kleidungsstücke, für die nicht wie sonst auf körperliche Besonderheiten der Geschlechter Rücksicht genommen wurde. Sie kommt am 20. Oktober in den Handel. Der Name EQL steht für Equality, zu Deutsch: Gleichberechtigung. Sämtliche Teile sind von XS bis XL erhältlich, um die Wahl zu lassen zwischen Boyfriend-Styling oder femininen Look. Konkret: Ob man die Jeans lieber weit oder eng trägt, Hemd geknöpft (kleine Größe) oder geknotet (Übergröße).

Die EQL Kollektion kann man hier shoppen.

Wer lieber doch die Frauen- und Männer-Kollektion einzeln shoppen will, wird hier fündig:

[rev-carousel ids=“1239782,1239804,1246929,1762454,1232437,2228137,1279296,1629207,1275540,2360338,918726,1115950,1891845,1123595,957748,1967079,1247808″]

 

Eres x Véronique Leroy

Für die aktuelle Cruise Collection der Edel-Bademodenmarke Eres (ab November 2016) kooperierte das französische Unternehmen mit der Modedesignerin Véronique Leroy. Ihre Laufsteg-Kollektionen fanden schon oft Einzug in unsere Trendreports >>>

Véronique Leroy: „Meine ersten Erinnerungen an Eres verbinde ich mit den einzigartigen Farben, die ich jede Saison aufs Neue in den Schaufenstern am Place de la Madeleine entdeckte.“

Das Ergebnis: Strandmode, die man auch in der Stadt tragen kann. So setzte es sich Leroy zum Ziel und so gelang ihr die Umsetzung. Dabei verknüpfte sie die für die Marke typische, feinsinnige Farbgebung mit geflochtenen Bändern. Sie sind in Schwarz/Creme/Cognac gehalten und ziehen sich durch die gesamte Kollektion aus Badeanzügen, Bikinis, Kleid, Overall, Tasche, Handtuch und Hut. Den Badeanzug trägt Leroy auch selbst gern mal als Body. Vorsicht: Diese Kooperation ist ein One-Shot und soll NICHT fortgesetzt werden. Sprich: Es lohnt sich zuzuschlagen. Allerdings sind die Preise nicht von Pappe: Die Badeanzüge kosten zwischen 330 und 480 Euro, die Bikinis 135 Euro das Höschen und 235 Euro das Oberteil.  Aber Eres ist wirklich die absolute Top-Liga der Bademode und man kann ja auch alle Teile noch als normale Oberkleidung tragen, wie eingangs beschrieben

 

Leinenhut „Jackson“ und große Frottee-Strandtasche „Frantiesek“
Overall „George“ aus Seidencrêpe
Triangel-Bikini „Kasimir“
Hemdblusenkleid „Lee“ aus Baumwolljersey
Dreifarbiger Badeanzug „Roy“ mit abnehmbarem Gürtel

Leinenhut „Jackson“ und große Frottee-Strandtasche „Frantiesek“

Overall „George“ aus Seidencrêpe

Triangel-Bikini „Kasimir“

Hemdblusenkleid „Lee“ aus Baumwolljersey

Dreifarbiger Badeanzug „Roy“ mit abnehmbarem Gürtel

Kleiner Tipp: Den Seidencrêpe-Overall in Rot gibt es bereits jetzt schon unter diesem Link zu kaufen >>>

 

Bompard x Albertine

Eric Bompard ist in Frankreich DIE Marke für feinsten Cashmere und Albertine ist eine junge Wäsche- und Bademodenmarke aus Biarritz. Die beiden haben sich nun zusammengetan für die erste Kooperation überhaupt von Bompard. Die Idee: Beide wollen dem Körper schmeicheln mit hochwertigen Materialien.

Das Ergebnis: Die Capsule-Kollektion, die im November in den Handel kommt, beinhaltet einen Body aus feiner Spitze und Cashmere, zwei Cashmere-Bodys mit Lurex oder Spitze und ein Nacht-Ensemble aus Cashmere und Spitze – mit passenden hohen Strümpfen. Die Teile werden in ausgewählten Boutiquen sowie in den Online-Shops von Albertine und Eric Bompard erhältlich sein.

Die Wäsche von Albertine gibt es übrigens auch bei Yoox:

[rev-carousel ids=“2311407,2147011,2311414″]

 

Das Coco-Cuba-T-Shirt von Chanel

Über die Cuba-Kollektion von Chanel müssen wir kaum noch ein Wort verlieren. Das war erste Sahne. Hier geht’s zum Artikel >>> Der Hingucker dieser Pré-Kollektion war/ist das Coco-Cuba-Shirt. Es ist wohl das coolste T-Shirt dieses Winters. Das Teil, das wir alle gerne haben wollen. Und bei dem wir alle hofften, dass es endlich mal auch ein erschwingliches Kleidungsstück von Chanel ist. Aber leider müssen wir Euch enttäuschen: Es kostet 690 Euro.  Schnief!

Das Objekt der Begierde im Showroom bei Chanel.
Die französische Schauspielerin und Chanel-Muse Clotilde Hesme hat es schon.

Das Objekt der Begierde im Showroom bei Chanel.

Die französische Schauspielerin und Chanel-Muse Clotilde Hesme hat es schon.

Für alle, die trotz des hohen Preises darauf sparen wollen: Ihr müsst Euch sputen mit dem Geld-zurücklegen. Das Coco-Cuba-Shirt kommt schon Mitte/Ende November in die Chanel-Läden.

Photo By: PR Eres, Maje, Eric Bompard, Closed, Catwalkpictures, Barbara Markert für Modepilot

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: